Die schwarze Rondra

Hier kann alles zu Groß-Pudeln gepostet werden, was nicht zu den anderen Kategorien passt.
Antworten
Benutzeravatar
Kara
Mini-Nase
Beiträge: 119
Registriert: Mo Dez 25, 2017 9:58 am

Die schwarze Rondra

Beitrag von Kara » Sa Apr 21, 2018 9:18 am

Hallo ihr Pudelfreunde,

nach langen Monaten der teilweise sehr frustrierenden und fahrtstundenintensiven Suche, habe ich endlich mein Pudelmädchen gefunden.

Vor fast 2 Wochen, am 08.04. ist hier die junge Großpudeldame Rondra eingezogen. Ihr kennt ihren Vollbruder Eddie schon hier aus dem Forum.

Tja, was gibt es groß zu erzählen?
Die ersten paar Tage waren natürlich eine riesen Umstellung. Für mich der erste Hund im Haus und für sie vom Familienrudel zur Einzelprinzessin. Ich muss gestehen, dass ich am dritten Tag sehr verzweifelt war und das obwohl sie so eine liebe ist. All meine Gedanken haben sich um den Hund gedreht: sie hat den Kopf gehoben - bellt sie gleich einem Geräusch im Flur hinterher? Sie läuft unruhig umher - muss sie mal? Ist ihr langweilig? Ja, aber sicher, nur was tue ich dagegen? Kurzum - ich war überfordert.
An der Leine laufen war bis dahin eher eine Ausnahme für sie; die Chance für mich als Anfänger mit wunderbar umfangreichem Theoriewissen, gleich alle 5 Ansätze nacheinander auszuprobieren - und das arme Mädchen damit vollkommen zu überfordern...
Mittlerweile haben wir uns, denke ich, ganz gut aufeinander eingelassen.

Sie ist mit ihren mittlerweile 7 Monaten ganz wunderbar ruhig in der Wohnung und hat von der Züchterin fantastische Ruhezeiten mitgebracht. Zwischen der morgendlichen und der mittäglichen Runde und bis nachmittags kann ich mich also relativ ungestört meiner Abschlussarbeit widmen.

Dank dem frühen Besuch bei einer Hundetrainerin läuft auch das Laufen an der Leine zunehmend besser.
Sie weiß und akzeptiert (meistens) aus welchen Zimmern sie sich fernzuhalten hat und auch mal schnell den Müll runterbringen geht schon, ohne dass ich mit sehnsüchtigem Fiepen begrüßt werde.
An 'Sitz' und 'Platz' arbeiten wir gerade und bald will ich ihr beibringen, auf Kommando ins Körbchen zu gehen und natürlich verlässlich zu mir zurückzukommen.

Derzeit ist sie noch nicht so gut mit Futter zu motivieren. Ich habe mich aus praktischen und Trainingsgründen für Trockenfutter entschieden, damit sie sich ihr Futter erarbeiten kann. Die Motivation wird aber gegen Abend merklich besser, wenn sich der Bauch langsam leer anfühlt.

Und jetzt natürlich noch ein paar Bilder von ihr...

Am Tag bevor ich sie mitgenommen habe...
Bild

Man sieht fast gar nicht mehr, dass sie noch vor eine halben Stunde durch matschige Pfützen gerannt ist...
Bild

Wozu sich auf die Matratze legen?
Bild

Freilauf im eingezäunten Hundewald - woanders lasse ich sie noch nicht von der Leine...
Bild

Man sieht es ihr auf den Bildern vielleicht nicht ganz so an, aber auch sie ist schon keine Kleine mehr. Die 60cm hat sie m.E. schon geknackt..

Fortsetzung folgt sicherlich...

Grüßle ^^
Zuletzt geändert von Kara am Mi Aug 29, 2018 12:06 pm, insgesamt 3-mal geändert.
Bild

Benutzeravatar
Iska
Mega-Super-Nase
Beiträge: 14880
Registriert: Mo Feb 04, 2013 4:22 pm
Wohnort: Berlin/Brandenburg
Kontaktdaten:

Re: Die schwarze Rondra

Beitrag von Iska » Sa Apr 21, 2018 9:33 am

wie schön.... alles Gute im neuen Zuhause für Ronda.... :streichel: :wav:

Es wird sich bestimmt nach und nach einspielen..... :streichel:
......ich weiß noch, daß ich auch oft unsicher war beim ersten Hund.... wo man doch alles richtig machen möchte.... :oops:
viele Grüße
Sybille mit Frollein Fani Flausch
in lieber Erinnerung an Paulchen, Olli & Iska
Bild
Bild

gisela
Supernase
Beiträge: 5152
Registriert: Mo Feb 04, 2008 4:11 pm
Wohnort: Schwandorf in der Oberpfalz

Re: Die schwarze Rondra

Beitrag von gisela » Sa Apr 21, 2018 9:55 am

Herzlichen Glückwunsch zu der Schönen Maus und herzlich Willkommen im Forum,ich glaube es geht den meisten so beim ersten Hund......mir jedenfalls auch!
BildBild


Liebe Grüsse von Gisela mit Gina,Kimi,Elomee und Trixi und Winni im Herzen

Pinch
Große-Nase
Beiträge: 1702
Registriert: Sa Okt 24, 2015 2:28 pm
Wohnort: Bad Zwischenahn

Re: Die schwarze Rondra

Beitrag von Pinch » Sa Apr 21, 2018 4:39 pm

:klatsch: Glückwunsch zur neuen Freundin. Ja, man muss sich erst kennenlernen, eine Beziehung wächst und das wichtigste ist Zeit. Das ist auch das Schöne und Aufregende. Viel Freude aneinander 😊
Pudel 🐩 tanzen 💃🏿 durchs Leben🐾
:wav:Petra mit Platon & Gisela 🌺Ninja, Aron und Tiffy im Herzen♥️

Benutzeravatar
Hauptstadtpudel
Mega-Super-Nase
Beiträge: 10716
Registriert: So Jun 19, 2011 5:23 pm
Wohnort: Berlin, Großpudel Bolle 06/12
Kontaktdaten:

Re: Die schwarze Rondra

Beitrag von Hauptstadtpudel » Sa Apr 21, 2018 5:48 pm

Schön, dass du nun auch dein passendes Pudeltier gefunden hast! :D :D :D
Und so eine Schönheit ist sie...

Jaaa, als Ersthundehalter setzt man sich auch gerne etwas unter Druck...bei mir war es so.
Habe 44 Jahre auf meinen ersten Hund gewartet. 8)
Liebe Grüße, Katja mit Bolle
Bild

Monaaa
Mini-Nase
Beiträge: 371
Registriert: Di Nov 14, 2017 1:14 pm
Wohnort: Herne

Re: Die schwarze Rondra

Beitrag von Monaaa » Sa Apr 21, 2018 6:41 pm

Wie schön, dass Rondra hier jetzt auch ihren offiziellen Thread hat! Es wird sicher super spannend sich gegenseitig auszutauschen, was die Entwicklung der Beiden angeht :mrgreen:
„Und ewig bleibt es unverloren, was der Hund dem Herzen gab...“

Liebe Grüße von Mona mit Eddie (und Floyd für immer im Herzen!)

Doro
Supernase
Beiträge: 2835
Registriert: So Jan 22, 2012 10:01 am
Wohnort: Wolfsburg

Re: Die schwarze Rondra

Beitrag von Doro » Sa Apr 21, 2018 6:44 pm

Eine sehr schöne Maus ist da bei dir eingezogen.
Wurde sie jetzt abgegeben weil sie so groß geworden ist oder hatte sich vorher einfach noch keiner in sie verliebt?
Viele Grüße
Doro

Benutzeravatar
Emma 2016
Zwerg-Nase
Beiträge: 840
Registriert: So Mai 22, 2016 3:12 pm
Wohnort: Berlin-Altglienicke

Re: Die schwarze Rondra

Beitrag von Emma 2016 » Sa Apr 21, 2018 6:52 pm

Ja, die Maus sieht super aus. :lol: :lol: Wir haben uns zu Anfang auch gefragt, machen wir alles richtig ?
Ich habe mir mit 14 Jahren, zur Jungenweihe ganz dolle einen Hund gewünscht, aber keien bekommen. Heute bin ich 56 Jahre und vor zwei Jahren haben wir uns den Wunsch erfüllt.
Ich wünsche dir alles Gute mit der Maus. :lol: :lol:
Lg. Heike, Rainer, Nickel, Silver, Tammy und Sina :streichel: :streichel:

