Ein Jahr mit Rosi

Hier kann alles zu Toy-Pudeln gepostet werden, was nicht zu den anderen Kategorien passt.
Antworten
Benutzeravatar
Doro
Supernase
Beiträge: 3703
Registriert: So Jan 22, 2012 10:01 am
Wohnort: Wolfsburg

Re: Findel Toy

Beitrag von Doro »

Sag mal ist bei deiner Kleinen mal auf Diabetes getestet worden, das wäre ja möglich wenn sie so viel pieselt.
Viele Grüße
Doro

Benutzeravatar
Aurelia
Supernase
Beiträge: 3086
Registriert: So Sep 20, 2009 3:19 pm

Re: Findel Toy

Beitrag von Aurelia »

Was mir noch einfällt zu "großer Durst und Unreinheit" wäre Morbus Cushing. Hat deine TÄ das schon mal in Betracht gezogen?

Die natürliche (spontane) Form des Morbus Cushing ist bei älteren Hunden eine häufige Hormonstörung. Es sind vor allem kleine Hunderassen betroffen.
Die häufigsten Symptome sind:
1.Erhöhte Urinproduktion und vermehrtes Trinken: Viele Hunde setzen länger oder häufiger Urin ab als normalerweise. Einige Tiere produzieren so viel Urin, dass sie diesen im Schlaf verlieren. Viele (vorher stubenreine) Tiere beginnen, in die Wohnung zu urinieren, da sie die großen Urinmengen nicht mehr einhalten können. Die Tiere entwickeln ein starkes Durstgefühl und trinken größere Wassermengen als früher.
2. Ausgeprägtes Hungergefühl: Hunde mit Cushing haben fast immer einen guten Appetit und manche haben einen ständigen Heißhunger und können dadurch Gewicht zunehmen.
3. Fehlendes Nachwachsen der Haare: Meist tritt der Haarverlust entlang des Rückens, des Schwanzes und der Hinterseite der Hinterbeine auf. Durch den Haarverlust kann es zu einem dünnen Fell, aber auch zu völligem Haarausfall kommen. Hunde mit Cushing-Syndrom verlieren fast nie das Fell der Kopfregion oder der Pfoten.
4. Dünne Haut und Neigung zu Pigmentierung: Durch einen chronisch erhöhten Kortisolspiegel entwickelt sich eine sehr dünne Haut, die oft stark pigmentiert (dunkel verfärbt) ist.
5. Muskelschwäche und Zunahme des Bauchumfanges: Ein Zuviel an Kortisol führt langfristig zu einem Muskelschwund. Dieser kann dadurch in Erscheinung treten, dass der Hund Probleme beim Treppensteigen oder beim Springen ins Auto hat. Durch die Muskelschwäche sind die Hunde bei langen Spaziergängen schnell erschöpft. Die Bemuskelung an den Gliedmaßen und am Bauch nimmt ab. Im Bauchraum wird viel Fett eingelagert. Dies zusammen mit dem Muskelschwund führt zu dem Erscheinungsbild der Stammfettsucht.

(Quelle: http://www.med.vetmed.uni-muenchen.de/e ... okorti.pdf)
Liebe Grüße von Aurelia mit Caesar und Phoebe

Benutzeravatar
pudelig
Große-Nase
Beiträge: 1579
Registriert: Di Mär 31, 2015 8:08 am

Re: Findel Toy

Beitrag von pudelig »

Gerade habe ich mit TÄ telefoniert. Sie möchte nun noch mal Urin wegschicken um auf diesen Cushing zu untersuchen. Also, weiter gehts :roll:
Viele Grüße
von ilo mit Kleinpudel Micky *02.01.2015 & Zwerg Schlomo *19.03.2018
sowie unvergessen die Berner Poldi, Clara und Anni sowie Toy-Lady Rosi

Wollsocke
Mini-Nase
Beiträge: 107
Registriert: Fr Apr 22, 2016 10:52 am

Re: Findel Toy

Beitrag von Wollsocke »

Ich lese hier immer mit bei der kleinen Rosalie und das ganze geht mir doch sehr nahe. Immer wenn man denkt nun ist die Kleine Maus in Euren Herzen so richtig angekommen - steht kurz darauf wieder die Überlegung an sie abzugeben.
Hunde sind ja sehr feinfühlige Tiere und ich denke schon das sie das auch mit Sicherheit spürt.
Sicher ist so ein altes Hundemädchen nicht einfach. Doch ihr habt schon so viel nun geschafft mit ihr . Darauf könnt ihr auch sehr Stolz sein. Doch immer gleich an Abgabe zu denken wenn es nicht so läuft. Das tut weh . Weil ich denke dann hätte man diesen Schritt gehen sollen gleich am Anfang. Wo sie noch nicht dort so eingebunden war und das wäre ihr gegenüber fair gewesen. Kamen ja auch gute Angebote von den Arzthelferinnen. Die Bilder zeigten immer das sie sich sehr wohl da fühlt und waren rührig anzusehen. Sie zeigte doch auch deutlich wenn sie hinterherjaulte wo sie leben will. Mich macht es einfach richtig gehend traurig. Überlegte auch lange ob ich das so schreiben soll.
Sicher es ist anstrengend und nicht schön. Aber es ist doch nichts schlimmes - wo man immer gleich an aufgeben denkt.

Meine Kleine wird 13. Wir haben auch einen langen Leidensweg hinter uns und es gab auch mal über ein halbes Jahr wo viele Geschäfte in der Wohnung erledigt wurden. Sie tat mir damals grenzenlos leid , da sie ja selber darunter gelitten hat. Das zum Großteil mit Dünnpfiff und häufiger Brecherei sowie unendlich viele Pfützen. Ich machte alles immer fort ohne Meckerei. Meist so das sie nicht im Raum war. Meckerte nie. Richtete ihr auch diese Welpenmatten ein. Windel wollte ich ihr nicht anlegen.
Heute geht es ihr wieder gut aus der Sicht her. War damals nur eben langer weg um Ursache zu finden. Nun ist sie Taub. Hat verschiedene Altersleiden.
Doch ich weiß wenn sie älter wird und es wieder dazu kommt....wegmachen und gut. So ein Tier macht einem so viel Freude und gibt auf seiner Art so viel zurück. Da dürften Pfützen usw doch nicht ein Grund sein über Abgabe nachzudenken.
Zumal man bei ihr ja wirklich nicht den Grund kennt.
Ob beim Vorbesitzer so gelernt, Alter oder doch eine Krankheit. Aber egal was es ist Rosalie hat es einfach nicht verdient das man sie immer gleich im Hinterkopf abgeben will. Tut man einen Welpen aufnehmen hat man doch auch keine Garantie das alles gut läuft.
Ich würde mich wenn meine Kleine mal nicht mehr ist bewusst für ein älteres Tier entscheiden. Meine bekommt nun auch 5 mal täglich Medizin und Allergikerfutter. Koche für sie . Hätte kein Problem das später für ein anderes älteres Tier zu machen.

Ich wünsche der Kleinen Rosalie von ganzem Herzen das sie mal dauerhaft ankommt im Herzen . Weil dann sieht man es mit vielen Sachen auch nicht so eng.
Einfach auch mal auf das schauen was die kleine Maus leistet. Sie ordnete sich da so schön ein und all die Fortschritte sehen. Und das in ihrem Alter. Oder Dankbar dafür sein das man sie so erleben darf und über das andere hinwegsehen.
Daumen drücke ich weiterhin das es abgeklärt werden kann und wünsche auch viel Kraft für alles. Zeilen sind auch nicht böse gemeint. Nur dieses Wechselhafte macht mir zu schaffen.

Benutzeravatar
Thalassa
Zwerg-Nase
Beiträge: 632
Registriert: Sa Jun 28, 2014 2:26 pm

Re: Findel Toy

Beitrag von Thalassa »

Liebe Wollsocke,

das hast du wirklich schön geschrieben. :klatsch:

Benutzeravatar
pudelig
Große-Nase
Beiträge: 1579
Registriert: Di Mär 31, 2015 8:08 am

Re: Findel Toy

Beitrag von pudelig »

ja, ihr habt recht :oops:
Viele Grüße
von ilo mit Kleinpudel Micky *02.01.2015 & Zwerg Schlomo *19.03.2018
sowie unvergessen die Berner Poldi, Clara und Anni sowie Toy-Lady Rosi

Benutzeravatar
Iska
Mega-Super-Nase
Beiträge: 19747
Registriert: Mo Feb 04, 2013 4:22 pm
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Findel Toy

Beitrag von Iska »

Thalassa hat geschrieben:Liebe Wollsocke,

das hast du wirklich schön geschrieben. :klatsch:
das finde ich auch.... *Tränchen verdrück*....
viele Grüße
Sybille mit Fani Flausch und in lieber Erinnerung an Paulchen, Olli & Iska

Bild

nase
Große-Nase
Beiträge: 1587
Registriert: Do Apr 22, 2010 1:49 pm
Wohnort: Ostfriesland

Re: Findel Toy

Beitrag von nase »

Ich finde, dass man doch unterscheiden muss, ob man den eigenen Hund, der schon jahrelang mit einem selbst älter geworden ist, pflegt, oder ob man einen Pflegefall plötzlich "erbt" und bei sich aufnimmt. In diesem Fall finde ich es völlig legitim, mal zu sagen, dass dieser Hund zur Zeit eine Belastung ist und man sich das anders vorgestellt hat. Meiner Meinung nach darf man da auch ruhig mal klagen. :streichel:
LG, Birgit, Kalle und Pedro

isiariane
Riesen-Nase
Beiträge: 2408
Registriert: Fr Jan 24, 2014 8:19 am
Wohnort: östl. Niedersachsen

Re: Findel Toy

Beitrag von isiariane »

Das man mal jammert oder sein Herz ausschüttet ist ok. Aber wenn man immer wieder überlegt ob man das will oder doch lieber den HUnd abgibt, dann sollte man das nicht unendlich rauszögern.

In diesem Fall hat eine alte Toypudelhündin ihr gewohntes Zuhause verloren und ihr Frauchen auch. Nun ist sie in einer völlig neuen Situation, ist Dritthund, lebt in einer Familie mit Kindern.......

Sie hat eine große OP geschafft und wird langsam ein neuer Hund, ist dabei sich in ihr neues Zuhause einzuleben, findet ihr Plätzchen im Rudel und gewöhnt sich ein. Entweder darf sie sich jetzt einleben und gehört dazu oder es wird aller höchste Zeit ihr ein Endzuhause zu suchen.

Und ich glaube auch, das ein HUnd merkt ob er so akzeptiert wird wie er ist oder ob er abgelehnt wird. Es ist nicht einfach, das weiß ich selber. Auch ich habe Momente wo mir unsere alte krebskranke Dackelhündin einfach auf den Keks geht, ich da keine Lust mehr zu habe immer Rücksicht auf sie zu nehmen, hinter ihr her zu wischen...... Aber nie habe ich den Gedanken sie abzugeben.

Natürlich haben wir diesen HUnd schon von klein auf und sind in den Jahren zusammen gewachsen, aber wenn ich einen alten HUnd übernehmen muß, dann entscheide ich bald, ob ich diesen Senior bis zu seinem letzten Tag haben und pflegen möchte oder suche ein schönes Endzuhause für den alten HUnd. Und das innerhalb kurzer ZEit, bevor er mir sein HErz schenkt und sich zuhause fühlt.

Und das ist es worum es geht. Darf die kleine Pudeline für immer bleiben und hat ein neues Zuhause, einen Endplatz gefunden? Ich hoffe sie darf bleiben und braucht nicht noch mal umziehen. Und natürlich darf man auch jammern und mal einen schlechten Tag haben und die alten HUnde einfach doof finden.... Aber man darf es die Hunde nicht merken lassen und nicht ernsthaft überlegen ob man sie wegen Zipperlein abgibt.
Viele Grüße von Ariane mit Mozart, Humboldt und den 4 Minis

Benutzeravatar
Andolina
Zwerg-Nase
Beiträge: 501
Registriert: Di Nov 13, 2012 12:31 pm

Re: Findel Toy

Beitrag von Andolina »

:streichel: :streichel: :streichel:

Die Pfege von alten Leutchen kann aber auch ganz schnell an die Grenzen gehen, egal ob tierische oder menschliche Anverwandte. Ich weiß das aus der Zeit mit meinem Metusalix-Jack Russel in Pflegestufe drei. Es tat so weh ihn so "verwelken" zu sehen, es war herzerweichend wenn er sich vertrauensvoll an mich kuschelte uuuuuund es war gleichzeitig so furchtbar ständig barfuß in Pipi oder Häufchen zu treten, mehrmals am Tag, sich bei allen entschuldigen zu müssen, wenn es woanders passiert, Kotze aus den Autotürfüllungen zu kratzen oder den ungehaltenen Senior in der Tragetasche jede Treppe hoch-und runter zu tragen. Ich habe oft geheult vor Wut - auf mich, das Schicksal, aber auch auf den schwierigen Senior, ich finde das völlig normal, weil es eben eine extreme Ausnahmesituation ist. Da muß man sich auch mal voll ausheulen können. Bei mir war es der ständige Konflikt, wann die richtige Zeit zum einschläfern wäre, den Zeitpunkt für den Hund richtig zu wählen. Wegen der Überforderungs-Aggressionen, die mich manchmal beutelten, habe ich mir da oft selbst nicht getraut ( weil es auch eine unsägliche Erleichterung für mich gewesen wäre) ,Ich habe letztlich den Abschieds- Weg eher zu spät eingeschlagen deswegen. Und es war eine riiiiiiesen Erleichterung und es hat mein halbes Herz gekostet!

Ich bin sicher daß Du eben gerade keine Distanz mehr zu der kleinen Fund-Omi hast, die sich in Euer Herz gehopselt hat (Augsburger Puppenkiste Gang - wie anschaulich!) Man spürt so deutlich, dass Du alles menschenmögliche tun willst, um ihr das Leben noch schön zu machen, aber man scheitert auch schnell an hohem Anspruch an sich selbst....
Für Ömchen ist es doch schon toll, dass sie bei Euch sein darf und endlich die richtige medizinische Versorgung bekommt. Mit Windeln, pieselsicherem Laufstall und einem guten Dampfreiniger kannst Du auch die Argusaugen- Daueraufmerksamkeit loslassen, das scheint mir für Dich das Kräftezehrendste zu sein!
Gute Energie, ein bisschen Entspannung und gaaaaaaaanz viel Bewunderung für Deinen Einsatz von unserer Seite :klatsch: :klatsch: :klatsch: :klatsch:
Bild . Churchill -
Behindertenbegleithund in Ausbildung

Benutzeravatar
Doro
Supernase
Beiträge: 3703
Registriert: So Jan 22, 2012 10:01 am
Wohnort: Wolfsburg

Re: Findel Toy

Beitrag von Doro »

Ach Bettina das hats du schön geschrieben, dem kann ich mich nur anschließen.
Das Leben mit zwei Oldies und einem Jungspund ist mit Sicherheit sehr anstrengend wenn man den Anspruch an sich selber hat allen gerecht zu werden.
Viele Grüße
Doro

Luise2016
Zwerg-Nase
Beiträge: 801
Registriert: Di Aug 23, 2016 8:35 am
Wohnort: Aumühle bei Hamburg

Re: Findel Toy

Beitrag von Luise2016 »

Bettina, besser hätte man es nicht ausdrücken können. Ich hudere ja auch mit unserem alten Ahlberg rum (gerade heute morgen hat er in unsere Ferienwohnung gek..., gestern abend in die andere Ferienwohnung mit dem Rest der Familie gepieselt :roll: ), manches ist jetzt für alle anstrengend und erfordert von uns viel Rücksicht auf den Senior. Aber wir haben ihn sein ganzes langes Leben bei uns, da verzeiht man das viel leichter. Ich finde den Einsatz für die kleine Rosalie auch bewundernswert.
Bild

Benutzeravatar
Iska
Mega-Super-Nase
Beiträge: 19747
Registriert: Mo Feb 04, 2013 4:22 pm
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Findel Toy

Beitrag von Iska »

ja, sehr schön geschrieben, Bettina.... :streichel:
ich wünsche Dir auch gute Nerven, Ilo.... :streichel:
viele Grüße
Sybille mit Fani Flausch und in lieber Erinnerung an Paulchen, Olli & Iska

Bild

Benutzeravatar
ohfelia
Zwerg-Nase
Beiträge: 857
Registriert: Di Feb 12, 2013 8:00 pm
Wohnort: Passau, KP Lino und Doodle Gustl

Re: Findel Toy

Beitrag von ohfelia »

Ich lese und fühle hier schon die ganze Zeit mit und geb jetzt auch meinen Senf dazu.
Meine Cockerhündin war im Alter auch undicht. Im Schlaf oder einfach im Sitzen oder einfach so lief sie aus. Einmal im Büro der Bankberaterin oder im Restaurant.
Sie bekam von der Tierärztin ein Medikament namens Incurin, wenn ich mich recht erinnere. Das gleicht bei alten Hündinnen den Östrogenmangel aus und hat bei unserer Maus das Problem gelöst. Man beginnt mit einer Tablette tägl. und reduziert nach ca. einer Woche, bis man die richtige Dosis gefunden hat. Bei uns wars eine halbe Tablette jeden zweiten Tag. Herztabletten und Entwässerungstabletten mussten wir auch geben.
Es ist eine Herausforderung, alte und junge Hunde unter einen Hut zu bekommen und jedem einigermassen gerecht zu werden (was natürlich auch nicht immer gelingt. Wir bekamen Gustl als Nicki 15 war). Aber ihr habt schon so viel geschafft, ihr packt das schon :klatsch:
Liebe Grüsse Ingrid und die Locken

"Der wirkliche Verdruß bei der Menschheit ist der Umstand, daß sie vom Affen abstammt und nicht vom Hund." Arthur Schopenhauer

Bild

Rohana
Mega-Super-Nase
Beiträge: 10090
Registriert: So Jul 25, 2010 11:08 pm
Wohnort: Pfalz - GP Kaba + English Setter-Mix Mika

Re: Findel Toy

Beitrag von Rohana »

Bettina, auch ich finde, dass Du das ganz toll und anschaulich geschrieben hast. :klatsch:
Und ich glaube, dass es einfach auch eine Erleichterung sein kann, wenn man hier mal sein Herz ausschüttet. Auch wenn man dabei über Abgabe oder ähnliches nachdenkt. Wenn man dann Verständnis bekommt statt Schelte, dann lässt sich vieles leichter ertragen und schaffen. Darüber nachdenken heißt ja noch lange nicht tun. Und dass das kleine Findelömchen sich ganz fest in die Herzen der Familie geschlichen hat, das spürt man doch immer wieder.
Liebe Grüße von
Christiane, Kaba und Mika

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~ Bild~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Antworten

Zurück zu „Toy-Pudel“