Aufspringen, wenn ich mich bewege

Alles, was mit dem Verhalten Eurer Pudel zu tun hat
Antworten
Benutzeravatar
pudelig
Große-Nase
Beiträge: 1579
Registriert: Di Mär 31, 2015 8:08 am

Aufspringen, wenn ich mich bewege

Beitrag von pudelig »

Ich hatte schon vor einiger Zeit mal mit der Hundetrainerin darüber gesprochen, dass Micky sehr oft aus dem (scheinbaren) Schlaf hochspringt, wenn ich mich von meinem Platz erhebe und mich eiligst verfolgt. Bloß nix verpassen!!
Sie hat vorgeschlagen, ich solle ihn anleinen. Das finde ich grundsetztlich gut und richtig. Denn, wenn ich das nicht mache, sondern ihn nur immer wieder ins Platz schicke, dann bleibt ja bei ihm die Hoffnung am Leben, dass er vielleicht doch irgendwie so davon kommen kann.
Aber ich will ihn ja nicht den ganzen Tag anbinden, wenn wir zu Hause sind (zu mal er ja auch an 3 Vormittagen im Büro schon angebunden ist). Darum habe ich das dann schnell wieder gelassen. Ich habe schon sehr oft gehört, dass Hunde das tun. Nur, wie man sie so weit bekommt, dass sie das nicht mehr tun müssen, das weiß ich leider nicht. Kennt ihr das Problem auch? Micky ist ja eh recht "zwanghaft". Das Halti entspannt ihn draußen. Ich bin sehr froh, dass ich das probiert habe. Denn an der Leine war er auch oft wie ihm Wahn und meinte, er müsse auf Teufel komm raus nach vorne. Jetzt tuckelt er mind. 90 % unserer Spaziergehzeiten brav und gemäßigt neben mir her. Nun fehlt mir noch eine Idee, für die Situation im Haus.
Viele Grüße
von ilo mit Kleinpudel Micky *02.01.2015 & Zwerg Schlomo *19.03.2018
sowie unvergessen die Berner Poldi, Clara und Anni sowie Toy-Lady Rosi

Benutzeravatar
Gero
Supernase
Beiträge: 5510
Registriert: Do Aug 20, 2015 5:42 am

Re: Aufspringen, wenn ich mich bewege

Beitrag von Gero »

Guten Morgen,

Gero macht das sehr oft noch auch. Anfangs sprang er wirklich bei jeder meiner Bewegungen auf und klebte förmlich an meinen Waden - aber er war ja anfangs auch extrem unsicher.

Nun hat er sich entspannt und dadurch verändert. Er schafft es inzwischen gut auch mal nicht mit aufs Klo zu kommen.
Springt er aber doch noch auf und folgt mir, so muß ich bevor ich mich umdrehe/zur Seite trete erstmal gucken ob der Kerl hinter mir liegt. Denn wenn er neben mir ist will er wenns geht immer Körperkontakt.
Wir haben so dran gearbeitet, dass er mich "begleiten" darf aber nicht bei mir liegen/sitzen darf. Er muß vor/in der Tür warten und das klappt inzwischen super.
Noch entspannter ist sein Verhalten seit wir unser neues Ledersofa (wegen seiner Allergie flog fast alles Textile bei uns raus) kriegten und das WoZi umräumten. Dadurch hat er nun das ganze WoZi, die Küche und teilweise das Bad im Blickfeld.
Seitdem kann er auf seiner Matratze liegen bleiben und ist viel ruhiger.
Liebe Grüße - Eveline mit Gero und Mia

Benutzeravatar
pudelig
Große-Nase
Beiträge: 1579
Registriert: Di Mär 31, 2015 8:08 am

Re: Aufspringen, wenn ich mich bewege

Beitrag von pudelig »

Die Hundetrainerin sagte heute, selbst wenn ich ihn am Tag nur mal 2 Std. anleine und er nicht hinterher rennen kann ist das gut. Das werde ich dann mal machen. Später... Nicht noch ein Projekt mit den Hunden.
Viele Grüße
von ilo mit Kleinpudel Micky *02.01.2015 & Zwerg Schlomo *19.03.2018
sowie unvergessen die Berner Poldi, Clara und Anni sowie Toy-Lady Rosi

Benutzeravatar
ohfelia
Zwerg-Nase
Beiträge: 857
Registriert: Di Feb 12, 2013 8:00 pm
Wohnort: Passau, KP Lino und Doodle Gustl

Re: Aufspringen, wenn ich mich bewege

Beitrag von ohfelia »

Unser Lino ist ja auch so ein Kontrolletti, der immer jedem nachläuft und alles im Blick haben muss.
Unsere Trainerin hat uns geraten, ihn nicht ins "Platz" zu schicken, da das ja ein Befehl ist und er drum nicht entspannen kann. Sondern ins "Betti" oder sonst eine Bezeichnung. Er muss auch nur drin sein, was er drin macht, ist egal. Anfangs bekam er Knabberzeugs im "Betti", und war so für 10 Minuten oder so beschäftigt und hat sich dann oft von selbst hingelegt und drin geschlafen. Jetzt geht er oft selber hinein oder steht davor und schaut mich an. Wenn ich dann "Betti" sag, saust er hinein und schläft.
Seit wir das durchziehen, ist er deutlich entspannter, auch draussen und vor allem bei Hundebegegnungen.
Liebe Grüsse Ingrid und die Locken

"Der wirkliche Verdruß bei der Menschheit ist der Umstand, daß sie vom Affen abstammt und nicht vom Hund." Arthur Schopenhauer

Bild

Benutzeravatar
Isi
Supernase
Beiträge: 5499
Registriert: Fr Dez 13, 2013 8:36 am
Wohnort: Hamburg

Re: Aufspringen, wenn ich mich bewege

Beitrag von Isi »

Erlaubst du ihm denn im wachen Zustand, hinter der her zu laufen in der Wohnung? Falls ja, würde ich das unterbinden, ihn auf seinen Platz schicken oder auch einfach die Tür hinter mir schließen, wenn ich den Raum verlasse, in dem er drin ist.
Als Hundekorbplatz würde ich keinen wählen, von denen er aus einen Überblick hat - weil es das Problem nicht löst. Sondern eine ruhige Ecke, wo er im Laufe der Zeit lernt, dass er da zur Ruhe kommen kann und sich um nichts kümmern muss (zB wer ins Zimmer kommt/geht).

Benutzeravatar
pudelig
Große-Nase
Beiträge: 1579
Registriert: Di Mär 31, 2015 8:08 am

Re: Aufspringen, wenn ich mich bewege

Beitrag von pudelig »

Er nimmt schon gern Poldis Platz ein, weil er da Schlafzimmer, Wohnzimmer und Büro überwachen kann. Von seinem aus kann er nicht ins Büro reinschauen.
Ich schicke ihn nicht ins Platz. Er sucht meist einen Platz in meiner Nähe und wenn ich dann aufstehe steht er schon, bevor ich ganz hoch bin. Meinem Gefühl nach erschien es sinnlos, ihn ins Platz/oder auf einen bestimmten Platz zu schicken. Weil dann ja immer noch eine Möglichkeit besteht, dass ich unaufmerksam bin und nicht drauf bestehe. Das Anbinden wirkt ja von sich aus schon entspannend. Dann sind die Würfel gefallen - er weiß, da läuft jetzt nix.
Viele Grüße
von ilo mit Kleinpudel Micky *02.01.2015 & Zwerg Schlomo *19.03.2018
sowie unvergessen die Berner Poldi, Clara und Anni sowie Toy-Lady Rosi

Benutzeravatar
Isi
Supernase
Beiträge: 5499
Registriert: Fr Dez 13, 2013 8:36 am
Wohnort: Hamburg

Re: Aufspringen, wenn ich mich bewege

Beitrag von Isi »

Ich würde ihn nicht seinen Platz selbst suchen lassen, sondern ihm zuweisen. Weil er sonst wieder Kontrolle ausübt und das stress ihn - und letztlich dann auch dich. Ein fester Platz (Korb, Decke, Kissen,...) ist einfacher.

Mein Hund hat in jedem Zimmer einen festen Platz. Sie schaut da eigentlich nur hoch, wenn es raus gehen könnte oder Fressen geben könnte. Anfangs (Tierschutzhund) ist sie mir auch immer hinterher gelaufen. Die festen Plätze haben ihr eine Struktur gegeben. Sie hat gelernt: Sie wird gerufen/geholt, wenn was los ist - dazwischen kann sie entspannen. Ohne festen Platz wäre das viel schwerer für sie. Das merke ich auch, wenn ich sie mithabe. Da bringt ein "mobiler fester Platz" auch total viel, dann kommt sie viel schneller zur Ruhe als wenn ich nichts für sie mithab.

Solche festen Plätze konditionieren sich auch quasi selbst: Wenn der Hund drauf zur Ruhe kommt, verbindet er den Platz (Decke, Kissen, Korb,...) auch mit Ruhe und kommt dann schneller zur Ruhe.

Flauschi
Welpen-Nase
Beiträge: 57
Registriert: Do Aug 11, 2016 1:26 pm

Re: Aufspringen, wenn ich mich bewege

Beitrag von Flauschi »

Interessanterweise habe ich zufällig die Tage eine Herangehensweise bin Rütter gehört zu genau dem Thema. Ob man den jetzt mag ist nicht, ein Versuch schadet in dem Fall nicht:
Er beschrieb dieses Kontrollverhalten, das deiner hat und sagte, man solle mal durchziehen, jedes mal wenn der Hund sich gerade in meiner Nähe niedergelassen hat, wieder den Platz/Raum zu wechseln. Er sagte, dieses ständige unnachvollziehbare Wechsel würde den Hund irgendwann dazu bewegen, dieses "Unsinn" irgendwann einfach nicht mehr mitzumachen....zu anstrengend....und er würde aufgeben und sich einen Platz suchen und so lernen, unabhängig von mir zu entspannen.

Probieren kann man es ja...tut zumindest keinem weh :lol:

Fluse
Kleine-Nase
Beiträge: 1146
Registriert: Fr Okt 14, 2016 12:29 pm

Re: Aufspringen, wenn ich mich bewege

Beitrag von Fluse »

Ich hab dazu mal die Hunde-Profi-Folge im Fernsehen gesehen. War interessant.
Dort sollte das Frauchen einfach solange hin- und herlaufen in ihrer Wohnung bis der Hund sich von allein in die Ruhe begeben hat und es ihm mehr oder weniger egal war.

Hat das hier schonmal jemand probiert?
Wie viele Kilometer man da wohl im Haus geht :D Hihi
Ich wollte es auch immer mal testen. Jetzt wurde ich erinnert :wink:
Liebe Grüße von Alina mit Purzel

Karin und Yasu
Mini-Nase
Beiträge: 412
Registriert: Di Aug 23, 2016 12:45 pm

Re: Aufspringen, wenn ich mich bewege

Beitrag von Karin und Yasu »

Dann braucht es kein Fitnessarmband. :wav: :wav:

Grüßle Karin und Yasu
Grüßle Karin und Yasu

maiki
Kleine-Nase
Beiträge: 1021
Registriert: Fr Okt 23, 2009 9:22 pm
Wohnort: Bad Zwischenahn

Re: Aufspringen, wenn ich mich bewege

Beitrag von maiki »

Ich habe die Folge auch gesehen. Hab ich dann mal ausprobiert. Anton ist ziemlich ausdauernd. Nach 2 Std war ich ko und Anton fand das lustig.
Pudelige Grüße von Maike mit Anton und FIETE ganz fest im Herzen❤

Benutzeravatar
rakanel
Zwerg-Nase
Beiträge: 713
Registriert: Mo Feb 24, 2014 9:24 pm

Re: Aufspringen, wenn ich mich bewege

Beitrag von rakanel »

Wir haben es damals so gemacht, dass der Hund von uns einfach komplett ignoriert wurde, wenn wir uns bewegten. Wo nichts passiert kann auch nichts verpasst werden.
Ausserdem haben wir öfter mal die Türen hinter uns zugemacht um ihm gar nicht erst die Chance zu geben, überall mit hinterher zu kommen.

Fluse
Kleine-Nase
Beiträge: 1146
Registriert: Fr Okt 14, 2016 12:29 pm

Re: Aufspringen, wenn ich mich bewege

Beitrag von Fluse »

Wow 2 Stunden :shock:
Hut ab! Da warst du aber auch ausdauernd!
Liebe Grüße von Alina mit Purzel

Antworten

Zurück zu „Verhalten“