Rückruf? Freilauf? Pubertät?

Alles rund um die Erziehung.
Antworten
Murlipudel
Einsteiger-Nase
Beiträge: 9
Registriert: Do Mai 10, 2018 7:41 am

Rückruf? Freilauf? Pubertät?

Beitrag von Murlipudel » Mo Mai 14, 2018 7:48 pm

Hallo! :D
Also... Wir haben einen kleinen Zwergpudel der jetzt 11 Monate alt ist. Wenn wir spazieren gehen will er zu absolut jedem Menschen und Hund hin, stellt sich dabei auf dir Hinterbeine, hüpft auf ihnen vorwärts und zieht an der Leine. Wir können an fast keinem normal vorbeigehen. Er ist eigentlich fast ausschließlich an seiner 8 Meter Flexi Leine, wobei die 8 Meter ihm manchmal auch nicht reichen. Wenn wir ihn einmal frei laufen lassen dann ist er nicht mehr zu stoppen wenn er Leute sieht und rennt Vollgas auf sie zu, egal ob mit oder ohne Hund. Rufen hilft da natürlich nicht. Er bleibt zwar zwischendurch stehen aber auch dann können wir ihn nicht davon überzeugen zu uns zurück zu kommen. Wenn wir dann weiter gehen möchten passiert es selten, dass er freiwillig mit uns kommt. Meistens muss ich dann zurück gehen um ihn zu holen. Die Leute zu denen er schnurstracks hinrennt sind eigentlich immer freundlich und streicheln ihn.

Letztens hat er entdeckt wie lustig (für ihn) es ist einem Hasen quer über die Felder nach zu rennen. :shock: Zum Glück ist er zu uns zurück gekommen! Seitdem hatte er keinen Freilauf mehr.

Rückruf klappt unter Ablenkung schon mal gar nicht und im Haus eigentlich relativ bis sehr gut. Wie gesagt wenn er Leute oder Hunde sieht oder an einem Grasbüschel riecht ist aus mit Gehorsam... :cry:

Ach ja und immer wenn wir kuscheln wollen möchte er nur kämpfen :roll:

Geht das irgendwann vorbei oder hat jemand Tipps? Ist er in der Pubertät?

ophelia22
Mini-Nase
Beiträge: 336
Registriert: Sa Okt 14, 2017 3:23 pm
Wohnort: Ilmenau

Re: Rückruf? Freilauf? Pubertät?

Beitrag von ophelia22 » Mo Mai 14, 2018 7:54 pm

war er denn vorher anders? hat er auf rufen oder pfeifen gehört?
Falls JA, würde ich es tatsächlich auf die Pupertät schieben. Die geht vorbei (hat man mir gesagt ;-) ). Allerdings darf man in der Zwischenzeit nicht resignieren und muss am Ball bleiben und üben üben üben.
Corina
mit ELMO an der Seite und
mit RONJA & WILLOW im Herzen

Murlipudel
Einsteiger-Nase
Beiträge: 9
Registriert: Do Mai 10, 2018 7:41 am

Re: Rückruf? Freilauf? Pubertät?

Beitrag von Murlipudel » Mo Mai 14, 2018 8:00 pm

Naja... Das mit dem zu-Leuten-rennen macht er schon seit immer. Auf rufen bzw. Seinen Namen hat er eigentlich schon gehört. Heute sieht er sich nicht einmal zu mir um wenn ich seinen Namen beim Spaziergang sage. Er rennt einfach weiter ohne irgendeine Reaktion...

Pinch
Kleine-Nase
Beiträge: 1295
Registriert: Sa Okt 24, 2015 2:28 pm
Wohnort: Bad Zwischenahn

Re: Rückruf? Freilauf? Pubertät?

Beitrag von Pinch » Mo Mai 14, 2018 9:07 pm

habt ihr denn den Rückruf in ablenkungsarmer Umgebung konsequent trainiert? Kennt er ein Aufmerksamkeitssignal.Wird er für jedes Wiederkommen immer belohnt? Wurde er schon mal gerügt, wenn er nicht kommt? Geht ihr in die Hocke damit er kommt? Gerade der Rückruf ist eines anspruchsvollsten Signale überhaupt und muss immer belohnt werden, in jedem Fall die ersten Jahre. Was macht ihr, wenn er auf die Hinterbeine geht, habt ihr ein Signal, wie Komm mit, um mit ihm vom Reiz wegzurufen und die Distanz erstmal zu vergrößern? Wenn er vorher 90% gefolgt hat und jetzt ab und zu nicht, dann spielen die Hormone eine Rolle, wenn nicht, würde ich konsequent am Rückruf arbeiten und eventuell ein neues Signal ganz neu aufbauen. Viel Erfolg!
Schön ist es auf der Welt zu sein
:wav:Petra mit Platon & Gisela 🌺Ninja, Aron und Tiffy im Herzen♥️

Murlipudel
Einsteiger-Nase
Beiträge: 9
Registriert: Do Mai 10, 2018 7:41 am

Re: Rückruf? Freilauf? Pubertät?

Beitrag von Murlipudel » Di Mai 15, 2018 5:43 am

Wir haben ihn schon manchmal angeleint nachdem wir ihn gerufen haben (und auch als er zurück gekommen ist nachdem er dem Hasen nachgelaufen ist, was eigentlich falsch war, aber frei laufen lassen wollten wir ihn danach auch nicht mehr). Er bekommt wirklich IMMER ein Leckerli wenn er kommt und wir haben seit der neuen Hundeschule auch ein neues Rückruf-Signal. Vielleicht bin ich wirklich zu ungeduldig :n010:

Benutzeravatar
Isi
Große-Nase
Beiträge: 1892
Registriert: Fr Dez 13, 2013 8:36 am
Wohnort: Hamburg

Re: Rückruf? Freilauf? Pubertät?

Beitrag von Isi » Mi Mai 16, 2018 11:50 am

Ihr seid ja in der Hundeschule. Wenn die gut ist und ihr euch da wohlfühlt und brav die Hausaufgaben macht, also übt, sollte der Rückruf mit der Zeit (besser) klappen :)
Das Üben unter Ablenkung ist sehr wichtig.
Ggf. kann eine Schleppleine (am Geschirr) helfen, das Kommando, das du gegeben hast, auch umzusetzen. Denn wenn du das Kommando zu oft aussprichst, ohne dass er es ausgeführt, verschleißt es.
Ich würde an eurer Stelle die Sachen konkret in der Hundeschule ansprechen. Konkrete Situationen dort durchsprechen, die bei euch nicht zufriedenstellend klappen und Rat einholen, wie ihr euch da am besten verhaltet, wie ihr das üben könnt.

Malu
Einsteiger-Nase
Beiträge: 30
Registriert: So Dez 03, 2017 11:07 am

Re: Rückruf? Freilauf? Pubertät?

Beitrag von Malu » Do Jun 28, 2018 6:16 pm

Um ehrlich zu sein, verstehe ich nicht, warum ihr es ihm durch die Flexi überhaupt ermöglicht, sich von euch zu entfernen bzw. zu Menschen/Hunden zu gehen, wo er dann jedes Mal erneut bestätigt bekommt, dass er das a) darf und es b) toll ist, weil er dann sicherlich gestreichelt wird. Kennt er denn überhaupt eine richtige Leine oder lauft ihr seit 11 Monaten so frei mit ihm? Flexi's sind so ziemlich das letzte mit dem ein Hund lernt, gut auf seine Menschen zu hören, wenn er 8 m hinrennen kann wann, wie und wo er will. Das ist wirklich nicht persönlich gemeint, also fass es bitte nicht so auf - aber wenn ein Hund nichtmal mehr reagiert, wenn sein Halter seinen Namen ruft bzw. ihn komplett ignoriert und einfach seiner Wege geht, dann hat er von dir gelernt, dass du nicht ernst genommen werden musst und ihm wh hinterhertrottest.
Wenn ein Hund an der Leine ist, dann gibt es bei mir weder Kontakt zu anderen Hunden noch zu Menschen und zu ziehen oder alles zu beschnüffeln hat er dann auch nicht. Zumal der Hund im Freilauf sicherlich nicht beherrschen kann, was er an der Leine nicht beherrschen muss (auf seinen Menschen achten).
Malu ist zwar mein erster eigener Hund und "nur" ein Zwergpudel, aber ich hatte schon davor immer sehr viel mit Hunden zu tun und das hat bisher jeder Hund innerhalb von 30 Minuten verstanden, auch ein Rotti, Bulldogge oder ängstlicher Tierschutzhund. Ich würde die Flexi weglegen, mir eine 1,5 m Leine besorgen und erstmal mit dem Hund Weile üben, sich auf mich zu konzentrieren und neben mir zu laufen, statt alles andere interessanter zu finden. Also mir einen ruhigen Weg suchen und losgehen. Wenn er vorgeht sofort den Fuß vor ihn stellen, oft die Richtung wechseln, nach rechts/links abbiegen. Und wenn er woanders hin zieht, zu einem Menschen, Blume oder sonst was möchte, mich demonstrativ zwischen ihn und das "Objekt der Begierde stellen" und ihn wortlos aber deutlich davon wegdrängen. Ich kann mit Malu an einem haufen Hunden vorbeilaufen, die wie bescheuert bellen und sie guckt nur irritiert. Weil sie eben weiss, hier passiert garnix, wenn ich an der Leine bin.

Freilauf bekäme er bei mir erst dann, wenn er das verstanden hat und auch dann erstmal nur an der Schlepp.
Das mag hart klingen, aber man muss sich eben entscheiden, ob man den Hund für ein paar Wochen massiv einschränkt, um ihm dann 15 Jahre sicheren Freilauf erlauben zu können oder ob man 15 Jahre einen Hund haben "möchte", der nur noch an der Flexi laufen kann und dirt andere Menschen und Hunde anspringt und nicht auf den Halter hört.
Dann würde ich so oft es geht an unbekannte Orte gehen, die Schlepp (es gibt ganz leichte Biothaneleinchen) einfach für mein gutes Gefühl am Boden lassen und loslaufen. Sobald der Hund vor mich läuft, umdrehen und nach rechts/links. Dein Hund wird, auch wenn du denkst, dass er wegläuft, merken, dass er dir hinterherkommen und auf dich achten muss, sobald bzw NUR dann, wenn er merkt, dass DU nicht mehr auf ihn achtest/ihm hinterherläufst. Dazu darfst du ihn aber eben nicht abholen, ihn nicht ständig rufen und nicht ständig auf ihn achten, auch wenn das zu Beginn schwer ist. Malu hat Jagdtendenzen, hauptsächlich auf Spur aber sie rannte vor ein paar Wochen dann doch einem Vogel hinterher, der vor uns aufflog und ich war nicht darauf vorbereitet. Sie rannte also 100m dem Vogel hinterher, ich "rannte" in die andere Richtung vor ihr weg und sie suchte mich dann panisch schreiend. Das tat mir sooo leid, aber da hat se kapiert, dass das scheisse ist und ich weg bin, wenn sie weg ist.
Und auch hier - das hat bei Malu funktioniert und klappt bei Hunden, die nicht meine eigenen und erwachsener als deiner sind auch, also probier es einfach mal. :streichel:

Pinch
Kleine-Nase
Beiträge: 1295
Registriert: Sa Okt 24, 2015 2:28 pm
Wohnort: Bad Zwischenahn

Re: Rückruf? Freilauf? Pubertät?

Beitrag von Pinch » Do Jun 28, 2018 11:32 pm

wie läuft es denn? Ich kann Malu nur zustimmen.
Schön ist es auf der Welt zu sein
:wav:Petra mit Platon & Gisela 🌺Ninja, Aron und Tiffy im Herzen♥️

Antworten

Zurück zu „Allgemeines zur Erziehung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast