Ravens Dummyprüfung vom BHV, Stufe 2

Alles rund um den Pudelsport, Erfahrungsaustausch, Fragen, Probleme, Geschichten usw.
Antworten
Rohana
Supernase
Beiträge: 6041
Registriert: So Jul 25, 2010 11:08 pm
Wohnort: Pfalz - GP Kaba + BorderSetterMix Padge

Re: Ravens Apport aus dem Wasser

Beitrag von Rohana » So Apr 22, 2018 12:09 pm

Ich finde diese Kombi von 'mit hoher Nase einfach dem angewiesenen Befehl folgend in eine Richtung laufen' und dann auf Suchenpfiff die Nase runter nehmen und suchen ja total spannend.
Für Kaba bedeutet das Wort 'voran' derzeit, zu einem Hoolahoop-Reifen zu laufen und sich dort ins Platz zu legen :lol: . Wir üben noch, aber sie wird besser. Das ist der neueste 'Quatsch' aus unserer Fun-Gruppe. Den Reifen kann man aufrecht zwischen den Beinen halten und den eigenen Hund in einer 8 hindurch schicken. Man kann die Hunde der anderen durchlaufen lassen, den eigenen Hund durch deren Reifen schicken. Man kann den Hund voran in einen liegenden Reifen schicken. Unsere Border- und Aussi-Fraktion kann die Hunde dann auch schon den Reifen tauschen lassen (heißt: die Hunde stehen auf, laufen sich entgegen, aneinander vorbei zum jeweils anderen Reifen und legen sich dort wieder ab), dann kommt ein dritter Hund ins Spiel, der eine 8 um die liegenden Hunde läuft. - Nichts mit Dummyarbeit, aber wir brauchen das 'voran' :mrgreen:

Aber mit Deinen Erklärungen zur Dummyarbeit bringst Du es noch soweit, dass ich mir vorm nächsten Urlaub ein Buch kaufe ... und dann hat Kaba mehr Arbeit als ihr lieb ist :frech: . Kannst Du mir vielleicht ein gutes Buch empfehlen, mit dem ich mich mal schlau machen kann auch wenn ich hier keinen Trainer hab?
Liebe Grüße von
Christiane, Padge und Kaba

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~ Bild~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Benutzeravatar
Pudelpower
Große-Nase
Beiträge: 1755
Registriert: Mi Mär 12, 2014 9:10 am

Re: Ravens Apport aus dem Wasser

Beitrag von Pudelpower » So Apr 22, 2018 7:27 pm

Also, was ihr da in eurer Fun-Gruppe macht, ist ja toll :klatsch: ! Das können wir definitiv nicht. Ein paar Tricks kann Raven auch und bei uns gibt es aus dem Dummytraining ein "Abfallprodukt": Das Kommando "in die Hand". Ich zeige auf einen Gegenstand, er nimmt ihn auf und gibt ihn mir. Das nutze ich manchmal, wenn er mir im "Haushalt helfen soll" :wink: . Ich könnte ihm bestimmt noch mehr beibringen, aber dazu fehlt mir leider die Zeit :(.

Literaturempfehlungen:
- Tina Schnatz: "Dummyfieber"
Bietet Basics, die über das eigentliche Dummytraining hinaus gehen, z.B. Infos zur Lerntheorie und einen Überblick über die "Dummytrainingstauglichkeit" verschiedener Hundegruppen. Das ist für dich bestimmt nichts Neues, steht aber nun mal drin. Fotos und hilfreiche Grafiken. Sytematischer Aufbau, Hilfen und Tipps, wenn etwas nicht klappt wie erwartet. Manchmal werden auch verschiedene Methoden vorgestellt, z.B. beim Stopppfiff. Da kann man sehen, was am besten zu einem bzw. dem Hund passt.