Benutzeravatar
Kara
Mini-Nase
Beiträge: 119
Registriert: Mo Dez 25, 2017 9:58 am

Re: Die schwarze Rondra

Beitrag von Kara » Sa Apr 21, 2018 8:22 pm

Doro hat geschrieben:
Sa Apr 21, 2018 6:44 pm
Wurde sie jetzt abgegeben weil sie so groß geworden ist oder hatte sich vorher einfach noch keiner in sie verliebt?
So wie ich es verstanden habe, sollte sie ursprünglich die Zucht weiterführen. Dass sie dafür zu groß wird, hat sich dann scheinbar aber relativ bald herausgestellt. Tja und dann war ich die erste, die sich in sie verliebt hat und bei der es aus der Sicht der Züchterin auch gepasst hat =)

Und apropos verliebt... so war es ja wirklich irgendwie. So richtig glauben tut man daran ja erst, wenn man es selbst erlebt hat.
Da kam beim ersten Kennenlernen also ein schwarzes Mädel zu uns ins Zimmer gestürmt und hat uns begrüßt, spielerisch nach den Händen geschnappt und wollte uns regelrecht ins Gesicht springen, aber wenn man sie gestreichelt hat war es, als würde man einen Schalter umlegen. Da wurde dieses Energiebündel plötzlich zum Lämmchen und saß mit höchst zufriedenem Gesichtsausdruck neben einem... ^^

Gerade was das Anspringen und Ablecken angeht ist sie auch ein Meister darin, sich an verschiedene Personen anzupassen. Aber nach dem bisschen was ich bisher gehört habe, ist das nicht nur bei ihr so.
Bild

Benutzeravatar
Isi
Supernase
Beiträge: 2671
Registriert: Fr Dez 13, 2013 8:36 am
Wohnort: Hamburg

Re: Die schwarze Rondra

Beitrag von Isi » So Apr 22, 2018 8:56 am

Willkommen Rondra, schwarze Schönheit!

Wie toll, dass ihr euch über Rondra und Eddie hier austauschen könnt! Die Geschwisterentwicklung zu verfolgen ist ja noch mal was Besonderes.

Wow, ihr ward auch schon bei einer Hundetrainerin.

Dass ihr die Möglichkeit habt, sie im umzäunten Gelände laufen zu lassen, ist auch super. Toll, dass ihr das nutzt.
(Ich hab einen erwachsenen Hund übernommen und hatte sie die ersten 4 Wo nur an der Leine; damit sie auch bei einem Schreck noch wissen, wo sie hingehören, das braucht eine ganze Zeit.)

ich finde deine Ehrlichkeit super (du schreibst, dass du am 3. Tag mit den Nerven runterwarst). In der Regel ist das das Gewahrwerden von der Verantwortung und von viel zu hohen Erwartungen an sich und die Situation mit Hund. Ich freue mich für euch, dass ihr diese Hürde genommen habt! Nutz die Hundetrainerin ruhig auch zum Ausheulen :mrgreen: (mein ich ernst, hab ich auch gemacht und wurde stets von der Hundetrainerin wieder eingenordet und auf Kurs gebracht, wie ich trainieren kann, ohne dass bei mir die Emotionen hochkochen)

Mein Tipp: Immer mal wieder schauen, ob man zu ehrgeizig ist, ob man Richtung "Helikopterfrauchen" geht (gibt's nicht nur bei Eltern :wink: ) Ist ein Hund, der soll Freude machen, seine Bedürfnisse befriedigt bekommen und irgendwann irgendwie soll er auch "funktionieren". Das kommt. Viel wichtiger sind Charakterentwicklung als "Dressur". Und die braucht Zeit und auf der Seite der Halter auch Humor - macht es sehr viel einfacher :) Und sie ist ein Pudel, sie lernt schnell. Nicht aufregen, wenn etwas nicht schnell genug klappt; stoische Konsequenz an den Tag legen, die bringt zum Ziel - ohne dass man sich groß aufregen muss/müsste. Hund und Halter müssen Geduld und Impulskontrolle lernen :mrgreen:

Habt ihr schon erste Freundschaftsbande knüpfen können? Vielleicht findet sich ja was im Hundewald? Feste Spiel- und Sozialpartner sind für Hunde super, gerade für junge Hunde, die "unter Dampf stehen". Und auch für die Halter ist es schön, zu sehen, wie die Hunde miteinander umgehen, man kann über Hundethemen quatschen und wurschtelt nicht so alleine mit sich und dem Hund vor sich hin.

Ich wünsche euch ganz viel Freude miteinander!

Benutzeravatar
Kara
Mini-Nase
Beiträge: 119
Registriert: Mo Dez 25, 2017 9:58 am

Re: Die schwarze Rondra

Beitrag von Kara » Mo Apr 23, 2018 6:37 am

Moin,

ja, das mit der Hundetrainerin war mir relativ schnell wichtig, weil ich so arg das Gefühl hatte, dass ich für ein Missverständnis nach dem anderen sorge. "Emotionen hochkochen" ist da übrigens genau das richtige Stichwort. Gestern gab es da mal wieder so einen Moment...

Sie soll sich derzeit ihr Futter erarbeiten; Bindung festigen, den entsprechenden Anreiz geben usw..
Die Übung sieht wie folgt aus: man nehme Futter in beide Hände und leite den Hund damit einmal um sich herum, an seine Seite und in eine sitzende Position. Kennt sie aus der Hundeschule und habe ich daheim auch schon wiederholt - was verlangt wird, weiß sie also.
Ich versuche die Übung mit ihr.
Rondra ist der Meinung "Die paar Krümel Trockenfutter kannste behalten.". Sie setzt sich also vor mich und hofft, für das Sitzen belohnt zu werden. Sie frisst das Futter schon gern, aber es ist nicht toll genug, um dafür der Hand zu folgen. Erst war ich etwas irritiert. Also habe ich was Besonderes genommen und siehe da, sie machte die Übung astrein. Wieder TroFu in die Hände - "Nö, dafür nicht."
Dann habe ich meinen Freund gebeten, genau die Übung mit TroFu mit ihr zu machen. Ratet, wer auf einmal zur Musterschülerin wurde - die Schweinebacke.
Nun wollte ich ihm natürlich zeigen, wie sie da bei mir streikt - denkste. Plötzlich war auch das TroFu aus meiner Hand die Mühe wert... bis zu dem Moment als mein Freund das Zimmer verlassen hat. Dieselbe Nummer wieder von vorn.

Da muss ich schon zugeben, dass mich das ärgert, denn ich fühle mich von ihr veräppelt. Kennt das einer von euch? Und jetzt sagt bloß nicht, dass das dieses berühmte Grenzen austesten und der Anfang der sogenannten Pubertät sind.
Ich schätze mal, dass mein Geduldsfaden gerade Muskelkater hat, aber stetig dicker wird...

Hundefreundschaften haben wir bedingt. Wir treffen hin und wieder auf unserer Mittagsrunde jemanden mit 3 kleinen Hunden, darunter eine ganz junge (optisch) Border Terrier Hündin, mit der sie gerne so richtig die Sau rauslässt. Das einzige Problem ist das Maß, in dem sie sich aufregt, wenn sie die erspäht. Da dauert es schon gerne mal 2 Minuten, bis sie so weit runtergekommen ist, dass ich ihr die Leine abmache.

Grüüßle
Bild

Benutzeravatar
Hauptstadtpudel
Mega-Super-Nase
Beiträge: 10716
Registriert: So Jun 19, 2011 5:23 pm
Wohnort: Berlin, Großpudel Bolle 06/12
Kontaktdaten:

Re: Die schwarze Rondra

Beitrag von Hauptstadtpudel » Mo Apr 23, 2018 7:55 am

Ich finde zwei Minuten (auch wenn sie einem lang vorkommen :wink: ) nicht schlecht für einen jungen, temperamentvollen Hund, der seinen liebsten Spielpartner erblickt![

Und ich finde es klasse, wenn du wartest, bis sie runterkommt und sie dann erst abmachst.

Du könntest ihr vielleicht ein wenig helfen, in dem du sie etwas machen lässt, was sie gut, sprich zuverlässig, kann. Dann ist der Fokus für einen kurzen Moment von dem anderen Hund weg und bei dir, das kann helfen.

Sybille und ich lassen unsere Hunde heute noch (sind beide fünf) absitzen, laufen ein Stück mit angeleinten Hunden und dann gibt es erst große Freiheit...
Liebe Grüße, Katja mit Bolle
Bild

Xanny
Zwerg-Nase
Beiträge: 588
Registriert: Do Mär 15, 2018 4:05 pm

Re: Die schwarze Rondra

Beitrag von Xanny » Mo Apr 23, 2018 7:57 am

Ich kann mich den anderen nur anschließen. Die Gelassenheit kommt mit der Erfahrung. Rondra muss zu diesem Zeitpunkt kein perfekter Hund sein. Und " funktionieren" werden Hunde auch nur bedingt. Sie sind schließlich Lebewesen. Ich glaube zudem, dass wir manchmal zu viel in das Verhalten der Hunde uns gegenüber mit der menschlichen Sichtweise rein interpretieren. Sie will Dich bestimmt nicht mit ihrem Verhalten veräppeln. Ich glaube, diese Absicht kennen Hunde nicht. Bei Ihnen geht es ganz platt darum, so schnell wie möglich ans Futter zu gelangen, wenn der Magen knurrt. Darum bekommt Enno auch nichts zu fressen, bevor wir zur Hundeschule fahren. Wenn er nämlich satt ist, sieht er aus der Sichtweise des Hundes keinen Anreiz, irgendwas für das Futter tun zu müssen.
Ich kann Dir nicht sagen, wie ich es geschafft habe, die Bindung zu Enno aufzubauen. Ich bin jedenfalls froh, dass die Bindung so gut ist, so dass ich ihn ruhigen Gewissens von der Leine lassen kann. So kann Enno sich richtig gut auspowern. Und das braucht er auch, um ausgeglichen zu sein.
So wünschen wir Euch ganz viel Spaß miteinander und viele schöne Momente ☺
Kerstin mit Leo, Lulu, Roxi und Enno :)

Doro
Supernase
Beiträge: 2835
Registriert: So Jan 22, 2012 10:01 am
Wohnort: Wolfsburg

Re: Die schwarze Rondra

Beitrag von Doro » Mo Apr 23, 2018 8:42 am

Ich musste gerade herzlich lachen :frech:
Was du so beschreibst ist alles völlig normal, keine Sorge.
Denk daran das sie noch klein ist :wink:
Diese Geschichte sich das Futter zu erarbeiten funktioniert auch nicht bei allen Hunden. Ludwig war zum Beispiel null verfressen, der hätte dafür gar nichts gemacht.
Lemmy führt bestimmte Dinge drei oder viermal aus, dann hat er dazu keine Lust mehr. Entweder mache ich dann andere Übungen oder ich setze es durch.
Andererseits gibt es auch Hunde die jedes Kommando auch 100 mal ausführen würden.
Jeder Jeck ist anders.
Wenn Rondra 2min braucht um runterzufahren liegt sie finde ich für ihr Alter richtig gut in der Zeit.
Außerdem liegt es in der Natur des Pudels das Leben als eine riesige Party zu betrachten, das macht sie in meinen Augen auch besonders liebenswert. Sie sind viel mehr Clown als andere Rassen.
Viele Grüße
Doro

Benutzeravatar
Isi
Supernase
Beiträge: 2671
Registriert: Fr Dez 13, 2013 8:36 am
Wohnort: Hamburg

Re: Die schwarze Rondra

Beitrag von Isi » Mo Apr 23, 2018 9:16 am

Zur Situation mit deinem Freund:
Es könnte sein, dass sie die Übung schnell durchschaut hat und dann langweilig findet und wenn sie nicht ganz hungrig ist, keinen Anreiz sieht, sie auszuführen. Dein Freund ist vielleicht seltener Sozialpartner und deshalb an sich spannender, so dass es bei ihm gemacht wird.
Dass Pudel etwas schnell durchblicken und dann die Zusammenarbeit verweigern, kommt vor. Sie sind einfach klug, mitunter zu klug :wink:
(Gibt es dazu auch einen Thread mit Erfahrungsberichten, meine ich, wie manche Pudel Wiederholungen quasi boykottieren.)

Humor ist, wenn man trotzdem lacht. Sie meint es keinesfalls böse, du bist sehr engagiert, es braucht alles nur Zeit. Wenn du dich verfahren hast, deine Emotionen doch mal hochkochen - beende das Training, komm erst runter. Besprich es mit der Trainerin (live ist immer besser), wie/was du verbessern kannst.

Du wirst sie ja vermutlich auch nicht ewig aus der Hand füttern. Dann wirst du zum Trainieren immer gute Trainingsleckeris nehmen (die für sie attraktiver sind als normales Trofu) - oder auch mal ein Spielzeug, verbales Lob, Streicheleinheiten, um sie zu belohnen.


Die 2 Min. finde ich übrigens auch klasse, auch, dass du das durchziehst an der Stelle. Da passiert richtig was im Hundehirn, klasse! ("Impulskontrolle" :klatsch: )

Antworten

Zurück zu „Groß-Pudel“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste