Aktueller Wetter- und Klönthread!

hier könnt Ihr Euch über Alles unterhalten. Quasselecke und Hilfeforum

Moderator: Judith

Antworten
Benutzeravatar
Iska
Mega-Super-Nase
Beiträge: 19840
Registriert: Mo Feb 04, 2013 4:22 pm
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Aktueller Wetter- und Klönthread!

Beitrag von Iska »

Die Grannen sind hier leider echt *die Pest*.... :fechten:
Und Fani "versteht" gar nicht, warum sie am Straßenrand jetzt nicht mehr rumschnuppern soll.... :oops:
An den Hauptstraßen wurde jetzt zum Glück begonnen, zu mähen.... aber für die Nebenstraßen reicht es nicht....
Wiesen (ver-)meiden wir komplett... eine Narkose müssen wir nicht auch noch riskieren.... :cry:
viele Grüße
Sybille mit Fani Flausch und in lieber Erinnerung an Paulchen, Olli & Iska

Bild

Sämi2
Mini-Nase
Beiträge: 321
Registriert: Di Jun 02, 2020 4:25 pm
Wohnort: Schweiz Mittelland

Re: Aktueller Wetter- und Klönthread!

Beitrag von Sämi2 »

wir sind hier nur „ Waldläufer“ und hatten noch nie Grannenprobleme .Was aber sehr nervt im Pudelfell sind die vielen Grassamen. Nach jedem Spaziergang gibts je eine Runde Pudel auskämmen. Toya war mal so grün das ich 1 Stunde bürsten musste.
Unterdessen nehme ich eine so genannte Nasshaarbürste für Menschen. Damit geht es hier am Besten.
Liebe Grüsse von Doris mit Toya und Mio 🐩🐩
unvergessen die Appenzeller Sämi und Ronja

Benutzeravatar
txakur
Mini-Nase
Beiträge: 298
Registriert: Mi Jun 17, 2020 8:43 am

Re: Aktueller Wetter- und Klönthread!

Beitrag von txakur »

Fluse hat geschrieben:
Di Jul 07, 2020 3:28 pm
wundere mich dann immer, wenn ich andere Hundeleute mitten über so eine mindestens (menschen)-kniehohe wilde Wiese laufen sehe :bekloppt:
Interessiert die das alle nicht?
Ich bin durchaus mit Dir d'accord, dass es ein Unding ist, wenn Hundehalter einfach mit ihrem Geviechs quer durch hoch aufgewachsene Wiesen toben, aber Grannen und die Gefahr für den jeweiligen Hund sind an der Stelle echt nicht das größte Problem, da irrst Du.

Nicht jede Wiese ist ein Risiko. Genau genommen die sind es sogar die allermeisten nicht, speziell wenn sie erst kniehoch und damit noch weit von der Samenreife entfernt sind. Viele Grassamen haben zwar die Fähigkeit, sich im Fell zu verhaken, aber bei weitem nicht alle sind da so potent wie die der Mäusegerste, die ganz besonders garstige Widerhaken haben und in den letzten Jahren zunehmend zu Problemen führen.
Mäusegerste ist eine Pflanze, die gerne an trockenen Standorten wächst (also durch die Bedingungen der letzten Jahre im Vorteil war), dafür aber relativ konkurrenzschwach ist, wenn andere Pflanzen ihr den Platz streitig machen. Deshalb hat die gerade in Städten so gute Chancen: da ist es meistens noch wärmer als auf dem Land, was auch trockenheitsbegünstigend wirkt (Mikroklima). Außerdem können viele Pflanzen dort aufgrund anderer Faktoren nicht so gut wachsen. Die Gefahr lauert also nicht auf der Wiese, sondern eher am Straßenrand und sonstigen Ruderalflächen.

Natürlich kann mit Pech auch irgendein anderer begrannter Grassamen mal in einen Hundegehörgang eindringen, aber wenn da bloß Weidelgras, Wiesenfuchsschwanz und Rotschwingel rumstehen... So what? Uns kann auch ein Meteorit auf den Kopf fallen.
Wer sich in Sachen Gräser weiterbilden möchte: https://www.lfl.bayern.de/iab/gruenland ... /index.php da findet man die gängigen Wiesengräser mit ihren Samen.

Und um das mit dem Interesse an der Umwelt gleich umfassend abzufrühstücken: über kniehoch und höher aufgewachsene Wiesen sollte man aus zwei ganz anderen Gründen mit seinem Hund nicht rübertoben und auch den Hund bitte nicht alleine reinschicken: 1. die Vögel, die da nämlich wohnen und es ganz und gar nicht witzig finden, wenn man ihr Gelege zer- oder auch nur sie selber beim Brutgeschäft stört und 2. soll das i. d. R. demnächst Futter für Rinder, Schafe und Pferde werden, die es nicht so sehr schätzen, wenn in ihrem Essen Hundekacke und -pisse drin ist. Der Landwirt findet's auch doof, wenn am Tag vor der Mahd alles runtergetrampelt wird.
Find' ich persönlich total wichtig, dass das auch mal gesagt wird, denn hier im Speckgürtel von Berlin sind wir regelmäßig mit Leuten konfrontiert, die sich und ihrer Hundemeute mal einen schönen Tag auf'm Land machen wollen und dann wie die Bulldozer durch die Botanik pflügen (und auf Ansprache dann mit einem zickigen "hier gilt aber keine Leinenpflicht!" reagieren). Auch nicht schön...
Bild

Fluse
Kleine-Nase
Beiträge: 1146
Registriert: Fr Okt 14, 2016 12:29 pm

Re: Aktueller Wetter- und Klönthread!

Beitrag von Fluse »

Ja ich meinte hier bei uns eine konkrete Wiese, bei der ich halt von den Grannen weiß und wo immer so viele durchstiefeln.
Ich weiß, dass das nicht alle Wiesen betrifft.
Und klar gibt es noch die von dir genannten anderen Gründe.
Liebe Grüße von Alina mit Purzel

isiariane
Riesen-Nase
Beiträge: 2408
Registriert: Fr Jan 24, 2014 8:19 am
Wohnort: östl. Niedersachsen

Re: Aktueller Wetter- und Klönthread!

Beitrag von isiariane »

Ich bin heute (mal wieder) schwach geworden. Wie fast jeden Tag durchstöbere ich einmal Ebay Kleinanzeigen und siehe da, einige Orte weiter bei uns wurden/werden mal wieder kleine Zwergkaninchen angeboten für 5 Euro das Stück (die JUngs, die Mädels für 10 Euro). Also war ich erst vernünftig und dann habe ich nach zwei Stunden doch angerufen. In der Zwischenzeit habe ich mal so ganz zufällig im Garten geschaut, ob ich da ein oder zwei kleine Mümmelmänner gut unterbringen kann. Entweder einen im Ställchen mit Außengehege zwischen zwei anderen Gehegen, die schon von Zwergkaninchen bewohnt sind oder einen größeren Stall wo dann zwei Kaninchenbrüder erstmal zusammen leben können. Natürlich alles kein Problem bei mir und so habe ich dann, wie oben schon geschrieben mal angerufen. Es sind natürlich wieder die kleinen Kaninchenjungs die da günstig verkauft werden, da keiner sie haben möchte. Die Enkeltöchter haben jeder mit ihrem Kaninchen einen Wurf gemacht und der Nachwuchs muss jetzt weg. Die Mädels dürfen einige weibliche Kaninchen behalten und der Rest wird von der Oma verkauft, sind zu viele und machen doch nur Arbeit. Lange Rede kurzer Sinn, ich habe zwei kleine Kaninchenbuben mitgenommen. Sollen angeblich 8 Wochen alt sein, aber ich denke mal 5 bis 6 Wochen sind die. Der Opa hat auch erzählt, das das beige Junge morgens noch bei Mama getrunken hat. Ein Baby ist gestern in die Nachbarschaft schon weg gegangen, das Kind hatte ein Babykaninchen und das hat die Katze geholt und getötet. Nun hat es ein neues Kaninchenbaby bekommen. Ich gönne ja dem Kind ein Babykaninchen, aber so ein kleines Kaninchen ist in meinen Augen kein Kinderspielzeug und ein Kaninchen zu halten ist auch nicht artgerecht. Wo ich die Kaninchen weg geholt habe, da haben auch die Mädels (ich schätze mal so 6 und 8 Jahre alt) mit den Kaninchen jeden Tag rum getüdelt und mit ihnen im Auslauf gespielt, aber Opa hat die Tiere in den Auslauf gesetzt und wieder zurück und die Tiere waren in tollen großen mehrstöckigen Ställen untergebracht. Und die Mädels müssen ordentlich mit ihnen umgegangen sein, die Kaninchen hatten keinerlei Scheu vor den KIndern. Aber die Oma sagte mir, als ich meinte mein Enkel wäre noch zu klein für Tiere, das Kinder ruhig früh Tiere haben sollten, die lernen das dann schon richtig mit denen umzugehen. Egal, jedenfalls sind bis auf ein kleiner schwarzer Bock alle Kaninchen heute verkauft worden. Kein Wunder bei 5 Euro und Corona. Alle KInder wollen momentan Tiere zum Spielen haben, der Tiermarkt läuft super momentan. Eine Frau mit Kindern wollte heute nachmittag zwei Kaninchen holen. Aus beiden Würfen je eins, einmal ein Mädchen und einmal einen Jungen, damit ihre KInder auch mal kleine Kanichen machen lassen können. Da bekomme ich immer schlechte Laune. Denn somit werden die beiden kleinen Babykaninchen zusammen gehalten und das Kaninchenmädel bekommt viel zu früh das erste mal JUnge und oft fressen sie dann die Babys oder ziehen sie nicht ordentlich auf.... Ist für Kinder auch nicht schön, finde ich schon als Erwachsene immer traurig mit ansehen zu müssen, wenn eine Häsin sowas macht. Hatte letztes Jahr eine MIni-Häsin übernommen, die Besitzerin musste umziehen und konnte sie nicht mitnehmen. Die hat mir dann nach gut einer Woche einen Wurf präsentiert, alle Babys tot gebissen und halb aufgefressen. Ich war schockiert. Und als ich die ehemalige Besitzerin dann angerufen hatte, da meinte die, das macht die Häsin immer. Sie versucht schon seit zwei Jahren mal Babys von ihr zu bekommen und alle 4 Wochen bekommt sie Junge und tötet sie. Da muss ich jetzt wohl nicht mehr zu sagen, oder?

Jedenfalls sitzen seit heute mittag noch zwei kleine Hasis mehr in meinem Garten. Ein beiger und ein schwarzer mit grauem Streifen auf dem Rücken und einer weißen Nase. Ich habe sie "James Blond" und "Magnum" genannt. Nun hoffe ich, das die beiden sich trotz jugendlichem Alter schnell einleben und sich lange vertragen. Sobald es Streit gibt, dann kommen sie in andere Gehege, die nebeneinander liegen, wo sie sich noch beschnüffeln können aber nicht mehr beißen. Aber manchmal geht es gut, wenn sie keinen Weiberkontakt haben, daher sitzen sie etwas abseits von den anderen Kaninchen im Garten.

Gerade eben saßen sie in der oberersten Etage vom Stall (hat drei Etagen auf 120 x 80 cm) und mümmelten einträchtig Möhren mit Kraut und etwas Gras. Der beige James Blond hoppelt schon seit STunden über alle drei Ebenen. Der schwarze Magnum traut sich bisher noch nicht so recht. Er bleibt auf der obersten Ebene, da ist das Futter und die Hälfte des Stalles ist dort komplett verschlossen (also nur eine Gittertür und die andere aus Holz) und als Häuschen zu nutzen, also auch in der MItte mit Holz dicht gemacht und nur ein kleiner Durchlass unten. Ist aber nur zur Hälfte von unten dicht, sonst wäre es im Sommer zu stickig finde ich. Jedenfalls leben sie jetzt in einem schönen Ställchen, der ist geräumig und durch die drei Etagen können sie sich gut bewegen. Und wenn sie sich eingelebt haben, dann bekommen sie einen Auslauf davor, den sie tagsüber nutzen können. Ist nicht perfekt, aber doch schon ganz schön finde ich. Meine Kaninchen und Meerschweinchen haben (fast) alle Stall mit Auslauf davor und leben auf 3 bis 6 qm je Trupp. Da wo auch Jungtiere oder neugeborene Babys sind, da gibt es keinen Auslauf vor. Ist mir zu gefährlich, das die Babys dann außerhalb des Stalles sich verkühlen oder doch raus kommen und dann von Katz gefressen werden. Alle Ausläufe sind zwar nach oben gesichert, aber die Babymeerschweinchen sind immer in den ersten Wochen so klein, da habe ich dann doch Sorge, das das mal schief geht.

Ich gebe ja zu, durch Corona gibt es hier auch mehr Nachwuchs, aber ich habe "nur" meine Hühner mehr brüten lassen, also Küken reichlich momentan bzw. die meisten Flauschbällchen sind inzwischen schon halbwüchsig bzw. fangen schon an zu legen. Auch ich werde demnächst einige Jungtiere von meinen Zwerg-Cochin verkaufen müssen. Aber eigentlich nur, weil ich gegen die Eier nicht gegen an essen kann. Das da jetzt 30 Hühner durch den HÜhnergarten wuseln, das finde ich eher toll und lustig. Ist eine kunterbunte Gesellschaft, ich züchte bzw. vermehre Zwerg-Cochin, aber nicht farbrein sondern bunt durcheinander. Ist jedes mal spannend, wenn die Glucke ihre Bande frisch geschlüpft vorstellt. Ich rätsele vom ersten Tag an, was für Farben es diesmal werden bei den Küken. Nach 3 bis 5 Tagen kommen dann die ersten Federchen am Flügel zum Vorschein. Da kann ich dann schon oft erahnen, was für eine Farbe das Küken wohl mal ausgewachsen bekommt. Aber manchmal verändert sich die Farbe noch total. Meine jüngsten Küken sind jetzt knapp zwei Wochen und ich rätsele mal wieder täglich, wie die Zwerge wohl ausgewachsen aussehen werden. Die nächsten Wochenenden werde ich dann neue Zuhause für meine kleinen Hühnchen suchen, sollen alles Happy Hühner bleiben, also nicht jeder bekommt bei mir Tiere. Habe dieses Jahr schon zweimal Jungtiere abgegeben und da kommen tatsächlich Fragen wie, kann man die Zwerghühner auch im KInderzimmer halten, habe ich bei YouTube gesehen, das das geht. Und Leute, die meinen ein kleiner nackter kahler rasenfreier Auslauf und ein MIni-Ställchen reichen für diese Hühner, die bekommen keine Tiere bei mir. Es sind sogenannte Gartenhühner, also sie sollen als Zierde im Garten gesehen werden. Und ein schönes und gestaltetes Gehege und möglichst täglich Auslauf im ganzen Garten oder halt ein großes Gehege von 50qm oder mehr, das liebevoll mit Sträuchern gestaltet ist und wirklich huhngerecht. Dafür bekommen sie bei mir handzahme und wunderschöne Hühnchen, die einfach nett sind und recht brav. Die fliegen über keine Zäune oder zerkratzen alle Beete. Die fressen aus der Hand und teilweise kommen die sogar auf den Schoß geflogen und halten dort Mittagsstunde. Muss man mögen solche Hühnchen, aber lustig sind die, kann ich euch sagen. Bin schon ganz traurig einen Teil abgeben zu müssen bzw. zu wollen, aber das habe ich ja gewusst, das nicht alle bleiben können. Und einige Leute habe ich schon richtig glücklich machen können, mit meinen Schmusehühnchen dieses Jahr. Ist ja im KOmmen die Hühnerhaltung im Garten. Und viele Leute wünschen sich zahme und zutrauliche Hühner. Und dafür sind meine Hühnchen einfach wunderbar.
Viele Grüße von Ariane mit Mozart, Humboldt und den 4 Minis

Benutzeravatar
Pinch
Supernase
Beiträge: 3886
Registriert: Sa Okt 24, 2015 2:28 pm
Wohnort: Bad Zwischenahn

Re: Aktueller Wetter- und Klönthread!

Beitrag von Pinch »

Ein Tierparadies! Die Kehrseite wohnt hier in der Nachbarschaft. Kein Gras, nur Dreck :fechten: kannst du mir sagen, wie man einen Hahn zum Schweigen bringt? Irgendetwas haben sie mit ihm gemacht, er krächzt nur noch. Das Veterinäramt habe ich verständigt, angeblich wollen sie sich kümmern. Es werden auch Gänse auf kleinstem Raum, ohne Weide und Wasser gehalten :keule:
Pudel 🐩 tanzen 💃🏿 durchs Leben🐾
:wav:Petra mit GPH Gisela 12/17🌺Platon, Ninja, Aron und Tiffy im Herzen♥️

Rohana
Mega-Super-Nase
Beiträge: 10151
Registriert: So Jul 25, 2010 11:08 pm
Wohnort: Pfalz - GP Kaba + English Setter-Mix Mika

Re: Aktueller Wetter- und Klönthread!

Beitrag von Rohana »

Ich hatte heute auch so ein Aufreger-Erlebnis. Ich war beim Blutspenden und in dem Carpaket, das es dort gab, war auch ein Tütchen mit Samen für eine Bienenweide. Als ich fertig war stand ich noch draußen vor der Tür auf einen Kaffee. Eine andere Spenderin zog dies Samentütchen aus ihrem Paket und regte sich total über diesen 'Müll' auf. 'Ich streu doch kein Unkraut in meinen Garten. Können die da nicht was vernünftiges rein machen? Gartenblumen?'
:fechten: :bekloppt:
Liebe Grüße von
Christiane, Kaba und Mika

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~ Bild~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Benutzeravatar
Gero
Supernase
Beiträge: 5512
Registriert: Do Aug 20, 2015 5:42 am

Re: Aktueller Wetter- und Klönthread!

Beitrag von Gero »

Guten Morgen Ariane!

Du weißt aber schon, dass diese Etagenkäfige für Meeris und erst recht für Kaninchen NICHT geeignet sind??
Sicher fügen sich die Tiere in die Situation und müssen damit zurechtkommen, aber artgerecht ist das nicht.

Es wäre sinnvoller die Tiere - wenigstens die Böcke - kastrieren zu lassen und dann alle jetzigen 3-6 qm-Gehege zusammenzulegen und ein größeres Nachthaus/Schlafhaus zu bauen.
Das könnte sogar Etagen - entsprechend groß - haben, denn Kaninchen klettern gern auf solche Etagen!
Wenn ihr Katzen in der Nähe habt die jagen, dann kann man auch größere Gehege mit Vogelschutznetzen abdecken um sie sicher zu machen.

In solch großen Gehegen können Meeris und Kaninchen gut zusammenleben obwohl die beiden Arten ja eigentlich verschiedene "Sprachen" sprechen.
Da können sie sich aus dem Weg gehen und jede Gruppe lebt mehr oder weniger für sich. Das ist artgerechter als die Haltung in solchen gekauften oder auch selbstgebauten Mini-Käfigen.
Denn für Kaninchen und Meeris sind 120 x 80 cm Mini - das sind Fluchttiere und brauchen viel Bewegungsspielraum.

Meine Bemerkungen sind nicht böse gemeint, aber ich habe ja selber viele Jahre lang Kaninchen und Meeris gehalten - die Kaninchen sogar in freier Gartenhaltung - und weiß wie VIEL Raum die brauchen um wirklich ihren Bewegungsdrang ausleben zu können und so glücklich wie in Menschenobhut möglich zu sein.
Liebe Grüße - Eveline mit Gero und Mia

Benutzeravatar
Pinch
Supernase
Beiträge: 3886
Registriert: Sa Okt 24, 2015 2:28 pm
Wohnort: Bad Zwischenahn

Re: Aktueller Wetter- und Klönthread!

Beitrag von Pinch »

Rohana hat geschrieben:
Fr Jul 17, 2020 11:23 pm
Ich hatte heute auch so ein Aufreger-Erlebnis. Ich war beim Blutspenden und in dem Carpaket, das es dort gab, war auch ein Tütchen mit Samen für eine Bienenweide. Als ich fertig war stand ich noch draußen vor der Tür auf einen Kaffee. Eine andere Spenderin zog dies Samentütchen aus ihrem Paket und regte sich total über diesen 'Müll' auf. 'Ich streu doch kein Unkraut in meinen Garten. Können die da nicht was vernünftiges rein machen? Gartenblumen?'
:fechten: :bekloppt:
Tja, da regen sich die Leute über Brasilien auf, aber selbst sind sie nur für kontrollierte Gartenkultur, von Natur kann ja keine Rede sein. :fechten:
Pudel 🐩 tanzen 💃🏿 durchs Leben🐾
:wav:Petra mit GPH Gisela 12/17🌺Platon, Ninja, Aron und Tiffy im Herzen♥️

isiariane
Riesen-Nase
Beiträge: 2408
Registriert: Fr Jan 24, 2014 8:19 am
Wohnort: östl. Niedersachsen

Re: Aktueller Wetter- und Klönthread!

Beitrag von isiariane »

Hallo Eveline,
meine 2 Altböcke von den Kaninchen sind kastriert und lassen sich trotzdem nicht mehr vergesellschaften. Die Kumpels von denen sind inzwischen gestorben und ich habe es mehrfach in allen den Tieren fremden Gehegen versucht. Nun leben die beiden alten kastrierten Herren separat (aber mit Schnüffelkontakt zu anderen Kaninchen). Und der dritte kastrierte Kaninchenbock lebt mit zwei Häsinnen zusammen. Zwei unkastrierte Kaninchenböcke leben jeweils in einer Jungs-Gruppe der Meeris mit Kontakt zu anderen Kaninchen durch den Draht. Alles nicht optimal, aber sicherlich auch nicht schlecht. Und da mein Mann keinerlei Lust hat für die "Streicheltiere" große Arbeiten zu machen und ich das alleine mache, ist es ganz brauchbar. Und der 3-Etagen-Stall ist auch nur ein Kompromiss bis sich die beiden Minis hier eingewöhnt haben. Da sind sie erstmal sicher untergebracht und total ausbruchssicher. Wenn sie sich dann hier eingewöhnt haben, dann schaue ich weiter. Sie werden dann entweder ein großes Gehege bekommen mit Schlafstall und täglich Auslauf in dem 100qm großen Hühnergehege oder ich werde mir noch was ganz anderes einfallen lassen.
Wie gesagt es ist hier nicht 100% toll und klasse, aber doch wesentlich besser als in einem 80 x 40 cm Ställchen aus dem BAumarkt alleine im Garten zu hocken oder in einem klassischen 100 x 50 cm Zimmerkäfig zu leben. Und natürlich in Einzelhaltung, da Kaninchen ja sonst streiten.
Mein Schlappohrkaninchen hoppelt gerne (unter Aufsicht) auch mal einige Zeit durch den Garten und die 3er WG mit Kastrat und zwei Mädels, die kommen nicht aus ihrem Gehege raus, die trauen sich nicht oder sind ganz zufrieden mit dem Platzangebot.
Und die Meerschweinchen leben in Gruppen in großzügigen Ställen. Gibt wahrscheinlich noch bessere Haltungen, aber bestimmt auch wesentlich schlechtere. Und angegriffen fühle ich mich nicht. Ich stehe dazu, wie ich meine Tiere halte.
Viele Grüße von Ariane mit Mozart, Humboldt und den 4 Minis

Benutzeravatar
Gero
Supernase
Beiträge: 5512
Registriert: Do Aug 20, 2015 5:42 am

Re: Aktueller Wetter- und Klönthread!

Beitrag von Gero »

Guten Morgen Ariane!

War ja auch nicht böse von mir gemeint - ich seh nur so oft - auch hier in unserem Dorf - immer wieder wie klein der Lebensraum solcher Tiere ist und das tut mir so leid für sie. Leider wissen viele Halter ja nicht einmal wie die Lebensweise der von ihnen gehaltenen Tiere eigentlich ist.

Zu den Gehegen:
Mein Männe hatte vor Jahren auch keine rechte Lust mir ein Gehege für meine Meeris zu bauen - da hab ich nach einer Lösung gesucht die auch von mir zu bewältigen wäre - ich bin nicht so die Handwerkerin.

Ich fand die Lösung in einem Pyramidengehege - einfach zu bauen, nicht allzu teuer das Material und für die Tiere toll. Unten ist viel Platz zum Laufen (wenn es mindestens 2x3 besser 3x4 m groß ist) , an den Schmalseiten (die hab ich mit Brettern zugemacht, die Längsseiten waren mit Volierendraht bespannt) hab ich Etagen (mindestens 60 cm tief und mit Absturzsicherung/Leiste vorne) eingezogen und Rampen für den Aufstieg eingebaut.
Teils auf den Etagen, teils auf dem Boden standen dann kleine Schlafhütten und ne Menge Kram zum Beklettern, Gucken, Verstecken usw.

Solche Gehege sind begehbar - gut für die Reinigung - lassen sich zur Not auch mal schnell mit einer Plane abdecken (oder wie bei mir mit Kunststoffglas-Bahnen teilweise abdecken) gegen Regen.

Aber du hast ja schon lange Kleintiere und damit auch Erfahrung - ich kann mich nur immer schwer zurückhalten wenn ich was von kleinen Käfigen lese/höre/sehe.
Liebe Grüße - Eveline mit Gero und Mia

Benutzeravatar
Tschucki
Zwerg-Nase
Beiträge: 907
Registriert: So Jul 29, 2018 4:43 pm
Wohnort: Lebkuchencity

Re: Aktueller Wetter- und Klönthread!

Beitrag von Tschucki »

Von den Langohren zur Botanik.
Kleines Pflanzenrätsel an die Biologinnen und Expertinnen unter uns. Was habe ich fast (fast!) plattgetrampelt als ich mich mit Pudel ermattet auf einem Baumstamm niederließ (Föhrenwald, sonnig)? Orchidee ist klar, nur welche?

Bild
Schöne Grüße,
Tschucki mit Zwergpudel Rösti ⌚2016

Rohana
Mega-Super-Nase
Beiträge: 10151
Registriert: So Jul 25, 2010 11:08 pm
Wohnort: Pfalz - GP Kaba + English Setter-Mix Mika

Re: Aktueller Wetter- und Klönthread!

Beitrag von Rohana »

Diese, oder?!:

Bild

Bild


Hab ich gerade vorgestern auch per Zufall auf einem Spaziergang ganz bei uns in der Nähe entdeckt. So lange wohn ich jetzt schon hier und wusste nicht, dass es diese kleine Schönheit so in der Nähe gibt.
Es ist die breitblättrige Stendelwurz (Epipactis helleborine ).
Liebe Grüße von
Christiane, Kaba und Mika

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~ Bild~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Rohana
Mega-Super-Nase
Beiträge: 10151
Registriert: So Jul 25, 2010 11:08 pm
Wohnort: Pfalz - GP Kaba + English Setter-Mix Mika

Re: Aktueller Wetter- und Klönthread!

Beitrag von Rohana »

Ein Tipp überigens für alle botanisch Interessierten: wir nutzen neuerdings mit großer Begeisterung zwei Apps, die in Zusammenarbeit mit Botanikern einer Uni betrieben werden. Die eine hilft einem Pflanzen sofort unterwegs zu bestimmen. Man macht Fotos und die App sagt was es ist. Wenn das nicht geht, weil man dort gerade keinen Netzempfang hat, kann man die andere App nutzen. Auch hier macht man Fotos, die aber erstmal offline auf dem Handy bleiben und die man bei nächster Gelegenheit dann übers Netz schicken kann. Die Pflanzen werden dann von Botanikern bestimmt und man bekommt Nachricht. Zudem nutzen die Botaniker in dem Fall auch die Infos, um mehr über die Pflanzenwelt, über das 'was wächst wo',... zu erfahren.

Flora Incognita und Flora Capture heißen die beiden Apps.
Liebe Grüße von
Christiane, Kaba und Mika

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~ Bild~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Benutzeravatar
Andy
Mega-Super-Nase
Beiträge: 29966
Registriert: Do Sep 20, 2007 12:53 pm
Wohnort: Schleswig-Holstein

Re: Aktueller Wetter- und Klönthread!

Beitrag von Andy »

Das ist ja interessant! Ich habe mir mal die beiden Apps herunter geladen und werde sie morgen mal ausprobieren!
Liebe Grüße, Andrea mit Majken (geprüfte Behindertenbegleithündin)

Antworten

Zurück zu „Talk und Hilfe“