- Norma Zvolsky: "Trainingsbuch für Retriever"
Ist ein Klassiker. Allerdings auf Retriever ausgerichtet und nicht alle Rassen arbeiten gleich. Ich finde Raven allerdings den Retrievern näher als den Spaniels, die aufs Stöbern ausgelegt sind. Aber da du ja deinen Hund kennst und selbst Trainerin bist, wird dich das nicht verunsichern, wenn bei Kaba mal etwas anders läuft. Sehr systematisch, viele Zeichnungen, Fotos, sehr anschaulich. Evtl. ist das Buch "zuviel", wenn du es nur mal ausprobieren möchtest.

Ich finde beide Bücher sehr gut. Man kann aus jedem etwas ziehen. Da du ohne Trainer arbeitest und dir die Dummywelt noch unbekannt ist, tendiere ich dazu, dir das Buch von Tina Schnatz besonders ans Herz zu legen.
Bild

Rohana
Supernase
Beiträge: 6041
Registriert: So Jul 25, 2010 11:08 pm
Wohnort: Pfalz - GP Kaba + BorderSetterMix Padge

Re: Ravens Apport aus dem Wasser

Beitrag von Rohana » So Apr 22, 2018 10:47 pm

Danke für die Buchempfehlung - ist notiert :-).

Ach, unsere Fun-Gruppe - ich seh das immer gar nicht so spektakulär. Wir machen zwar ne Menge 'dummes Zeug', aber nichts davon ist wirklich perfekt. Uns macht es einfach Spaß, einmal in der Woche gemeinsam zu trainieren und anschließend noch 'ne Runde zu klönen. Daneben kann jeder mal seine Ideen ausprobieren. Wie z.B. eine Quadrille mit den Hunden oder die Hunde übereinander springen zu lassen oder jetzt diese Sache mit den Reifen.
Und am ein oder anderen Fest im Verein zeigen wir das dann, um den anderen zu zeigen was man alles machen kann und dass das nicht nur was für irgendwelche Cracks auf youtube oder so ist, sondern dass man das einfach selbst mal probieren kann. Und dass es nicht perfekt sein, sondern nur Spaß machen muss. Für Kaba brauch ich da z.B. immer ganz viel Leckerli- Motivation, denn die andern Hunde sind alle schneller als sie. Also brauch ich quasi einen 'Beschleuniger' :lol:
Liebe Grüße von
Christiane, Padge und Kaba

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~ Bild~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

impala
Einsteiger-Nase
Beiträge: 19
Registriert: Fr Sep 12, 2014 9:06 am
Wohnort: leipzig

Re: Ravens Apport aus dem Wasser

Beitrag von impala » Do Mai 03, 2018 2:29 pm

hallo, vielen dank, für deine ausfühlichen beschreibungen!
klingt wirklich super interessant, bin jetzt schon angefixt sowas auszuprobieren,
wenn mein zukünftiger schnuffi soweit ist.
dieses zusammenarbeiten und vertrauen in dich, dass du ihm hilfst, finde ich toll!

Benutzeravatar
Pudelpower
Große-Nase
Beiträge: 1755
Registriert: Mi Mär 12, 2014 9:10 am

Re: Ravens Dummyprüfung vom BHV, Stufe 2

Beitrag von Pudelpower » Di Jun 26, 2018 3:09 pm

Warnung :wink: : Es folgt viel Text, keine Fotos!

Letzten Sonntag habe ich mit Raven an der BHV-Dummyprüfung, Stufe 2, teilgenommen.
Die genaue Aufgabenstellung mit Skizzen findet ihr unter folgendem Link: https://www.hundeschulen.de/menschen-mi ... ufe-2.html

Regeln: Stufe 2 hat fünf Aufgaben und man hat zwei Joker. Setzt man einen Joker ein und schließt die Aufgabe erfolgreich ab, ist der Joker verbraucht. Schafft man es auch mit dem Joker nicht, werden die Rahmenbedingungen der Aufgabe am Ende abgewandelt (z.B. anderer Platz) und man kann den Joker noch einmal nutzen. (Ob die großzügige Joker-Regel immer so ist oder dem Richter überlassen bleibt, weiß ich nicht.)
Wenn Markierung nicht klappt, kann man den Hund einweisen – wichtig ist, dass, er den Dummy bringt. Hund darf nachfassen und wenn er den Dummy verliert, aber wieder aufnimmt, ist es okay. Er darf aber den Dummy nicht dem HF vor die Füße spucken.
Es gibt bei den Aufgaben keine Punkte bzw. keinen Punktabzug sonder nur „geschafft“ und „nicht geschafft“.
Aufgaben, die man nicht geschafft hat, kann man direkt vor der Prüfung in der nächsthöheren Stufe ablegen. Schafft man sie, kann man gleich weitermachen und zahlt nur einmal Prüfungsgebühr.
Geprüft wird mit grünen Standard-Dummys, Raven nimmt 250 g.

Wetter: Temperatur betrug ca. 16 Grad, es war vorwiegend bedeckt, ab und zu regnete es. Im Wechsel war es windstill und dann ging wieder ein spürbarer Wind. Je nach Standort kam er mal von schräg vorn, der Seite oder hinten.

Gelände: Sehr, sehr große Wiese mit kurzem Bewuchs von ca. 10 – 15 cm, darin ein Wiesenstück (ca. 80 x 40 m) mit hohem und zum Teil sehr dichten Bewuchs.
Ein Wiesenrand war mit bis zu 2m hohen Büschen bewachsen, dahinter ein schmaler Graben (nicht sichtbar wegen der Büsche) und dann ca. 5 – 6m hohe Büsche und Bäume. Ein anderer Rand bewachsen mit ca. 50 cm hohen Büschen und im Abstand von ca. 20 m standen hohe Bäume, dahinter wieder Wiese. Die beiden Begrenzungen bildeten keine Ecke sondern es blieb ein ca. 7m breiter Durchgang zu einer weiteren Wiese.
(Wenn daran denke, mache ich bei der nächsten Prüfung Fotos vom Gelände)
Hab mich mal an einer klinen Skizze versucht. Seiten-/Größenverhältnisse stimmen aber
nicht. Bild

Entfernungsangaben bei den Aufgaben: Die Entfernungen werden in Schritten, nicht Metern angegeben. Bei uns waren die Entfernungen Schritte = Meter, ca. + - 3m.

Aufgabe 1 (blindes Einweisen auf ca. 40 Schritte)
Da hatte ich mir schon Gedanken gemacht, ob wir das Blind auf die Entfernung in unbekanntem Gelände schaffen. Wir hatten aber schon mit größeren Distanzen trainiert und letztlich war ich zuversichtlich. Der Dummy lag an der Wiesenbegrenzung einem Baum, ca. 7 m links von dem Graben. Raven lief gut los, driftete aber ca. 5 m vor dem Dummy nach rechts und nahm dann die Nase runter und bewegte sich auf mich zu. Also Stopppfiff und Back. Er kam aber nicht weit sondern bog wieder rechts ab und schnüffelte sich wie zuvor auf mich zu. (Mein Verdacht ist, dass die Helfer und der Richter dort etwas gestanden haben und gelaufen sind. Klar, eigentlich dürfte das keine Rolle spielen. Verleitungen sollte der Hund in Stufe 2 ignorieren.)
Also wieder Stopppfiff. Der erste wurde überhört, aber beim zweiten reagierte Raven und sah konzentriert zu mir. Ich gab ihm ein Back schräg nach hinten, Raven lief schnurstracks genau die angezeigte Richtung (ich war begeistert :D ), beim Baum angekommen gab es den Suchpfiff, Raven fand den Dummy schnell und brachte ihn fein zu mir zurück :streichel: .

Aufgabe 2 (2 Teams, Markierung auf ca. 60 Schritt, dabei unteres Drittel der Fallstrecke verdeckt, Steadiness während der andere Hund arbeitet)
Raven startete als erster und hat diese Aufgabe wie von mir erwartet hervorragend gelöst.
Allerdings gab es aber noch eine kleine Raven-Einlage: Raven flitzte auf Kommando los und stoppte ganz nah bei der Fallstelle. Konnte den Dummy aber nicht gleich sehen (lag in der Wiese mit dem hohen Bewuchs) und schaute kurz fragend zu mit (das ignorierte ich). Er nahm dann gleich die Nase runter und lief kurz von der Fallstelle weg, drehte aber schnell um und SAH DIE HELFER. Das musste er natürlich genauer betrachten und machte das Erdmännchen :lol: . (Eigentlich sollen die Hunde ja bei ihrer Aufgabe bleiben, aber ich liebe diese Kaspereien 8) ) er war schnell wieder bei der Sache, fand den Dummy schnell und apportierte bilderbuchmäßig.
Während dann der andere Hund arbeitete war Steadiness kein Problem.

Wir waren drei Teams in Stufe 2 und Raven trat bei der Aufgabe 2x an, damit beim dritten Hund auch die Steadiness geprüft werden konnte. Eigentlich sollte die Markierung für Raven dann in kürzerer Distanz fallen, war aber nicht nennenswert näher als vorher.

Aufgabe 3 (Freiverloren-Suche)

Nicht Ravens Lieblingsfach – er flitzt lieber. Es sollten drei von vier Dummys aus einem ca. 30 x 30 m großem Suchgebiet geholt werden. Er startete gut, hatte die Nase oben und ich dachte schon, er würde zumindest beim ersten Dummy schnell zum Erfolg kommen. War aber nicht so. Er hat zu Beginn gesucht. Ist mal aus dem Suchgebiet raus, ließ sich aber prima wieder zurückpfeifen und in die Suche schicken, fand aber nichts. Auch dass ich mich auf der Startlinie bewegt und ihn mitgezogen habe, half nicht.

Wiederholung Aufgabe 3, Joker, nicht geschafft, deshalb Joker behalten
Ich habe ihn dann noch einmal angesetzt, aber er die Suche blieb erfolglos und Raven wurde lustloser. Der Richter und ich haben dann beschlossen, abzubrechen und es später noch einmal zu probieren.
Da ich ihn herangepfiffen hatte und er super gekommen ist, gab es eine Belohnung und so hatte die Aufgabe trotzdem einen guten Abschluss.

Aufgabe 4 (Markieren in ca. 60 Schritt Entfernung, drehen um 120 Grad und blindes Einweisen auf Verleitung in ca. 30 Schritt Entfernung, Drehung zurück und Apport der Markierung)
Von der Beschreibung her für uns nicht unbedingt eine Herausforderung, aber der Teufel steckt ja bekanntlich im Detail.
Die Markierung wurde direkt vor der Wiesenbegrenzung mit dem dichten und hohen Bewuchs mit Büschen und Bäumen und nicht höher als diese geworfen. Damit war sie für die Hunde nicht wirklich sichtbar.
Beim Markieren war Raven aufmerksam und drehte dann gut am Bein um 120 Grad. Allerdings schaute er nicht geradeaus sondern leicht nach rechts (Richtung Helfer). Damit er nicht wie in Aufgabe 1 von der gewollten Linie abkommt, habe ich mit dem Voranschicken gewartet, bis sein Blick genau da hinging, wohin er auch laufen sollte. So lief er dann auch, nahm auf Suchenpfiff die Nase runter, apportierte perfekt und drehte sich auch wieder um 120 Grad mit mir zurück. Auf Kommando lief er los, aber ca. 10 m vor dem Wiesenrand nahm er die Nase runter und fing an zu suchen. Ich wollte ihn dann Einweisen, aber so recht klappte es nicht. Beim Back ist er nicht weit genug zurückgelaufen. Stoppte immer vorher und kam dann in meine Richtung und reagierte dann nicht mehr schnell genug auf meine Anweisung.
Der Richter bot mir an, einen Joker zu nehmen und die Aufgabe später zu wiederholen. Den Joker hab ich genommen, aber direkt wiederholt.

Wiederholung Aufgabe 4, Joker, geschafft
Also ganz in Ruhe von vorn. Einweisen ging jetzt schnell, da es für Raven jetzt ja ein Halfblind war. Markierung war wieder wie vorher. Zu früh abstoppen und in die Suche gehen. Er hat dann aber meinen Stopppfiff gut angenommen, Back klappte auch und unterstützend rief ich „voran, voran, voran“, kleine Pause und wieder gerufen. So bekam ich ihn an den Wieserand in die Nähe des Dummys, konnte den Suchenpfiff geben und den Rest erledigte Raven wieder super.

Was war so schwierig?
Ich gehe davon aus, dass Raven die Markierung nicht gut/überhaupt nicht sehen konnte, da der grüne Dummy direkt vor dem dichten, grünen Bewuchs (ist für den Hund wie eine Wand) flog. er hat die Landung bestimmt gehört und dann beim Laufen den Wind genutzt. DerWind kam schräg von vorn und als der Abstand zum Dummy nicht mehr so weit war, hat er keinen Wind mehr bekommen und ist nicht mehr weitergelaufen.

Lerneffekt
Mal davon abgesehen, dass ich ihm nie so eine Markierung geworfen habe, weiß ich durch diese Erfahrung, dass ich ihn unter solchen Umständen einweisen würde. Wüsste ich selbst nicht die genaue Fallstelle sondern nur ungefähr, würde ich eine kleine gelenkte Suche machen.
Stopppfiff verstärkt üben, dann hat Raven eine eigene Idee, wie er zum Dummy kommt, ist es nicht so einfach, ihn davon abzubringen.

Aufgabe 5 (Markierung Dummy 1 (Memory) in ca. 60 Schritt Entfernung, Drehung um 180 Grad, Markierung Dummy 2 in ca. 60 Schritt Entfernung mit direktem Apport, Drehung um 180 Grad, Apport von Dummy 1 (Memory), Einweisen auf Halfblind in ca. 60 Schritt Entfernung)
Hat alles gut geklappt, bis auf das Raven beim Apport des Memories (Markierung Dummy 1) eingesprungen ist. Bei meinem sofortigen Räuspern hat er sofort gestoppt. Ich habe ihn, ohne dass er in die Grundstellung zurück musste, dann gleich zum Apport freigegeben.
Der Richter meinte, ich hätte ihn damit fürs Einspringen belohnt. Sehe ich anders, da er ja sofort gestoppt hat. Ich hatte auch kurz überlegt, ob ich ihn erst wieder ranhole (Raven verharrte also in seinen Lauf auch etwas), habe mich aber dagegen entschieden, weil ich seinen Flow* nicht stören wollte.
Beim Training werde ich allerdings darauf achten, dass er bei so seiner Aufgabe nicht eigenständig wird.

Wiederholung Aufgabe 3, Joker, nicht geschafft
Da wir Aufgabe 3 unter gleichen Bedingungen auch mit Joker nicht geschafft hatten, war der Joker nicht verfallen und wir durften unser Glück bei dieser Aufgabe, aber unter geänderten Bedingungen, noch einmal probieren.
Die Dummys lagen im gleichen Gebiet und noch auf den gleichen Stellen wie vorher, aber die Startlinie war jetzt auf der gegenüberliegenden Seite. Heißt, die Hunde mussten tiefer ins Suchgebiet.
Ich habe schnell gemerkt, dass Raven sich nicht mehr konzentrieren kann. Er meinte dann auch, dass eine der anwesenden Hündinnen spannender ist als alle Dummys der Welt und ist zu ihr hin. Kam auf Pfiff zwar direkt zurück, flitzte ins Suchegebiet, wieder zu der Hündin, setzte ne Duftmarke, auf Pfiff wieder zurück ... Er war einfach durch. Ich habe ihm dann die Aufgabe abgebrochen und ihm einen Happy-Dummy geworfen.

Was war so schwierig?
Team 3 hat es aber auch bei der Wiederholung nicht geschafft. Team 2 hat es gleich auf Anhieb geschafft, aber wirklich lange gesucht, bis drei Dummys gefunden waren. Und es hieß, dass die Hunde der Stufe 1 von der gleichen Linie aus gestartet sind wie wir bei der Wiederholung und die Dummys gefunden haben. Woran lag es also, dass zwei Hunde von Stufe 2 nicht einmal EINEN Dummy gefunden haben? Hohe Gräser? Aber in hohem Gras haben wir auch schon geübt. Wir sind dann selbst in die Wiese. Die ersten 15 m waren gewohnt, an einigen Stellen etwas dichter, an einigen Stellen etwas lichter. Ein paar kleine Kuhlen. Doch weiter rein war es plötzlich anders unter den Füßen. Man lief nicht mehr auf dem Boden sondern auf Grasbüscheln. Zwischen den höheren, dünnen Gräsern war ein fast flächendeckender Bewuchs von breitblättriger Segge. Durch den Regen wurden die Blätter nach unten gedrückt, da ging kein Geruch mehr durch. Gemeinerweise fallen die Dummys immer so, dass sie unter solchem Gras liegen. Da musste ein Hund schon direkt mit der Nase drauf kommen, um etwas zu finden. Raven hat nicht so einen Finderwillen, dass er in solch schwierigem Gelände hartnäckig bleibt.
Ich denke, dass die Hunde bei Stufe 1 es geschafft haben, wird auch daran gelegen haben, dass ihre Dummys weiter vorn im nicht so dicht bewachsenen Teil der Wiese lagen.

Lerneffekt
Freiverloren-Suche öfter trainieren, ganz hochwertig belohnen.

Fazit
Es war mir schon klar, dass Geländebeschaffenheit und Wetter Einfluss haben, aber bei dieser Prüfung ist es noch einmal ganz deutlich geworden, wie ein und die gleiche Aufgabe durch die Umstände von relativ einfach bis sehr schwer sein kann. der Richter meint abschließend noch, Stufe 2 sei nicht so schwer, wie es jetzt ausgesehen habe. Mit anderem Gelände oder an anderen Stellen unseres Geländes hätte es einfacher sein können. Dafür war es sehr lehrreich.

Insgesamt hat es wieder viel Spaß gemacht, sich mit Gleichgesinnten zu treffen und auszutauschen.
Kein Team hat alle Aufgaben gemeistert, aber alle HFs haben ihre Hunde nur gelobt und waren mit ihnen zufrieden. Das freut mich immer wieder, denn ich habe da auch schon andere Geschichten gehört.

Raven war lange auf die Arbeit konzentriert und hat erst am Ende mal eine Duftmarke gesetzt (in vorherigen Prüfungen ja mal öfter während der Aufgabe :| ). Solange der Erfolg nicht zu lang auf sich warten lässt, macht Raven die Dummyarbeit sehr gut. Ich war wieder einmal ganz begeistert von meinem Knödel!

* "Drive" geändert in "Flow"
Zuletzt geändert von Pudelpower am Mi Jun 27, 2018 8:49 pm, insgesamt 2-mal geändert.
Bild

Benutzeravatar
Iska
Mega-Super-Nase
Beiträge: 13836
Registriert: Mo Feb 04, 2013 4:22 pm
Wohnort: Berlin/Brandenburg
Kontaktdaten:

Re: Ravens Dummyprüfung vom BHV, Stufe 2

Beitrag von Iska » Di Jun 26, 2018 3:26 pm

:klatsch: herzlichen Glückwunsch 👏🏻👍🏻

das hört sich wirklich nach schwieriger Suche an und dann noch so viele Übungen.... wow....😳

klasse, dass Ihr so viel geschafft habt :wav:
viele Grüße
Sybille mit Frollein Fani Flausch
in lieber Erinnerung an Paulchen, Olli & Iska
Bild
Bild

Benutzeravatar
Pudelpower
Große-Nase
Beiträge: 1755
Registriert: Mi Mär 12, 2014 9:10 am

Re: Ravens Dummyprüfung vom BHV, Stufe 2

Beitrag von Pudelpower » Di Jun 26, 2018 3:54 pm

Vielen Dank, Sybille!
Bild

Pinch
Kleine-Nase
Beiträge: 1296
Registriert: Sa Okt 24, 2015 2:28 pm
Wohnort: Bad Zwischenahn

Re: Ravens Dummyprüfung vom BHV, Stufe 2

Beitrag von Pinch » Di Jun 26, 2018 5:47 pm

Herzlich Glückwunsch!
Schön ist es auf der Welt zu sein
:wav:Petra mit Platon & Gisela 🌺Ninja, Aron und Tiffy im Herzen♥️

Rohana
Supernase
Beiträge: 6041
Registriert: So Jul 25, 2010 11:08 pm
Wohnort: Pfalz - GP Kaba + BorderSetterMix Padge

Re: Ravens Dummyprüfung vom BHV, Stufe 2

Beitrag von Rohana » Di Jun 26, 2018 8:29 pm

Als erstes mal vielen Dank für Deine ausführliche Schilderung! Da kann man sich doch mal gut vorstellen was Ihr als Aufgabe hattet und wo der Hase im Pfeffer lag.
Und dann natürlich herzlichen Glückwunsch zu den vielen Dingen, die schon gut gelingen! Wie schön, dass alle HF so freundlich mit ihren Hunden waren - das macht den Tag gleich nochmal so schön, oder?!
Liebe Grüße von
Christiane, Padge und Kaba

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~ Bild~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Fluse
Mini-Nase
Beiträge: 300
Registriert: Fr Okt 14, 2016 12:29 pm

Re: Ravens Dummyprüfung vom BHV, Stufe 2

Beitrag von Fluse » Mi Jun 27, 2018 8:13 am

Wow! Auch von mir herzlichen Glückwunsch :klatsch:

Das liest sich ganz schön kompliziert?
Wie lange trainiert ihr schon? Habe euch da bislang noch nicht verfolgt.

Wie lange ging diese Prüfung insgesamt?

Wenn man das liest, bekommt man irgendwie Lust sowas mal live zu sehen oder ein Video. Muss mal bei youtube stöbern.

Benutzeravatar
Pudelpower
Große-Nase
Beiträge: 1755
Registriert: Mi Mär 12, 2014 9:10 am

Re: Ravens Dummyprüfung vom BHV, Stufe 2

Beitrag von Pudelpower » Mi Jun 27, 2018 5:21 pm

Herzlichen Dank an alle für die Glückwünsche!

@Christiane: es ist auf jeden Fall schön, wenn alle HF ihre Hunde gut behandeln und sich riesig über ihre Leistungen freuen, auch wenn es da noch noch Luft nach oben gibt. Und in der Regel muss man es sich ja selbst auf die Fahnen schreiben, wenn etwas nicht klappt.

@Fluse: Die Dummyarbeit ist nicht kompliziert im Sinne von schwierig, aber sehr komplex. Manch ein HF macht sich das nicht so klar, aus wievielen Einzelleistungen sich schon eine Markierung über eine kurze Strecke zusammensetzt. Wir trainieren jetzt seit ungefähr vier Jahren. Mit intensiverem Training kann man in der Zeit auch mehr erreichen, aber das würde nicht so in unser Leben passen.
Bei youtube findest du auf jeden Fall Videos, vor allem von Retrievern. Die gehen oft über noch weitere Strecken. Gib als Suchbegriff "Workingtest" oder "Dummytraining" ein, da wirst du fündig.
Die Termine für Prüfungen und Workingtests sind auch im Netz. Schau einfach bei den Retrieverseiten oder auch beim Jagdspanielklub. Wenn etwas für dich zeitlich und vom Ort her passt, kannst du ja den jeweiligen Ansprechpartner fragen, ob du als Zuschauer dabei sein kannst.
Termine vom BHV findest du natürlich auf dessen Site.
Bild

Benutzeravatar
Hauptstadtpudel
Mega-Super-Nase
Beiträge: 10078
Registriert: So Jun 19, 2011 5:23 pm
Wohnort: Berlin, Großpudel Bolle 06/12
Kontaktdaten:

Re: Ravens Dummyprüfung vom BHV, Stufe 2

Beitrag von Hauptstadtpudel » Mi Jun 27, 2018 7:53 pm

Herzlichen Glückwunsch! :D :D :D
Vielen Dank für deine gute Beschreibung, ich kann mich nur wiederholen, ich finde es immer sehr spannend und natürlich interessant.

Ich hätte es beim Einspringen wohl auch so gemacht, das Ranholen würde Bolle zu sehr ausbremsen und schließlich stoppte Raven ja. Sonst habt ihr das Problem auch nicht, oder?
Bei einem arbeitswütigeren Hund hätte ich es gesehen wie der Richter.
Es kommt eben immer darauf an. :wink:
Liebe Grüße, Katja mit Bolle
Bild

Benutzeravatar
Pudelpower
Große-Nase
Beiträge: 1755
Registriert: Mi Mär 12, 2014 9:10 am

Re: Ravens Dummyprüfung vom BHV, Stufe 2

Beitrag von Pudelpower » Mi Jun 27, 2018 8:10 pm

@Katja, vielen Dank!
Ich denke, dass nur Hunde, die wild auf den Dummy sind, einspringen. Raven wäre bestimmt auch wieder gestartet, wenn ich ihn wieder in die Grundstellung zurückgerufen hätte, aber evtl. hätte er das Ziel vor lauter Motivation etwas aus den Augen verloren :wink: . Das Risiko wollte ich nicht eingehen. Wahrscheinlich passt "Flow" besser als "Drive".

@Fluse: Habe ganz vergessen, auf deine Frage nach der Dauer der Prüfung zu antworten. Genau kann ich es gar nicht sagen. Los ging es ca. 14:20 und 17:30 fuhren wir heim. Schätze, die letzte Stunde haben wir mit Klönen verbracht.
Bild

Benutzeravatar
Pudelpower
Große-Nase
Beiträge: 1755
Registriert: Mi Mär 12, 2014 9:10 am

Re: Ravens Dummyprüfung vom BHV, Stufe 2

Beitrag von Pudelpower » Mi Jun 27, 2018 8:17 pm

@Katja, vielen Dank!
Ich denke, dass nur Hunde, die wild auf den Dummy sind, einspringen. Raven wäre bestimmt auch wieder gestartet, wenn ich ihn wieder in die Grundstellung zurückgerufen hätte, aber evtl. hätte er das Ziel vor lauter Motivation etwas aus den Augen verloren :wink: . Das Risiko wollte ich nicht eingehen. Wahrscheinlich passt "Flow" besser als "Drive".

@Fluse: Habe ganz vergessen, auf deine Frage nach der Dauer der Prüfung zu antworten. Genau kann ich es gar nicht sagen. Los ging es ca. 14:20 und 17:30 fuhren wir heim. Schätze, die letzte Stunde haben wir mit Klönen verbracht.

Raven mit Dummy auf dem Weg zu mir.

Bild
Bild

Benutzeravatar
Hauptstadtpudel
Mega-Super-Nase
Beiträge: 10078
Registriert: So Jun 19, 2011 5:23 pm
Wohnort: Berlin, Großpudel Bolle 06/12
Kontaktdaten:

Re: Ravens Dummyprüfung vom BHV, Stufe 2

Beitrag von Hauptstadtpudel » Mi Jun 27, 2018 8:34 pm

Ah, okay, mit "flow" verstehe ich es gleich anders/ besser.

Und doch noch ein Bild! :D
Liebe Grüße, Katja mit Bolle
Bild

Antworten

Zurück zu „Alles zum Thema Sport mit dem Pudel“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste