Lou entwickelt sich; Kläffen, unaufmerksam usw.

Alles, was mit dem Verhalten Eurer Pudel zu tun hat
Koller
Mini-Nase
Beiträge: 473
Registriert: Mo Jan 18, 2010 5:53 pm
Wohnort: Schweiz

Re: Lou entwickelt sich; Kläffen, unaufmerksam usw.

Beitrag von Koller » Do Nov 08, 2018 8:43 am

kerlcheline hat geschrieben:
Do Nov 08, 2018 8:19 am
Der Spitz unserer Tochter war auch ein Bellte alles an das er nicht kennt, wollte.
Er ist so Ängstlich gewesen, das er unter Sofa saß und einfach nur bellte. Wenn jemand kam und bei allem.
Beim Gassi gehen war es ein Katastrophe, alles wurde angebellt, Gegenstände,Familie, fremde Leute ganz schlimm.
Immer Streß, starkes ziehen am Geschirr. Er war allerdings schon 9 Monate als sie ihn bekam.
Das ging nur mit viel Geduld, Zuwendung und training.
Wir waren auf einem Hundeseminar über positive Verstärkung , und Hundekomunikation. Das war so toll. Alles ohne Bestrafung, den das hätte es nur schlimmer gemacht. Er hatte einfach vor allem Angst.
Und diese Trainerin half ihr dann in Einzelstunden. Heute nach 2 Jahren ist alles gut. Er bellt auch im eigenen Garten kaum mehr.
So ein Seminar, Stille Kommunikation ist echt zu empfehlen, denn das hat uns sehr geholfen, unsere Hunde zu verstehen.
Stille Kommunikation klingt sehr gut. Schön für den Spitz Deiner Tochter und Euch, dass ihr das so gut in den Griff bekommen habt. Wenn man in einer solchen Situation an einen falschen Trainer gelangt, der den Hund massregelt, dann ist es passiert und das schlimme Ende nimmt seinen Lauf. Und genau das macht mich so unsagbar traurig, dass am Schluss eben dann der Vierbeiner der "Schuldige" ist und halt weg muss :cry: :cry: :cry: :cry: :cry: :cry: :cry: :cry: :cry: :cry: :cry: :cry: :cry: :cry:
Liebe Grüsse aus der Schweiz
Corinne und Familie mit
INUK of Flying Curls (Pudel), geb. 27.04.2011
und Objibwa's Hakas-ROOKIE PD (Toller), 7.9.99 - 8.6.11
für immer und ewig ganz tief in unseren Herzen

Koller
Mini-Nase
Beiträge: 473
Registriert: Mo Jan 18, 2010 5:53 pm
Wohnort: Schweiz

Re: Lou entwickelt sich; Kläffen, unaufmerksam usw.

Beitrag von Koller » Do Nov 08, 2018 8:47 am

Etwas ist mir auf dem Spaziergang noch in den Sinn gekommen. Ich würde anfangen, die Objekte, welche Lou anbellt zu benennen und aus weiter Entfernung "schön zu füttern". So sage ich bei Inuk z.B. "Spaziergänger", "Jogger", "Velo", "Rössli", "Kuh" usw.. Ihr könnt Euch ja mit dem besten Futter bewaffnen, wie z.B. Sheba Katzenfutter oder Cesar usw. und dann unterwegs sobald ihr etwas entdeckt und natürlich bevor es Lou bereits als beängstigend empfindet ganz ruhig aussprechen und ihr die Katzendose hinhalten. So kann sie fressen, das Objekt gleichzeitig anschauen und es positiv verknüpfen.
Liebe Grüsse aus der Schweiz
Corinne und Familie mit
INUK of Flying Curls (Pudel), geb. 27.04.2011
und Objibwa's Hakas-ROOKIE PD (Toller), 7.9.99 - 8.6.11
für immer und ewig ganz tief in unseren Herzen

urs-77
Mini-Nase
Beiträge: 179
Registriert: Mi Mai 16, 2018 12:41 pm

Re: Lou entwickelt sich; Kläffen, unaufmerksam usw.

Beitrag von urs-77 » Do Nov 08, 2018 8:52 am

Danke euch nochmals für die Rückmeldung und für die Gedankenanstösse.

Anbei ein Beispiel von heute morgen:
Wir kommen mit dem Auto im Geschäft an, ich steige aus, nimm Lou an die Leine und setze sie neben dem Auto auf den Boden.
Ca. 20 Meter entfernt steht ein Arbeitskollege, Lou bellt ihn an und geht auf ihn zu. Und dies bei hellem Sonnenschein.
Ich sage ihr mit "Schhhhhht`" dass sie aufhören soll --> keine Reaktion.
Ich stell mich vor Lou hin und wiederhole das "Schhht" gepaart mit einem Fingerschnippen vor ihrer Schnauze --> keine Reaktion

Erst als der Kollege ca. 2 Meter von uns entfernt war und ich mich mit Ihm unterhalten habe, hat sie aufgehört zu kläffen.
Somit hat es also schon funktioniert, ihr zu zeigen dass es keinen Grund zum Bellen gibt.
Leider kann ich jedoch nicht zu jeder Person hingehen, die sie anbellt.

Wie gesagt, die "angebellten Personen" können locker 30 Meter entfernt sein, und sie kläfft.
In diesem Falle kommt wieder das "Schhhhht" und wir gehen strammen Schrittes in die entgegengesetzte Richtung weiter.
In der Regel schaut sie dann relativ lange über die Schulter zurück, und knurrt vor sich hin.

Wie ihr wisst bin ich Hundeanfänger. Ihre Körpersprache in einer solchen Situation interpretiere ich so dass Lou ganz einfach den Lead übernehmen will und voraus will um die Situation zu checken.
Und das lasse ich nicht zu.

Manchmal ist sie vom Strassenverkehr überfordert. Das merke ich ihr auch gleich an.
Dann knie ich mich mit ihr hin, streichle sie und wir schauen uns das ganze an bis es vorbei ist oder sie ruhiger wird.

Noch vor wenigen Wochen hat sie sich in ungewohnten Situationen zwischen meine Beine gestellt und Schutz gesucht.
Das macht sie heute nur dann wenn sie tatsächlich Angst hat.
Deswegen interpretiere ich das Kläffen und darauf zugehen als Pöbelei und nicht als Ausdruck von Unsicherheit oder Angst.
Lou hat bis anhin noch keine negativen Erfahrungen mit Menschen oder Hunden gemacht.

Die Idee eines Kurses bezüglich der besseren Kommunikation mit dem Hund finde ich sehr gut.
Ab welchem Alter (des Hundes, nicht von mir) kann man so was machen oder ist das unabhängig davon?

Rohana
Supernase
Beiträge: 6870
Registriert: So Jul 25, 2010 11:08 pm
Wohnort: Pfalz - GP Kaba + English Setter-Mix Mika

Re: Lou entwickelt sich; Kläffen, unaufmerksam usw.

Beitrag von Rohana » Do Nov 08, 2018 9:09 am

Was passiert denn, wenn Du Lou zeigst: ich hab die Person gesehen und find sie o.k., ohne die Person anzusprechen? Also: bewußt in die Richtung schauen, dann zu Lou etwas beruhigendes sagen, nicht dies eher aversive 'schschh'. Und Lou dann vielleicht zur Ablenkung noch eine kleine Aufgabe geben, die sie gut kann und das belohnen.
Liebe Grüße von
Christiane, Padge und Kaba

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~ Bild~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

urs-77
Mini-Nase
Beiträge: 179
Registriert: Mi Mai 16, 2018 12:41 pm

Re: Lou entwickelt sich; Kläffen, unaufmerksam usw.

Beitrag von urs-77 » Do Nov 08, 2018 9:12 am

Auch eine gute Idee. Werde ich bei der nächsten Gelegenheit probieren! Wird ja wohl nicht allzu lange dauern. :-)

urs-77
Mini-Nase
Beiträge: 179
Registriert: Mi Mai 16, 2018 12:41 pm

Re: Lou entwickelt sich; Kläffen, unaufmerksam usw.

Beitrag von urs-77 » Do Nov 08, 2018 1:12 pm

So, zurück vom Spaziergang mit Lüchen.
Eins ist klar, wenn man drauf wartet.......... passiert es nicht. :-)

Wir waren an einem kleinen See. Dort kann ich sie auch von der Leine lassen und sie kann "zwischen der Arbeit" etwas Dampf ablassen.
Es hatte andere Menschen, Jogger, Fahrradfahrer (Velofahrer, wie der Schweizer zu sagen pflegt), Kinderwagen usw.
Nichts geschah. :-)

Erst zurück auf dem Parkplatz wurde wieder ein Kollege angebellt.
Das "Schhhh" habe ich beibehalten, sie hat darauf hin auch aufgehört zu bellen. Dazu bin jedoch zu ihr hin und habe ihr mit ruhiger Stimme erklärt dass alles ok sei und sie dabei gestreichelt.

Hätte Lou auf das "schhhh" nicht reagiert, hätte ich sie nicht gestreichelt. Das hätte ja geheissen dass ich es gut finde wenn bellt. Nicht?
Auf jeden Fall bedanke ich mich nochmals für eure Ideen. Wir kriegen das hin, auch ich muss noch viel lernen...

kerlcheline
Welpen-Nase
Beiträge: 76
Registriert: Di Okt 25, 2016 6:13 pm

Re: Lou entwickelt sich; Kläffen, unaufmerksam usw.

Beitrag von kerlcheline » Do Nov 08, 2018 1:59 pm

Hallo!
Wir waren beim Kurs, da war Krümel 12 Wochen alt, Emil 10 Monate.
Was für mich auch wichtig war, sie schaute sich genau sein Verhalten gegenüber den anderen Hunden an.
Damit ich wußte ob er gut sozialisiert ist. Den falsches Verhalten seinerseits kann ja auch eine blöde Situation auslösen. Aber alles bestens :streichel:
Da waren ganz viele verschiedene Hunde, und im Praktischen Teil erklärte sie dann, an den verschiedenen Hunden und Situationen deren Körpersprache.
Ganz prägend war, als ein weißer Schäfer, auf meinen Krümel ohne Anzeichen zu stürmte und ihn gerne zum Frühstück vernaschen wollte. Die Halterin war immer in gr. Entfehrnung abseits, da sie um sein Probleme wußten. Plötzlich stürmte er los und schleift seine Besitzerin mit.
Die Trainerin griff ein und ich zog den kleinen am Geschirr hoch.
Es ist halt schon eine Ausnahmesituation mit einem so kleinen, zartem Hund. Sie sind schon oft für gr. Hunde einfach Beute.
Glaub mir es ist sehr , sehr interessant.
Es gibt auch tolle Bücher darüber.
Pudelige Grüße!

MICHAELA MIT TOYPUDEL KRÜMEL

Benutzeravatar
Tschucki
Mini-Nase
Beiträge: 139
Registriert: So Jul 29, 2018 4:43 pm
Wohnort: Lebkuchencity

Re: Lou entwickelt sich; Kläffen, unaufmerksam usw.

Beitrag von Tschucki » Do Nov 08, 2018 3:45 pm

urs-77 hat geschrieben:
Do Nov 08, 2018 1:12 pm
... wurde wieder ein Kollege angebellt.
Möglicherweise haben deine Kollegen ein gemeinsames gruseliges Merkmal ? Uniform, Rollkoffer, Hut, Schlüsselbund, Mantel oder sowas.
Schöne Grüße,
Tschucki mit Zwergpudel Rösti

Benutzeravatar
Hauptstadtpudel
Mega-Super-Nase
Beiträge: 10742
Registriert: So Jun 19, 2011 5:23 pm
Wohnort: Berlin, Großpudel Bolle 06/12
Kontaktdaten:

Re: Lou entwickelt sich; Kläffen, unaufmerksam usw.

Beitrag von Hauptstadtpudel » Do Nov 08, 2018 4:11 pm

Du hast ja schon viel Input bekommen, aber ich wollte doch noch mal auf etwas hinweisen.
Das alternative Verhalten, was hier schon genannt wurde, ermöglicht es dem Hund aus der Situation, die ihn so herausfordert herauszukommen.
Also im besten Falle ist es so, wenn der Hund zu erregt ist funktioniert es oft nicht.
Deswegen wählt man hier ein Kommando was der Hund gut kann. Z.b. das "Sitz".
Es geht darum, dass durch den für sie als bedrohlich eingeschätzten Außenreiz ein Areal im Gehirn angesprochen wird, das Flucht und Verteidigung (und Übersprung/ Einfrieren, wie Corinne beschrieb) steuert - überlebenswichtug für jedes Tier.
In dem Moment ist der Bereich des Gehirns, der für Verstehen und Lernen zuständig ist, blockiert.
Das ist der Moment, in dem der Hund nicht mehr ansprechbar ist, dich tatsächlich nicht hören kann.

Du musst also versuchen den Hund irgendwie in eine Gefühlslage, ein Eregungslevel, zu versetzen indem dieser Teil des Gehirns wieder aktiviert werden kann.
Ein sehr gut trainiertes Signal schafft es oft dann doch, den Hund erstmal zum "Funktionieren" zu bewegen und damit ist er dann auch wieder ansprechbar.
Deswegen ist das Alternativverhalten so wichtig!

Ich musste mich recht lange und intensiv mit dem Thema auseinandersetzen, weil ich am Anfang sicher einiges falsch gemacht habe....
Die Erklärung der Funktion der verschiedenen Gehirnbereiche hat mir geholfen zu verstehen, was da eigentlich abläuft und mit meinem Hund doch wieder ins Gespräch zu kommen.

Ich mach durchaus auch mal eine Ansage, aber das in Situationen in denen Bolle "noch hören" kann.
Sprich im Keim, wenn er nur an das unerwünschte Verhalten "denkt".

Vielleicht kannst du damit ja etwas anfangen.
Zuletzt geändert von Hauptstadtpudel am Do Nov 08, 2018 4:22 pm, insgesamt 2-mal geändert.
Liebe Grüße, Katja mit Bolle
Bild

Benutzeravatar
Hauptstadtpudel
Mega-Super-Nase
Beiträge: 10742
Registriert: So Jun 19, 2011 5:23 pm
Wohnort: Berlin, Großpudel Bolle 06/12
Kontaktdaten:

Re: Lou entwickelt sich; Kläffen, unaufmerksam usw.

Beitrag von Hauptstadtpudel » Do Nov 08, 2018 4:19 pm

Ach Ja, und als Alternativverhalten "Nichts machen, still sein" funktioniert nicht. :wink:
Liebe Grüße, Katja mit Bolle
Bild

Benutzeravatar
Isi
Supernase
Beiträge: 2713
Registriert: Fr Dez 13, 2013 8:36 am
Wohnort: Hamburg

Re: Lou entwickelt sich; Kläffen, unaufmerksam usw.

Beitrag von Isi » Fr Nov 09, 2018 8:46 am

((Oh, mein Beitrag ist hier weg :n010: ))

Ich möchte auch unterstreichen, was Katja schrieb.

Im Kern geht es darum, dass Lou gar nicht erst in solche Erregungslagen gerät, dass DU das vorübergehend entsprechend managst.
Problem ist: Ist Lou einmal so hochgefahren, nutzt auch kein Abbruchkommando ("schschsch") mehr was, die Erregung ist davon nicht weg. Dann erreichst du nur, dass das Abbruchkommando bzw. der Hund abstumpft.

Das macht man zB indem man den auslösenden Reiz entsprechend dosiert, also nur so nah ran geht, wie Lou noch ansprechbar ist für dich. Hier ist auch das sicher sitzende Alternativverhalten angebracht - für viele Hunde ist das "Sitz".

Auch das Schönfüttern von aufregenden Ereignissen ist ein empfehlenswerter Klassiker.
Solange Lou Leckerlis nimmt, ist sie für dich ansprechbar. Nimmt sie keine Leckerlis, ist sie schon zu erregt und du solltest weiter weg vom Reiz, die Situation verlassen (und später erneut trainieren).
Ich hab das bis zum Erbrechen mit Joy gemacht, die ja als Angsthund zu mir kam. Es geht darum, dass der Hund den Reiz bzw. die eigene Erregung auszuhalten lernt. Bestenfalls ist der Hund erst auf dich konzentriert, auf die Leckerlis und realisiert dann, wie nebenbei, den anderen Reiz und lernt, dass der andere Reiz auch ok ist, nichts (sehr Negatives) passiert. Man trickst quasi das Konfliktverhalten des Hundes damit aus, ähnlich wie beim sicheren Alternativverhalten.
Wir haben das in der Hundeschule zB auch als Antijagdverhalten trainiert: Alle stopften Berge von Leckerlis in ihren Hund, während die Trainerin in der Mitte die Reizangel schwang. Die Hunde sollten die Leckerlis fressen, die Reizangel im Augenwinkel sehen und aushalten lernen, nicht hinterher zu springen. In deinem Fall soll Lou lernen, nicht zu bellen, die Erregungslage ohne Bellen auszuhalten. Dabei steigert man die Erregungslagen, die ausgehalten werden sollen/können.

Als sicheres Alternativverhalten bzw. generell als sehr praktisch erlebe ich auch ein "Schau" = Hund schaut dich an. Dann kannst du ihm das Kommando geben bzw. den Kontakt, den es braucht.
- Clickert ihr eigentlich? Das könnte auch was für euch sein, auch um ein "Schau" zu etablieren, zB.
Sonst im Alltag: Wenn du weißt, gleich guckt sie: "Schau" sagen und loben/Leckerli. Jedes Mal verstärken, wenn sie sich ansieht, sich an dir orientiert und das Kommando dabei einführen, damit sie es verknüpft.


Noch ein Hinweis: Achtet darauf, dass Lou zwischendurch immer wieder freie Phasen hat, in denen sie nichts stresst (ihre Bellsituationen würde ich als Stresssituationen bezeichnen) und sie ihren erlebten Stress körperlich abreagieren kann. Wie beim Menschen verliert der Hund Adrenalin sehr viel schneller durch Bewegung. Also freie Bewegung in reizarmer Umgebung fest einplanen.
Überlegen, wie viel stressige Situationen Lou ausgesetzt ist und das ein wenig planen, zB nicht 3x neue Situationen am Tag (oder wenn sie schon 5 Kollegen angebellt hat, sie nicht noch abends mit zum Einkaufen nehmen). Denn: Das summiert sich hoch und irgendwann hast du einen Hibbel, der immer schneller anschlägt. (Das hattest ihr mit ihr ja schon im Ansatz, als sie zu wenig zur Ruhe kam.) Runterzufahren braucht länger als Hochzufahren...


Ihr schafft das schon! Vielleicht hilft auch zu realisieren, dass ein Hund mehrere Hundert Wiederholungen braucht, bis das Erlernte verfestigt ist. - Und da seid ihr ja noch lange nicht :wink:
Da ist auch das Stichwort "Autobahn" vs. Trampelpfad im Gehirn. Wenn der Trampelpfad zur viel benutzte Autobahn werden soll, muss er entsprechend oft genutzt werden...

urs-77
Mini-Nase
Beiträge: 179
Registriert: Mi Mai 16, 2018 12:41 pm

Re: Lou entwickelt sich; Kläffen, unaufmerksam usw.

Beitrag von urs-77 » Mo Nov 12, 2018 3:08 pm

Hallo zusammen

Es sind nun doch einige Tage vergangen und es ist viel passiert.

Bezüglich Kläffen haben wir unser Verhalten komplett geändert.
Es gibt kein Leinenrucken mehr, lediglich das "Schhht" ist geblieben.
Beginnt Lou mit Bellen versuche ich sie zu beruhigen, wenn möglich gehe ich auf den Störfaktor zu. Das hilft.
Was ich nicht mache ist streicheln. Das würde sie meiner Meinung nach nur bekräftigen, weiter zu bellen.

Wenn ich nicht mit ihr zum Störfaktor hingehen kann oder nicht will, knie ich mich hin und nehme Lou an der Leine zu mir.
Warum auch immer sie dann aufhört, sie hört dann auf damit. :-)

Ich sage noch einmal VIELEN DANK euch allen für die tollen Ideen und Gedankenanstösse.
Ihr habt mir in der kurzen Zeit schon viel geholfen, was uns alle freut.

Luise2016
Zwerg-Nase
Beiträge: 616
Registriert: Di Aug 23, 2016 8:35 am
Wohnort: Aumühle bei Hamburg

Re: Lou entwickelt sich; Kläffen, unaufmerksam usw.

Beitrag von Luise2016 » Mo Nov 12, 2018 4:31 pm

:D Schön, so schnell eine Verbesserung!
Bild

Benutzeravatar
Isi
Supernase
Beiträge: 2713
Registriert: Fr Dez 13, 2013 8:36 am
Wohnort: Hamburg

Re: Lou entwickelt sich; Kläffen, unaufmerksam usw.

Beitrag von Isi » Mo Nov 12, 2018 5:57 pm

:klatsch:
Freut mich sehr zu lesen!

Rohana
Supernase
Beiträge: 6870
Registriert: So Jul 25, 2010 11:08 pm
Wohnort: Pfalz - GP Kaba + English Setter-Mix Mika

Re: Lou entwickelt sich; Kläffen, unaufmerksam usw.

Beitrag von Rohana » Mo Nov 12, 2018 8:38 pm

Wie schön dass Ihr einen Weg zu weniger Gekläff gefunden habt. Das ist bei den Winzlingen ja oftmals gar nicht so einfach...
Liebe Grüße von
Christiane, Padge und Kaba

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~ Bild~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Antworten

Zurück zu „Verhalten“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast