Zweiter Versuch - Kochbarf?

Alles übers Barfen

Moderator: Andy

Bailadora
Mini-Nase
Beiträge: 256
Registriert: Sa Feb 21, 2015 9:03 am

Zweiter Versuch - Kochbarf?

Beitrag von Bailadora » Di Mär 29, 2016 1:32 pm

Moin Andy, ich bin es mal wieder.
Kinus Magen und Darm haben sich soweit beruhigt, dass ich es noch einmal mit dem barfen versuchen will, auch die Tierheilpraktikerin rät dazu. Sie meint, dass jedes Industriefutter auf Dauer zu Mangelerscheinungen führt und schließt Terra Canis ausdrücklich mit ein. Was mir daran nicht gefällt ist neben dem hohen Preis v.a. die gigantische Menge an Dosenmüll. :oops: Kinu wiegt knapp 30 Kilo und verschlingt 1 000 Gramm am Tag!

Kinu vertrug ja rohes Futter gar nicht und reagierte auch auf gekochtes Fleisch sofort mit Durchfall. Letzteres hat sich sehr gebessert: Es gab in letzter Zeit nicht wenig gekochte Hähnchenmägen und Beinscheibe als Belohnungshappen, und das hat er prima vertragen.
Terra Canis war auf jeden Fall auch gut für das Haarkleid: Das Fell ist ganz weich und seidig geworden.

Das früher sehr häufige Magengluckern ist weg, Licky fits sind nicht wieder aufgetreten. Er hat allerdings immer noch öfter mal Schluckauf, also wahrscheinlich zu viel Magensäure. THP ist sich ziemlich sicher, dass keine Unverträglichkeit oder Entzündung vorliegt, sondern Stress (Trennungsängste, neue Reize ect., Kinu ist ja aus dem Tierschutz))


Deswegen will ich 1x Woche Blättermagen/Pansen füttern und ansonsten Kochbarf und zwar fertig gemixt. Dazu ein Öl und was er sonst an Zusätzen braucht.


Kannst Du da etwas empfehlen?


Wenn er das eine Weile gut vertragen hat, will ich es auch noch einmal roh probieren.

Ganz herzlichen Dank auch im Namen der Fellnase, Anja

Benutzeravatar
Phoebe
Supernase
Beiträge: 3462
Registriert: Mo Okt 12, 2009 9:51 pm
Wohnort: Dresden

Re: Zweiter Versuch - Kochbarf?

Beitrag von Phoebe » Di Mär 29, 2016 2:26 pm

ach je das klingt ja echt kompliziert! :roll:
Ich hoffe du findest für ihn das richtige Futter, bzw Fleisch!

Was mir beim lesen (auch in den anderen Beiträgen über seine Unverträglichkeit) mal in den Sinn gekommen ist ...
ich habe vor einigen Wochen auf Arte einen sehr interessanten Dokufilm zum Thema Fasten gesehen und wie viele Krankheiten dadurch geheilt oder zumindest gelindert werden konnten. Rheuma, Gicht, aber auch Ernährungsprobleme, bis hin zu Krebsleiden :shock:

Ich frage mich nun, und Kinu ist ja nicht der erste Hund hier im Forum der ernährungsschwierigkeiten hat, kann man den Hund auch mal eine Woche fasten lassen? Und somit vielleicht auf Entzündungen im Körper und Störungen des Magen-Darmtraktes einwirken?

Um gottes Willen wöllte ich natürlich nicht, dass es dem Hund dabei schlecht geht!
Es sind eben nur mal so Gedankengänge ...
hast du, oder ihr anderen Foris euch dazu schon mal Gedanken gemacht?
Ich guck mal, ob ich den Beitrag in der mediathek noch finde :)


***
Also den Beitrag als Sendung gibts leider nicht mehr.
http://www.arte.tv/guide/de/043980-000- ... und-heilen
Aber zumindest einen Link :)
Bild

Benutzeravatar
Andy
Mega-Super-Nase
Beiträge: 28562
Registriert: Do Sep 20, 2007 12:53 pm
Wohnort: Schleswig-Holstein

Re: Zweiter Versuch - Kochbarf?

Beitrag von Andy » Di Mär 29, 2016 4:17 pm

Bailadora hat geschrieben: Deswegen will ich 1x Woche Blättermagen/Pansen füttern und ansonsten Kochbarf und zwar fertig gemixt. Dazu ein Öl und was er sonst an Zusätzen braucht.


Kannst Du da etwas empfehlen?


Wenn er das eine Weile gut vertragen hat, will ich es auch noch einmal roh probieren.

Ganz herzlichen Dank auch im Namen der Fellnase, Anja
Hallo Anja, erst einmal toll, dass es deinem Kinu endlich besser geht und dass anscheinend keine Unverträglichkeit als Ursache vorliegt.
Du fragst, was ich empfehlen kann? Was meinst du damit? Meinst du etwaige "Kochbarfprodukte"? Das Wort Kochbarf ist ja im Grunde genommen ein Widerspruch in sich, da Barf eben eine rohe Ernährungsform ausdrückt und alles Gekochte von vornherein ausschließt. Es gibt in dem Sinne keine Kochbarfprodukte. Dies wären höchstens hochwertige NF-Sorten wie Terra canis oder Hermanns usw.

Ich würde an deiner Stelle folgendes machen: entweder das Fleisch, welches er normalerweise roh bekommen würde - bis auf Pansen und Bläma - gut anbraten oder kochen und dazu etwas Gemüse und Obst püriert geben. Dann aber kein Getreide füttern, da dies deinen ohnehin nervlich belasteten Hund noch unruhiger machen kann.
Oder ich würde zunächst einmal die reinen Fleischwürste von mybarf füttern und dazu Obst und Gemüse püriert geben bzw. einfach in heißem Wasser eingeweichte Gemüseflocken und gut ist.
Du kannst ja mal auf der Seite von mybarf schauen. Die bieten verschiedene Reinfleischwürste in 500g Packungen an. Die halten sich gut und da sie in einem Plastikdarm sind, hast du auch keinen Dosenmüll. In allen Würsten ist ein Ca-Zusatz in Form von Eierschalenpulver enthalten. Du müsstest dann aber wahrscheinlich ein klein wenig Eierschalen oder Knochenmehl dazu geben, damit er seinen Bedarf decken kann. Dieses Fleisch von mybarf ist ja gekocht worden, um es haltbar zu machen und ich denke, Kinu wird es gut vertragen können. ;)


Liebe Grüße, Andrea mit Majken (geprüfte Behindertenbegleithündin)

Bailadora
Mini-Nase
Beiträge: 256
Registriert: Sa Feb 21, 2015 9:03 am

Re: Zweiter Versuch - Kochbarf?

Beitrag von Bailadora » Di Mär 29, 2016 8:08 pm

Guten Abend Andy, vielen Dank erst einmal für die prompte Antwort! Ja, so etwas wie die Kochwürste von mybarf, das habe ich gesucht.

Oder ich mach es halt selber: Habe heute zwei Kilo Wild vom Hundefleischer geholt und Gemüse/Kräuterflocken. Wild sei für den Anfang am bekömmlichsten meinte die Dame, und da er TC Wild gut vertragen hat, habe ich nun das erste Kilo kurz gekocht,ein paar Flocken eingeweicht und dann eine klitzekleine Portion (2 EL) von dem Fleisch zur Abendration dazu gegeben, nebst ein wenig von dem Kochwasser.

Bislang ist alles ruhig. Ich hoffe, es klappt, denn es hat seeeehhhhhr gut geschmeckt!!
Kinu ist ja eh alles andere als mäkelig, aber diesmal war er schwer begeistert, schleck.... :wav:

Ist Pansen/Blättermagen Deiner Meinung nach eine gute Idee? Soll sehr magenfreundlich sein....

HG, Anja

Bailadora
Mini-Nase
Beiträge: 256
Registriert: Sa Feb 21, 2015 9:03 am

Re: Zweiter Versuch - Kochbarf?

Beitrag von Bailadora » Di Mär 29, 2016 8:14 pm

Liebe Phoebe, danke für den Link, aber Fasten geht nicht: Wenn Kinus Magen zu lange leer ist, brennt die Säure ihm ein Loch in selbigen. Ich füttere drei Portionen täglich, der Tag beginnt mit einem kleinem Snack und endet mit Jogurt und Heilerde kurz vor dem Schlafengehen. :D Wenn es zwischendurch hickst und schluckauft gibt es trocken Brot oder ein bisschen Trockenfutter um die Säure aufzusaugen....

HG, Anja

Benutzeravatar
Andy
Mega-Super-Nase
Beiträge: 28562
Registriert: Do Sep 20, 2007 12:53 pm
Wohnort: Schleswig-Holstein

Re: Zweiter Versuch - Kochbarf?

Beitrag von Andy » Mi Mär 30, 2016 6:55 am

Pansen und Bläma kannst du gerne 1x die Woche füttern. Wenn er das roh nicht vertragen sollte, kannst du das auch als NF füttern: Lunderland bietet das z.B. als Reinfleischdose an.

Wenn du so fütterst wie du es vorhast, dann achte aber bitte darauf, dass Kinu auch Ca bekommt!! Entweder gibst du das über Eierschalenpulver oder über Knochenmehl, wenn du keine weichen Knochen komplett verfütterst.
Er benötigt bei 30kg täglich rund 2400mg Ca. Das sind so ca. 1,5 gestrichene TL voll!

Ebenso musst du auch mal Innereien, vor allem Leber verfüttern, sonst rutscht er auf Dauer in einen Mangel.Wenn möglich, sollte er auch 1x die Woche Fisch bekommen. Das kannst du alles auch anbraten oder auch dünsten.
Liebe Grüße, Andrea mit Majken (geprüfte Behindertenbegleithündin)

Benutzeravatar
Phoebe
Supernase
Beiträge: 3462
Registriert: Mo Okt 12, 2009 9:51 pm
Wohnort: Dresden

Re: Zweiter Versuch - Kochbarf?

Beitrag von Phoebe » Mi Mär 30, 2016 7:45 am

Bailadora hat geschrieben:Wenn Kinus Magen zu lange leer ist, brennt die Säure ihm ein Loch in selbigen.

Ja ich versteh schon. Meine Mädels sind da glücklicherweise nicht so extrem empfindlich, wie Kinu oder Bolle (Katja hat da ja auch einiges durch :? :shock: ) oder auch andere hier im Forum. Aber wenn sie ebenfalls nicht regelmäßig fressen (sie bekommen 2x am Tag reguläre Mahlzeiten + Leckerlie bei Gassi oder Training) dann fängt ihr Magen auch an zu glucksen, bishin zu Magenkrämpfen :roll: Sodass ich auch nicht sooooo drauf erpicht bin das bei ihnen auszuprobieren ... aber spannend finde ich das Thema trotzdem und wäre wirklich mal dran interessiert, ob das eben bei einem Tier auch geht. Also das es geht, ist mir bewusst (zumal im arte Beitrag auch an Mäusen geforscht wurde), aber wenn dann soll es ja auch richtig sein.

Wenn meinen Mädels übrigens der Magen quitscht (so nennt es mein Mann immer :wink: ) gebe ich ihnen Bactisel. Dazu bin ich eigentlich zufällig gekommen. Eine Freundin hatte was in einem Barfshop bestellt. Und in der Kiste war die Dose Bactisel einfach mit drin. Sie rief dort an und man entschuldigte sich, dass es ausversehen mit hineingerutscht war. Sie brauchte es nicht zurückschicken, benötigte es aber selbst nicht. Da sie wusste, dass meine Pudels immer mal Schwierigkeiten hatten, gab sie es mir einfach. Lange stand es einfach nur rum, als es Sóley dann aber mal wieder schlecht mit dem Bauch ging, habe ich es einfach übers Futter gestreut und das Glucksen war weg. Seit dem bekommen sie es immer, wenn sich etwas anbahnt und danach ist wieder gut :D

http://www.amazon.de/Bactisel-HK-Erg%C3 ... B00B26T962
Bild

Benutzeravatar
Klara
Mini-Nase
Beiträge: 486
Registriert: Di Dez 29, 2015 10:54 pm
Wohnort: Thüringen

Re: Zweiter Versuch - Kochbarf?

Beitrag von Klara » Mi Mär 30, 2016 3:41 pm

Müsse die Fleischwürste von mybarf im Kühlschrank gelagert werden?

Benutzeravatar
Andy
Mega-Super-Nase
Beiträge: 28562
Registriert: Do Sep 20, 2007 12:53 pm
Wohnort: Schleswig-Holstein

Re: Zweiter Versuch - Kochbarf?

Beitrag von Andy » Mi Mär 30, 2016 4:28 pm

Klara hat geschrieben:Müsse die Fleischwürste von mybarf im Kühlschrank gelagert werden?
Nur, wenn du sie angebrochen hast. Ich lagere sie ansonsten hier im Schrank.
Liebe Grüße, Andrea mit Majken (geprüfte Behindertenbegleithündin)

Bailadora
Mini-Nase
Beiträge: 256
Registriert: Sa Feb 21, 2015 9:03 am

Re: Zweiter Versuch - Kochbarf?

Beitrag von Bailadora » Mi Mär 30, 2016 6:44 pm

Moin, das ist ja super: Ich habe nur einen normal großen Kühlschrank ohne Eisfach hier und minimal Platz in der Kühltruhe meiner Nachbarn/Vermieter. Ich gehe nachher mal auf der HP stöbern.

Rohe Knochen kann ich noch nicht füttern, also werde ich an die Pulver denken. Dazu ein bissl Öl, gell?

Abwechslung und Innereien sind notiert für etwas später, wir müssen uns da langsam ran schleichen.

Ich bin nur etwas irritiert: habe von der Hundefleischerei auch Rinderkopfhaut zum Zähneputzen mit gebracht - aber er frisst sie NICHT! Das hatten wir noch nie, normalerweise wird so etwas haifischartig inhaliert, seltsam.....

Das mit KochWild angereicherte Futter hat er aber gut vertragen und eben wieder weg geputzt.

Generell frisst er etwas langsamer und nicht mehr ganz so hastig wie früher, da er weiß, dass ihm hier keiner etwas weg nimmt.

HG und einen schönen Abend, Anja

Benutzeravatar
Andy
Mega-Super-Nase
Beiträge: 28562
Registriert: Do Sep 20, 2007 12:53 pm
Wohnort: Schleswig-Holstein

Re: Zweiter Versuch - Kochbarf?

Beitrag von Andy » Do Mär 31, 2016 4:43 am

Das liest sich ja schon prima. Und wenn er die Rinderkopfhaut nicht frisst, dann ist das eben so.....manchmal ist es eben dieses eine Produkt, was nicht geht....aber eine Rinderkopfhaut einer anderen Charge oder von einem anderen Hersteller geht dann durchaus.
Liebe Grüße, Andrea mit Majken (geprüfte Behindertenbegleithündin)

Bailadora
Mini-Nase
Beiträge: 256
Registriert: Sa Feb 21, 2015 9:03 am

Re: Zweiter Versuch - Kochbarf?

Beitrag von Bailadora » Do Mär 31, 2016 8:35 am

Moin Andy, ich kannte dieses Verhalten von ihm nur so gar nicht, werte es aber als positives Zeichen, dass er keine Existenzängste mehr hat und sicherheitshalber alles im Rekordtempo hinein schlingt.

An der Darmfront alles ruhig, juppi: Gestern etwas weich und abends bissl Gluckern im Hund und bissl Pups, heute alles schick.
Also kann die Fleischmenge etwas erhöht werden. Das Zeitalter der Dosen scheint sich dem Ende zuzuneigen!! :wav:

Kochen macht auch viel mehr Spaß!

Woher beziehst Du denn Dein Eierschalenpulver? Bio?

Und ist Fisch nicht gefährlich - wegen der Gräten? Ich kann ja schlecht Zandefilets füttern während die Menschheit hungert....

HG, Anja

Benutzeravatar
Andy
Mega-Super-Nase
Beiträge: 28562
Registriert: Do Sep 20, 2007 12:53 pm
Wohnort: Schleswig-Holstein

Re: Zweiter Versuch - Kochbarf?

Beitrag von Andy » Do Mär 31, 2016 9:27 am

Also Eierschalenpulver ist bio und ich bekomme das z.B. bei Lunderland, barf-gut, haustierkost,.....bei Amazon wirst du es bestimmt auch bekommen. ;)

Fisch ist nicht gefährlich, wenn man ihn roh füttert. Da du ihn aber kochst oder andünstest, nimmst du Filets. Du kannst auch Ölsardinen und Ölmakrelen aus der Dose nehmen, schüttest halt ein wenig Öl ab, damit es nicht zu sehr trieft. Ich habe auch schon Heringe, Forelle, Lachs usw. verfüttert und sie vorher gebraten. Dann kannst du auch leicht die große Mittelgräte entfernen.
Liebe Grüße, Andrea mit Majken (geprüfte Behindertenbegleithündin)

Benutzeravatar
Pudelpower
Riesen-Nase
Beiträge: 2196
Registriert: Mi Mär 12, 2014 9:10 am

Re: Zweiter Versuch - Kochbarf?

Beitrag von Pudelpower » Do Mär 31, 2016 1:03 pm

Wenn du Eierschalenpulver von Lunderland nicht erst bestellen sondern gleich kaufen möchtest bekommst du es auch bei Fressnapf oder z.B. beim Futterhaus im Karstadt am Hermannplatz.
Da Kinu nicht alles frisst bzw. verträgt würde ich mit Fisch erst eine kleinere Menge besorgen oder etwas, was du auch magst, und ihm erst ne Kostprobe vorsetzen. Wenn er es frisst kannst du ihm ja alles geben.
Bild

Bailadora
Mini-Nase
Beiträge: 256
Registriert: Sa Feb 21, 2015 9:03 am

Re: Zweiter Versuch - Kochbarf?

Beitrag von Bailadora » Do Mär 31, 2016 8:00 pm

Hi Doro, Fressnapf hat das auch? Prima, da gibt es hier mehrere von.

Ich war heute bei der Tierärztin zum Impfen, sie nannte Barf kompliziert und man müsse höllisch aufpassen mit dem CA: Bei Überdosierung drohe u.a. Kochenhautentzündung. Das Industriefutter dagegen versorge den Hund mit allem, was er braucht.
Wirklich mühsam für arme Debütantinnen: Jeder erzählt etwas anderes.

Bauchspeicheldrüsenentzündung hat Kinu schon mal nicht: Hat sie abgetastet und er hat nicht gezuckt.
Er war ganz brav, nur ist er jetzt einerseits sehr unruhig und andererseits völlig platt, weil wir am Morgen noch in der Hundeschule waren.

HG, Anja

Antworten

Zurück zu „BARF - Biologisch Artgerechtes Rohes Futter“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast