Typisch Rüde???

Fragen und Antworten
Happy
Supernase
Beiträge: 5589
Registriert: Mo Aug 04, 2008 11:39 am

Re: Typisch Rüde???

Beitrag von Happy » Fr Nov 20, 2009 8:06 pm

Danke für deine Mühe Julia.
Die Hundeschule ist 40 min. von mir entfernt,aber ich seh mir die Hp mal genauer an.

Wenn Sam zieht bleibe ich stehen,dann kommt er relativ schnell zu mir,oder ich ändere die Richtung,dann folgt er auch.Heute,als der andere Hund aus unserem Blick verschwand und Sam zog,war eigentlich kaum ein vorankommen möglich,weil er gleich wieder zog,wenn es weiter ging. :roll:
Als der Hund dann vor uns im Auto verstaut wurde,war der Spuk vorbei und Sam wieder ganz ruhig und gelassen.

Benutzeravatar
bazie
Supernase
Beiträge: 4846
Registriert: Mi Aug 20, 2008 7:30 pm
Wohnort: Bayern/Oberpfalz
Kontaktdaten:

Re: Typisch Rüde???

Beitrag von bazie » Fr Nov 20, 2009 9:30 pm

Hallo Christine,

ich hab ja auch zwei Rüden im pupertären Alter :D

Jason pöbelt überhaupt nicht, egal ob an der Leine oder frei ist egal.
Flashback ist so ein kleiner "Stänkerer*, aber das hab ich gut im Griff, ein *Nein* von mir und Ruhe ist. Trifft er ohne Leine einen älteren Rüden, wird nicht gestänkert, denn da könnte man ja eine auf *die Mütze* bekommen. Ist der Rüde aber gleichalt oder etwas jünger dann kann man schon mal den *Larry raushängen* lassen. Dann wird der andere Rüde etwas angebellt oder angeknurrt und angesprungen. Ich gehe ja einmal die Woche mit einer Bekannten, die einen Aussie hat. Wir laufen bis zu einer bestimmten Stelle, die Hunde bekommen das Kommande Sitz, werden dann abgeleint und mit dem Kommande Lauf dürfen die dann. Jason freut sich über Aussie Bongo......Flashback und Bongo fixieren sich gegenseitig, dann wird gebellt, geknurrt, von beiden Seiten und dann ist der Spuk auch gleich vorbei und gut ist.
Ich weiß auch nicht, ob das normal ist oder nicht.....ich meine das ist einfach Imponiergehabe.....ein bisschen angeben und dann ist wieder Ruhe.

Leider kann ich dir auch keinen wirklichen Rat geben Christine....sorry......ich hoffe, du kriegst das wieder in den Griff :streichel:
Ich denke, das ist schon etwas nervig, und die Spaziergänge sind halt nicht so entspannend.
Liebe Grüße
Silvia mit Jason, Flashback und Lennox

Bild
http://www.bazies-hunde-naehstube.de

Andrea01

Re: Typisch Rüde???

Beitrag von Andrea01 » Fr Nov 20, 2009 10:48 pm

Silvia bringt es auf den Punkt_
bazie hat geschrieben:Flashback ist so ein kleiner "Stänkerer*, aber das hab ich gut im Griff, ein *Nein* von mir und Ruhe ist.
Wenn es mein Hund wäre, würde ich nicht hoffen, daß Sam endlich mal auf einen souveränen Rüden trifft, der ihm ein "paar auf die Mütze" gibt, er würde von mir ganz klar und deutlich gesagt bekommen, daß ICH dieses Verhalten weder wünsche noch dulde, und das sehr deutlich (und schon sehr lange!).
Hier helfen weder Leckerli und Ablenkungsversuche, sondern eine ganz klare Ansage.
Du bist der Chef, Du bestimmst, ob irgendeiner stänkert oder ob eine Entscheidung getroffen werden muß. Wenn Du Sam bittest, und das machst Du mit Deinen Ablenkungsversuchen, zeigst Du ihm nur, daß Du unfähig bist, die Anwesenheit eines anderen Hundes zu klären und er es selber "in die Hand nehmen" muß.

Dulde dieses Verhalten von Sam nicht, sage ihm ganz deutlich, daß ihn andere Hunde überhaupt nichts angehen, es ist einfach nicht seine Aufgabe, "sein" Rudel zu beschützen. DAS mußt DU tun und durch Handlung, Körpersprache, Gestik und Souveränität. Dann kommst Du mit Sam auch gelassen durch alle anderen Hundebegegnungen.

Happy
Supernase
Beiträge: 5589
Registriert: Mo Aug 04, 2008 11:39 am

Re: Typisch Rüde???

Beitrag von Happy » Sa Nov 21, 2009 10:34 am

Genau das habe ich ja die ganze Zeit gemacht Andrea.Ich habe ihn zurückgenommen,versucht mich zwischen ihn und den anderen Hund zu stellen und ihn energisch ermahnt.Und energisch ist bei mir ganz sicher energisch!
Aber Sam reagiert nicht wirklich darauf,jedenfalls nicht in dem Maß,wie ich es erwarte.Ich habe es dann auch mit UO versucht,die er dann zwar wiederwillig mitmacht,aber er tut es.Aber bei nächster Gelegenheit geht das Spiel von vorne los.
Andy war ja auch manchmal dabei und hat mir gesagt das ich das richtig mache,aber wenn es so garnicht besser werden will und man dann immer wieder liest man soll den Hund in solchen Situationen ablenken,fragt man sich als Anfänger halt,ob es nicht noch andere Wege gibt.Deshalb frage ich euch ja,nämlich um eure Meinung dazu zu hören und Tips zu hören,was bei anderen geholfen hat.

Wir haben halt auch nicht täglich die Möglichkeit so etwas zu üben,weil wir im Dorf,wo wir dann extra hinfahren um zu üben,nur selten andere Hunde treffen und in die Stadt kann ich nicht sooo oft fahren.
Hier bei uns trifft man höchstens alle paar Wochen mal andere Hunde.

Wir fahren jetzt gleich nochmal nach Flensburg,weil ich da was zu erledigen habe.Ich nehme nur Sam mit und werde es wieder mit dem Ermahnen versuchen,wie gehabt.

Ich habe noch eine doofe Anfängerfrage. :oops: Wann ist ein Hund eigentlich mit der Pubertät durch und als erwachsener Hund zu bezeichnen?Vermutlich gibt es da rassebedingte und typbedingte Unterschiede,aber kann man das so ungefähr sagen?

Puh,was ich alles noch nicht weiß,obwohl ich soviel lese und mich so bemühe..... :oops:

wun

Re: Typisch Rüde???

Beitrag von wun » Sa Nov 21, 2009 1:02 pm

Zum Ablenken/Distanz halten:

Ich hab das vorher auch nciht verstanden, weil ich dachte "ups, ich zeige Satch ja, dass ich auch vor dem Hund zurückweiche",
bis eine Hundetrainerin mal zu mir sagte: Julia, es ist besser, du gehst souverän mit Abstand an einem anderen Hund vorbei und BIST ruhig und gelassen,
als wenn du normal Abstand hast und dein Herz pumpt. Das bringt euch dann auch nicht weiter."
Und gerade wenn man nicht mehr zu dem Hund durchkommt, muss man sich etwas einfallen lassen.

Happy
Supernase
Beiträge: 5589
Registriert: Mo Aug 04, 2008 11:39 am

Re: Typisch Rüde???

Beitrag von Happy » Sa Nov 21, 2009 3:15 pm

So,wir sind zurück und ich muß sagen,Sam war ganz artig.Bis auf ein paar kleine Motzereien,die aber harmlos waren und ein bißchen an der Leine zu anderen Hunden ziehen,ein absoluter Vorzeigehund*einbißchenstolzbin*.
Die Stadt war heute knüppelvoll,es war Wochenmarkt und der Weihnachtsmarkt wird aufgebaut.Überall Menschenmassen.Sam lief die ganze Zeit an der lockeren Leine neben mir,setzte sich sofort auf Kommando,blieb im Gedränge bei Fuß und blieb im Buchladen liegen,während ich stöberte.
Hundebegegnungen gab es heute reichlich und Abstand halten war zum Teil wirklich unmöglich,weil überall Hunde rumliefen.Aber ohne Happy war es wirklich nicht halb so schlimm.Nächste Woche muß ich wieder in die Stadt und Sam kommt mit.
Wenn wir Besserung sehen,darf Happy auch mal wieder mitkommen.

Wenn noch jemand irgendwelche Tips für mich hat,nur her damit.
Nach diesem erfolgreichen Ausflug vorhin schöpfe ich gerade wieder Hoffnung die Situation in den Griff zu bekommen.Vielleicht fehlt uns einfach noch Übung und mir selber Geduld.

gisela
Supernase
Beiträge: 4939
Registriert: Mo Feb 04, 2008 4:11 pm
Wohnort: Schwandorf in der Oberpfalz

Re: Typisch Rüde???

Beitrag von gisela » Sa Nov 21, 2009 6:16 pm

:klatsch: :klatsch: :klatsch:
Na super,wird schon werden. :streichel:



Lg Gisela
BildBild


Liebe Grüsse von Gisela mit Gina,Kimi,Elomee und Trixi und Winni im Herzen

Benutzeravatar
Milo
Große-Nase
Beiträge: 1881
Registriert: Di Jan 27, 2009 8:38 am
Wohnort: Mannheim
Kontaktdaten:

Re: Typisch Rüde???

Beitrag von Milo » Sa Nov 21, 2009 6:37 pm

Also ich weiß zwar nicht ob das der richtige Tip ist, da ich ja selbst einen 15 Monaten Rüpel habe, aber ich finde es wichtig einfach weiter zulaufen ohne mich zu verändern und wenn der Hund hinterhergeschliefen wird. Ich rege mich dabei aber nicht auf sondern laufe einfach weiter ohne den anderen Hund anzuschauen ohne die Leine straffer zu ziehen einfach weiter gehen.
Bei und klappt das, Milo pöbelt gar nicht.
Ich finde es wichtig dem Hund zu zeigen, dass der andere Hund völligst uninteressant ist.
Das ist aber nur meine Meinung und ich habe noch nicht so viel Erfahrung, also Milo ist mein zweiter Hund.
LG
Pia
Liebe Grüße
Pia und Milo
Bild

Benutzeravatar
Sunny
Mini-Nase
Beiträge: 379
Registriert: Do Okt 08, 2009 3:34 pm
Wohnort: Villingen-Schwenningen

Re: Typisch Rüde???

Beitrag von Sunny » So Nov 22, 2009 1:50 pm

Ich mache es seit neusten auch so wie Pia. Funktioniert wirklich am Besten und ich habe viele Möglichkeiten ausprobiert :?
Grüße Kirsten

Benutzeravatar
Milo
Große-Nase
Beiträge: 1881
Registriert: Di Jan 27, 2009 8:38 am
Wohnort: Mannheim
Kontaktdaten:

Re: Typisch Rüde???

Beitrag von Milo » So Nov 22, 2009 2:19 pm

Ich habe da noch einen Link den ich persönlich ganz interessant finde
http://www.hovawart-info.de/hovawart.html

LG
Pia
Liebe Grüße
Pia und Milo
Bild

Happy
Supernase
Beiträge: 5589
Registriert: Mo Aug 04, 2008 11:39 am

Re: Typisch Rüde???

Beitrag von Happy » So Nov 22, 2009 4:01 pm

Toller Link,danke dafür. :D

Happy
Supernase
Beiträge: 5589
Registriert: Mo Aug 04, 2008 11:39 am

Re: Typisch Rüde???

Beitrag von Happy » Sa Nov 28, 2009 8:22 pm

Kleiner Zwischenbericht.
Wir waren vorgestern Abend im Dorf und haben dort im strömenden Regen unsere Abendrunde gedreht.Mein Sohn war dabei und hat Sam geführt,während ich Happy an der Leine hatte.Ein großer knurrender Hund kam uns mit Frauchen und Kinderwagen auf einem engen Gehweg entgegen.Zum Glück war die Strasse gerade frei und wir konnten die Strassenseite wechseln.So wie der andere Hund sich aufgeführt hat,währe das nicht gutgegangen,wenn wir nicht hätten ausweichen können.Und meine Beiden haben sich gut benommen.Kein Gemotze und Gebell. :wav:

Vorhin war ich wieder mit ihnen im Dorf.Wir haben eine große Runde gedreht und allerlei geübt.Anhalten auf Kommando,setzen bei Stopp an der Bordsteinkante und so etwas.Sam hat nach kurzer Zeit schneller wie Happy reagiert,die das Laufen im Dorf eigentlich gut kennt.
Und dann hat mein Kleiner mich echt verblüfft.Als wir um eine Ecke bogen kam uns eine Frau mit heftig motzendem Minihund undefinierbarer Rasse entgegen.Weil wir nicht ausweichen konnten habe ich meine Hunde an die Seite genommen und was macht Sam? Setzt sich ohne Kommande prompt hin und rührt sich erst wieder,als der Kleine sammt Frauchen vorbei war. :roll: Die Frau rief mir dann noch zu ihr Hund sei schlecht erzogen und wie artig meine doch seien. :shock: Wenns den mal immer so ginge.Vermutlich war der fremde Hund weibl.,anders kann ich mir das jetzt nicht erklären.Aber zumindest zeigt es,das Sam genau weiß was er soll.
Wir arbeiten weiter dran.Nächste Woche muß ich nochmal nach Flensburg,weil ich heute nicht dazu gekommen bin.Ich werde berichten,wenn es euch noch interessiert.
Ich bin jedenfalls froh über jeden kleinen Fortschritt den wir machen. :D

Benutzeravatar
Andy
Mega-Super-Nase
Beiträge: 27244
Registriert: Do Sep 20, 2007 12:53 pm
Wohnort: Schleswig-Holstein

Re: Typisch Rüde???

Beitrag von Andy » Sa Nov 28, 2009 9:06 pm

Das hört sich aber schon toll an! Weitermachen!! :klatsch:
Liebe Grüße, Andrea mit Majken (geprüfte Behindertenbegleithündin)

Happy
Supernase
Beiträge: 5589
Registriert: Mo Aug 04, 2008 11:39 am

Re: Typisch Rüde???

Beitrag von Happy » Sa Nov 28, 2009 10:51 pm

Danke Andy. :D Mach ich.

Pudeltina

Re: Typisch Rüde???

Beitrag von Pudeltina » So Nov 29, 2009 7:24 am

Super, Christine! :wav:

Ich freue mich mit dir, dass du so schnell Erfolge erzielst!Das motiviert doch zum Weitermachen, oder?

Antworten

Zurück zu „Problemhunde“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 1 Gast