Eifersucht/Futterneid

Alles, was mit dem Verhalten Eurer Pudel zu tun hat
Antworten
Xanny
Welpen-Nase
Beiträge: 58
Registriert: Do Mär 15, 2018 4:05 pm

Eifersucht/Futterneid

Beitrag von Xanny » Do Mär 29, 2018 2:49 pm

Ich habe momentan ein Problem in meinem Rudel. Und zwar fängt die jüngste Hündin an, meinen ältesten Rüden zu attackieren. Gestern Abend war es ganz extrem. Zwar kam es schon es paar Mal zu Auseinandersetzungen zwischen der Hündin und dem Rüden, wenn Roxi das Gefühl hatte, Leo würde ihr das Futter streitig machen. Wenn ich dann die Näpfe weggestellt habe, war alles wieder in Ordnung. Jetzt zieht sich aber die Aggressivität von Roxi über die Fütterung hinaus.

Nach dem Füttern ist mein Rüde immer sehr unruhig. Er springt häufiger von seinem Sessel, um trinken zu gehen. Irgendwie kann Roxi damit derzeit nicht gut umgehen. Dann hat es Leo gewagt, sich auch noch der Box von Enno und einem Körbchen zu nähern, in der sie gerne liegt. Da ist Roxi ausgerastet und hat Leo attackiert. Ich habe Roxi erst einmal in den Flur gesperrt, damit sie sich abregen kann. Im Flur war sie ganz ruhig, aber sobald sie Leo sah, rastete sie wieder aus. Der Arme war irgendwann so verunsichert, so dass er sich in sein Körbchen im Schlafzimmer zurückgezogen hat.

Dieses Ausmaß an Aggression kenne ich von meiner Hündin eigentlich nicht. Und das macht mir Sorgen. Ich kann Aggression sowieso schlecht vertragen und schon gar nicht unter meinen geliebten Hunden.

Ich werde heute Abend Roxi getrennt von den anderen füttern, damit sie in Ruhe fressen kann. Und ich glaube, ich werde sie danach auch von meinem Rüden getrennt halten, damit sie die Unruhe von meinen Rüden nicht mitbekommt.

Haltet Ihr das für eine gute Idee?

Viele Grüße von
Kerstin mit Leo, Lulu, Roxi und Enno :)
Kerstin mit Leo, Lulu, Roxi und Enno :)

Benutzeravatar
Isi
Kleine-Nase
Beiträge: 1300
Registriert: Fr Dez 13, 2013 8:36 am
Wohnort: Hamburg

Re: Eifersucht/Futterneid

Beitrag von Isi » Do Mär 29, 2018 4:02 pm

Oha...

Bisschen kompliziert mit deinen vieren. Sag gerne noch mal Alter und Geschlecht und seit wann die Hunde bei euch leben... :wink:

Getrennt füttern wäre für mich auch die erste Maßnahme.

Dann die Frage(n): Warum hat Roxi so ein Problem mit Enno?
Wie ist denn deren Verhältnis sonst so?
Kann es sein, dass sie ihn maßregeln will - könntest du dir vorstellen, wofür?
Meinst du, es geht in die Richtung von "Nicht mal atmen darfst du hier"?

Ansonsten würde ich sie in die Schranken weisen. Ihr zeigen, dass du das nicht willst; sie soll sich nicht auf ihn stürzen. - Warum sie das macht, wäre zu klären.

IMMER auch zu bedenken: Könnte sie Schmerzen haben?

Rumo
Mini-Nase
Beiträge: 262
Registriert: Mi Aug 26, 2015 7:03 am

Re: Eifersucht/Futterneid

Beitrag von Rumo » Do Mär 29, 2018 8:37 pm

So ein Verhalten ist niemals plötzlich. Wahrscheinlich ist da schon ganz viel zwischen den Hunden abgelaufen, was du gar nicht wahrgenommen hast. Du schreibst ja selbst, dass es vorher auch schon Attacken gab.

Wahrscheinlich war die Situation mit dem Futter der Tropfen, der das Fass (mal wieder) zum Überlaufen gebracht hat. Dir kann niemand aus der Ferne sagen, was genau da zwischen deinen Hunden abgeht. Ressourcenverteidigung scheint eine große Rolle zu spielen.

Letztendlich wirst du nicht drumrum kommen, dass ihr dem Problem auf den Grund geht und euren Alltag umstrukturiert und neue Regeln einführt. Dafür ist es aber schon wichtig, dass man schon die ersten Ansätze sieht, einschätzen kann und dann eingreift - und zwar nicht erst, wenn es mehrmals schon richtig geknallt hat. Dann ist es schon 10 Schritte zu spät.

Deswegen würde ich persönlich tatsächlich einen (guten!) Trainer ins Haus holen, der dir Tipps gibt und zeigt, wie man das Verhalten einschätzen kann. Bis dahin würde ich sämtliche Ressourcen wegräumen, verwalten und insbesondere bei Futter trennen. Aber auch aufpassen, dass man nicht selbst als Ressourcen vereinnahmt wird (das berühmte "Eifersüchtigsein"). Auf Dauer ist das aber halt auch nur Management und so will man ja eigentlich nicht für immer mit seinem Rudel leben...
Liebe Grüße
Von Marina mit Terriermix Fussel (30.05.2010) und Kleinpudel Holly (28.02.2016)

Pinch
Kleine-Nase
Beiträge: 1033
Registriert: Sa Okt 24, 2015 2:28 pm
Wohnort: Bad Zwischenahn

Re: Eifersucht/Futterneid

Beitrag von Pinch » Do Mär 29, 2018 9:46 pm

einen Trainer zu konsultieren, ist sicher eine gute Idee. Ich würde aber auch medizinische Gründe bei ihr abklären. Auf jeden Fall getrennt füttern und ihn sicher vor ihr nach dem Fressen schützen. Zudem würde ich dazwischen gehen, wenn ich nur einen Ansatz merken würde und dazu der Hündin eine Hausleine anlegen, damit sie jederzeit greifbar ist. Mach dir eine Liste, was sie wann verteidigt und überlege dann, was geändert werden kann. Wer ist denn der Chef im Hunderudel? Hat sich in letzter Zeit etwas bei Euch geändert? Es ist ziemlich schwierig zu raten. Zudem würde ich jedes freundliche Verhalten ihrerseits dem Rüden gegenüber belohnen und wie steht es insgesamt mit ihrem Gehorsam, auch darüber kann man arbeiten.
Schön ist es auf der Welt zu sein, noch schöner, dass sich vor tausenden von Jahren ein Wolf überlegte, ein Hund zu werden und seine Nachfahren fortan das Leben mit uns teilen :wav:Petra mit Platon & Gisela 🌺Ninja, Aron und Tiffy im Herzen♥️

Xanny
Welpen-Nase
Beiträge: 58
Registriert: Do Mär 15, 2018 4:05 pm

Re: Eifersucht/Futterneid

Beitrag von Xanny » Fr Mär 30, 2018 11:01 am

Vielen Dank für Eure Rückmeldungen und Tipps! :)

ich habe gestern viel beobachtet, nachgedacht und geguckt, was mein Bauchgeführ mir sagt. Dabei habe ich festgestellt, dass das Problem wahrscheinlich gar nicht das Futter an sich ist, sondern generell anzusiedeln ist. Es hat sich nämlich etwas verändert und zwar herrscht bei mir Zuhause eine generelle Unruhe. Roxi ist nun eine sehr empathische Hündin, die diese Unruhe wohl sehr intensiv mitgekommt. Und irgendwo muss der Frust dann raus.

Ich werde nun erst einmal Folgendes versuchen: Roxi füttere ich zunächst einmal alleine und lasse sie danach zur Ruhe kommen. Mir ist nämlich aufgefallen, dass Roxi sich nach dem Füttern früher immer zurück gezogen hat. Das ist momentan nicht immer möglich, weil Enno mit ihr spielen möchte. Darum habe ich sie gestern Abend nach dem Füttern von den anderen Hunden abgeschirmt und so konnte sie in Sicherheit entsprannt schlafen.

Enno ist ein Hibbel bei dem es einer meiner vorrangigen Aufgaben sein wird, ihn runterzufahren. Zudem werde ich Enno und Roxi antrainieren müssen, dass sie sich nicht gegenseitig aufstacheln. Wenn Enno nämlich ruhig in einer Ecke liegt, geht Roxi hin, um ihm die Augen und Ohren zu putzen. Daraufhin will Enno mit Roxi spielen, was schließlich in Stress für Roxi endet.

Außerdem ist ein unruhiger, unsicherer Hund. Ich binde ich ihn jetzt nachts immer an. Das klingt komisch, aber es gibt ihm anscheinend die Sicherheit, denn er schläft jetzt total entspannt die gesamte Nacht durch. Er muss weder raus, noch trinken gehen. Zuvor war er fast jede Stunde entweder trinken, oder er wollte raus.

Ich werde jetzt also verstärkt darauf achten, dass alle Hunde ihre Ruhe haben können und ich hoffe, dass ich später wieder dazu übergehen kann, alle Hunde gemeinsam zu füttern.
Kerstin mit Leo, Lulu, Roxi und Enno :)

Xanny
Welpen-Nase
Beiträge: 58
Registriert: Do Mär 15, 2018 4:05 pm

Re: Eifersucht/Futterneid

Beitrag von Xanny » Fr Mär 30, 2018 11:03 am

Es ist übrigens Leo, mein älterer Rüde, den ich nachts anbinde :)
Kerstin mit Leo, Lulu, Roxi und Enno :)

Antworten

Zurück zu „Verhalten“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast