Markertraining Bellverhalten (blinde Hündin)

Alles rund um die Erziehung.
Antworten
Saemann

Markertraining Bellverhalten (blinde Hündin)

Beitrag von Saemann » Fr Dez 11, 2015 12:31 pm

Liebe Leute,

seit einigen Wochen neigt meine Trixi dazu, vor der Haustür ordentlich Alarm zu schlagen.
Spreche ich sie an reagiert sie zwar und unterbricht kurz, sobald wir dann weitergehen fängt sie aber wieder an.
Ich habe versucht sie durch Fährtensuchspiele auf dem Spaziergang etwas abzulenken und runterfahren zu lassen, aber auch dann hebt sie
alsbald den Kopf und beginnt scheinbar "ins Leere" zu bellen.

Jetzt, da sie das Wetter so oder so nicht zum längeren draußen bleiben animiert, macht es leider auch wenig Sinn das zurück gehen als Konsequenz, wenn sie es nicht schafft beim Herausgehen leise zu sein, zu üben. Denn bei Regen oder durchdringender Kälte macht sie oft auch einfach nur kurz Pipi draußen und will dann wieder rein - leider schafft sie es mit ihren nunmehr fast 15 Jahren auch nicht, ihr Geschäft länger zurückzuhalten. :|

Da ich nun aber meist schon morgens um halb 2 das erste Mal mit ihr raus muss, damit ihr kein Malheurchen passiert, ist es natürlich total unangenehm für die Nachbarn wenn sie dann schon mit ihrer Kundgebung anfängt.

Habt ihr vielleicht einen Tipp, wie wir unser Problem angehen könnten?
Ich freue mich über jede Antwort! :)

Liebe Grüße,
Saemann.

Benutzeravatar
Phoebe
Supernase
Beiträge: 3462
Registriert: Mo Okt 12, 2009 9:51 pm
Wohnort: Dresden

Re: Markertraining Bellverhalten (blinde Hündin)

Beitrag von Phoebe » Fr Dez 11, 2015 1:41 pm

Auweia die alten Herrschaften werden wirklich wunderlich in ihren hohen Jahren :streichel: das war bei meinem Rudi auch so ... plötzlich tat er Dinge an die ich im Leben nie gedacht hätte :wink:

zum bellen ...

trägt sie vielleicht gerne etwas?

Dann könntest du ihr einen Futterdummy ins Maul geben, den sie tragen muss, bis du ihn ihr wieder abnimmst. Ich kenne zwar auch Hunde die mit 3 Bällen im maul noch ein mords Getöse machen können :wink: ... aber vielleicht gehört deine alte Dame nicht dazu 8)
Alternativ, wenn sie Spielsachen oder Futterdummy nicht trägt, könnte sie einen Ochsenziemer oder anderes längliches Kauzeugs tragen? Da wäre sie auch beschäftigt.

Wenn du sie an der Leine hast, kannst du es ihr ja wieder abnhemen und beispielsweise gegen einen anderen leckeren Keks tauschen :streichel:

Viel Erfolg!
Und hoffentlich bleibt sie noch lange bei dir :streichel:
Bild

Benutzeravatar
Pudelpower
Große-Nase
Beiträge: 1944
Registriert: Mi Mär 12, 2014 9:10 am

Re: Markertraining Bellverhalten (blinde Hündin)

Beitrag von Pudelpower » Sa Dez 12, 2015 4:18 pm

Weißt du warum sie bellt? Du schreibst, dass sie ihr Bellen unterbricht sobald du sie ansprichst. Würde sie evtl. weiterhin still bleiben, wenn du weiter redest. Vielleicht gibt ihr das ja Orientierung.
Bild

Saemann

Re: Markertraining Bellverhalten (blinde Hündin)

Beitrag von Saemann » Sa Dez 12, 2015 6:27 pm

Liebe Phoebe,
Liebe Doro,

erst einmal lieben Dank für Eure Ideen! :D

Ich habe heute gleich probiert, welche Eurer Varianten zum Erfolg unseres Vorhabens beitragen könnten.

Zum etwas tragen lassen:

- Den gefüllten Futterdummy nahm sie an der Haustür an, spuckte ihn draußen nach ein paar Meter Fußweg wieder aus und wollte ihn nicht mehr annehmen.
- Ich probierte ihr darauf hin alternativ das Nasentarget anzubieten. Sie nahm das gerne an, allerdings preschte sie auch dabei zwischendurch immer wieder ein paar Meter vor, um Meldung zu geben.
Ich rief sie darauf hin wieder zu mir. Sie kam, tippte und ich setzte daraufhin mein Ablenkungsmanöver recht erfolgreich mit einem Leckerchen - Suchspiel fort.
Pudelpower hat geschrieben:Weißt du warum sie bellt? Du schreibst, dass sie ihr Bellen unterbricht sobald du sie ansprichst. Würde sie evtl. weiterhin still bleiben, wenn du weiter redest. Vielleicht gibt ihr das ja Orientierung.
Ich denke, sie bellt tatsächlich auch aus Orientierungslosigkeit.
Dinge, die sie aus einer gewissen Distanz nur unzureichend "orten" kann bzw. auch nur einfach die Möglichkeit einer für sie nicht einzuordnenden Gefahr lassen sie wahrscheinlich empfindlicher auf alle möglichen, von ihr noch wahrnehmbaren Reize wie Gerüche oder Geräusche reagieren.
Das mit ihr reden hilft ihr teils, vor allem in erhöhter Tonlage.

Herzliche Grüße,
Saemann.

Benutzeravatar
pudelliese
Mini-Nase
Beiträge: 374
Registriert: So Mär 18, 2012 1:34 pm

Re: Markertraining Bellverhalten (blinde Hündin)

Beitrag von pudelliese » Mi Dez 16, 2015 9:12 am

Manchmal lasse ich Bonny alleine abends oder morgens in den Garten. Und wenn sie dann - wegen der Dunkelheit - nicht weiterkommt, fängt sie an zu bellen. Leuchte ich ihr dann mit einer Taschenlampe, hört sie direkt auf und dackelt weiter.

Hast Du sie denn an der Leine? Ich finde eine Leine gibt auch Sicherheit.

Sorry, ich hab überlesen, dass sie blind ist. Bonny hat noch ein bisschen Sehkraft, da hilft natürlich die Taschenlampe.
Bild

Saemann

Re: Markertraining Bellverhalten (blinde Hündin)

Beitrag von Saemann » Mi Dez 16, 2015 4:15 pm

Hallo Pudelliese! :)
pudelliese hat geschrieben:Manchmal lasse ich Bonny alleine abends oder morgens in den Garten. Und wenn sie dann - wegen der Dunkelheit - nicht weiterkommt, fängt sie an zu bellen. Leuchte ich ihr dann mit einer Taschenlampe, hört sie direkt auf und dackelt weiter.
Ich habe vor ein paar Monaten mit ihr trainiert abends immer der Taschenlampe nach zu laufen. Ging auch super,
nur sieht sie den Lichtkegel ja nun nicht mehr.
Ihr Gehör hat leider auch abgebaut, das musste ich gerade heute wieder feststellen.
Also werde ich sie auch an verkehrsberuhigten Straßen online nehmen müssen, denn ich kann mir ihrer Reaktion einfach nicht mehr sicher sein.

Ich bin jetzt darauf ausgewichen zu pfeifen, darauf kann meine "Madame gris" noch gut horchen, und werde es auch mal damit versuchen mir eine Ortungsglocke an den Mantel zu binden. Bestellt ist die schon, ich bin gespannt wie es klappt.

Liebe Grüße,
Saemann.

Benutzeravatar
pudelliese
Mini-Nase
Beiträge: 374
Registriert: So Mär 18, 2012 1:34 pm

Re: Markertraining Bellverhalten (blinde Hündin)

Beitrag von pudelliese » Do Dez 17, 2015 11:45 am

Ich drücke Dir die Daumen, dass es klappt. Manchmal ist es echt nicht einfach mit unseren alten Püdelchen. Da kann ich auch ein Lied von singen................
LG Doro
Bild

Saemann

Re: Markertraining Bellverhalten (blinde Hündin)

Beitrag von Saemann » Do Dez 17, 2015 2:06 pm

Heute ist die Glocke angekommen und ich bin eben mit Trixi nebst dem Bimmel-Bammel durch das ganze Haus gelaufen, um erstmal eine Verknüpfung zwischen mir und dem Ton für sie herzustellen.
Ich komme mir damit vor wie eine Kuh auf der Alm, aber das Knöpfchen scheints ganz lustig zu finden. :lol:
Zumindest nimmt sie das davon ausgehende Geräusch problemlos wahr, was schon mal sehr gut ist.
pudelliese hat geschrieben:Ich drücke Dir die Daumen, dass es klappt.
Danke! :D

Immer ganz einfach ist es wirklich nicht, aber ich finde es irgendwo trotzdem auch unvergleichlich schön, dieses Zusammenleben mit einem Alterchen. :streichel:
Als nächstes werde ich nun wohl damit beginnen müssen sämtliche der bestehenden Signale wie z.B. "Stopp!" - etc. auf Pfeiflaute umzuordnen.
Aber ich denke das wird schon, denn geistig ist sie Gott sei Dank ja noch bestens ausgestattet.

Liebe Grüße,
Saemann.

Benutzeravatar
pudelliese
Mini-Nase
Beiträge: 374
Registriert: So Mär 18, 2012 1:34 pm

Re: Markertraining Bellverhalten (blinde Hündin)

Beitrag von pudelliese » Do Dez 17, 2015 9:18 pm

Pfeifen geht bei uns gar nicht mehr. Wenn ich pfeife, hört sie das zwar, dreht sich aber garantiert in die falsche Richtung. Das kann sie nicht mehr richtig zuordnen.

LG
Bild

Saemann

Re: Markertraining Bellverhalten (blinde Hündin)

Beitrag von Saemann » Fr Dez 18, 2015 9:49 am

Wie machst Du das denn dann mit Bonny? *neugierig bin

Update:
Die Glocke hat sich in Kombination mit dem mit ihr reden durchaus als hilfreich erwiesen! :streichel:
Heute hat sie draußen nur kurz nach dem Rausgehen laut gegeben und ist danach friedlich an meiner Seite weiter gehüpft.

Nun bin ich auf eine kleine, aber feine Broschüre über sehgehandicapte Hunde gestoßen, die besagt dass dieses unsichere Verhalten
sich oft nach einer Weile legen soll... Hm.
Der Tierarzt, bei dem ich heute kurz vorbeigeschaut habe (und der auch den letzten Sehtest bei ihr durchgeführt hat) bestätigte dies.

Mal schauen wie es bei uns so weitergeht.

Liebe Grüße!

Benutzeravatar
pudelliese
Mini-Nase
Beiträge: 374
Registriert: So Mär 18, 2012 1:34 pm

Re: Markertraining Bellverhalten (blinde Hündin)

Beitrag von pudelliese » Sa Dez 19, 2015 5:22 pm

Bonny geht nur noch an der Leine. Das gibt ihr Sicherheit. Außerdem hat sie keine große Lust mehr Spazieren zu gehen. Deshalb reichen kleine Runden aus. Und im Dunkeln gehen wir, wenn möglich, gar nicht mehr.

Im Garten kommt sie tagsüber gut alleine zurecht und sobald es dämmrig wird, nehme ich meine riesengroße Taschenlampe mit :D . Wir haben auch neue Strahler mit Bewegungsmelder bestellt. Mein Mann meint, dass der Garten dann Flutlichtbeleuchtung bekommt. Das ist für mich Blindschleiche auch nicht verkehrt :)
Bild

Benutzeravatar
pudelliese
Mini-Nase
Beiträge: 374
Registriert: So Mär 18, 2012 1:34 pm

Re: Markertraining Bellverhalten (blinde Hündin)

Beitrag von pudelliese » Sa Dez 19, 2015 5:25 pm

Das freut mich, dass es so gut klappt :wav:

Was sagen denn die Leute, denen Du begegnest? Frauchen in einer Tour am quatschen und läutet dabei das Glöckchen :lol: :lol: :lol:

Ja, ja ..... wer den Schaden hat, braucht für den Spott nicht zu sorgen....... Sorry, stell ich mir das Szenario gerade bildlich vor.

LG Doro
Bild

Saemann

Re: Markertraining Bellverhalten (blinde Hündin)

Beitrag von Saemann » Mo Dez 21, 2015 5:29 pm

Hey Doro, :)
pudelliese hat geschrieben:Bonny geht nur noch an der Leine. Das gibt ihr Sicherheit. Außerdem hat sie keine große Lust mehr Spazieren zu gehen. Deshalb reichen kleine Runden aus. Und im Dunkeln gehen wir, wenn möglich, gar nicht mehr.
Trixi geht bei dem Wetter auch nicht mehr so gern spazieren. Ich trage sie deshalb meist 1-2 mal täglich auf unsere Dorfwiesen hinaus, damit sie dort etwas auf weichem Boden toben kann. Mit wahlweise einem Pulloverchen oder der wärmeren Winterausstattung drüber geht das für sie schon. Und die ganzen Wildfährten machen sie dann oft doch neugierig genug etwas länger als die momentan obligatorischen 5 Minuten umherzustreifen. :streichel:
Ich bin auch wirklich glücklich darüber, dass sie in der Nasenarbeit noch etwas hat das sie ihre Zipperlein für einen Moment vergessen lässt.

Ich würde das im Dunkeln gehen auch lieber vermeiden, naja, aber dann macht sie sich halt leider gern mal ins Gemach hin ... :mrgreen:
pudelliese hat geschrieben:Das freut mich, dass es so gut klappt :wav:

Was sagen denn die Leute, denen Du begegnest? Frauchen in einer Tour am quatschen und läutet dabei das Glöckchen :lol: :lol: :lol:

Ja, ja ..... wer den Schaden hat, braucht für den Spott nicht zu sorgen....... Sorry, stell ich mir das Szenario gerade bildlich vor.

LG Doro
Och, ich glaube im Ort wundert sich schon niemand mehr über mich. 8) :lol:
Allerdings bin ich hier auch nicht ganz allein mit meinem "merkwürdigen" Verhalten. Ein ganz goldiger, alter Bernhardiner (ja, ich liebe die Seniörchen über alles :wink: ), der sich auch nicht mehr so gern draußen rumtreibt, wird zum Beispiel die ganze Zeit von Herrchen mit Leckerchen gelockt um überhaupt noch eine kleine Runde mit ihm zu drehen. :streichel: :D

Naja, jedenfalls ist unser Dorf recht reich an Tieren, und die Nachbarschaft liebt sie.

Liebe Grüße,
Saemann.

Benutzeravatar
pudelliese
Mini-Nase
Beiträge: 374
Registriert: So Mär 18, 2012 1:34 pm

Re: Markertraining Bellverhalten (blinde Hündin)

Beitrag von pudelliese » Fr Dez 25, 2015 11:32 pm

Man ist mittlerweile abgehärtet was andere Leute angeht. Wenn ich mit Bonny rede, werde ich auch manchmal dumm angeguckt. Na und?

Heute (an Weihnachten :oops: ) hat mein Mann drei Strahler provisorisch am Haus angebracht und siehe da................ es werde Licht. Hätten wir auch schon früher drauf kommen können. Bonny findet es toll und stromert jetzt auch im Dunkeln wieder durch den Garten. Echt genial - ich muß ihr nicht mehr mit der Taschenlampe den Weg beleuchten.

Schöne Feiertage noch!!!!!!!
Bild

Saemann

Re: Markertraining Bellverhalten (blinde Hündin)

Beitrag von Saemann » Sa Dez 26, 2015 1:31 pm

pudelliese hat geschrieben: Heute (an Weihnachten :oops: ) hat mein Mann drei Strahler provisorisch am Haus angebracht und siehe da................ es werde Licht. Hätten wir auch schon früher drauf kommen können. Bonny findet es toll und stromert jetzt auch im Dunkeln wieder durch den Garten. Echt genial - ich muß ihr nicht mehr mit der Taschenlampe den Weg beleuchten.
Super, schön dass es so gut klappt und Bonny ihre Freude am stromern nun auch nach Sonnenuntergang barrierefrei ausleben kann! :D :streichel:
Ich hätte ja auch gern einen eigenen schönen, großen Garten - darin können sich die Alterchen wenigstens nicht so schnell verirren oder auf irgend etwas Unvorhergesehenes stoßen.

Wenn ich daran denke, wie Trixi noch vor ein paar Wochen im Wald volle Kanne mit einen Baumstamm zusammengekracht ist und sich dabei das Auge blutig gehauen hat und ich danach völlig aufgelöst zum Tierarzt gerast bin ... aua, aua ... :cry:

Zum Glück war nur ihr Unterlid etwas angeritzt, aber es hat wirklich stark geblutet und ich hatte in dem Moment weiß Gott was für Befürchtungen. Seitdem lasse ich sie auf behürdetem Territorium auch nicht mehr ohne weiteres frei laufen.

Auf unseren Spaziergängen ist sie meist aber sowieso eher "kopfüber erdunter", als mit in der Gegend rumstehenden Objekten kollidierend anzutreffen. Das sieht dann ungefähr so aus:

Bild
Hihi. <3
pudelliese hat geschrieben:Man ist mittlerweile abgehärtet was andere Leute angeht. Wenn ich mit Bonny rede, werde ich auch manchmal dumm angeguckt. Na und?
Ach, wem sagst Du das ... :mrgreen:
Für seine grauschnäuzigen Räuber macht man sich doch gern zum Löffel. :wink:


Liebe Grüße und Euch ebenfalls noch schöne Festtage! :)

Antworten

Zurück zu „Allgemeines zur Erziehung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast