Gegenseitiges Markieren ?

Alles, was mit dem Verhalten Eurer Pudel zu tun hat
Antworten
caramia
Kleine-Nase
Beiträge: 1062
Registriert: Mi Apr 06, 2011 11:25 am

Gegenseitiges Markieren ?

Beitrag von caramia » Fr Feb 09, 2018 1:57 pm

So , ich war gerad mit den Wuffs draußen und wurde von einer angeblich sehr erfahrenen älteren Hundehalterin aufgeklärt .
Sie ist der festen Überzeugung , wenn bei einer Hundebegegnung die jeweiligen Hunde über die Ausscheidungen , Markierungen, des anderen Hundes pinkeln , ist die Welt rosarot und es besteht kein Grund zur Sorge , dass diese Hunde in einen Konflikt geraten. Scharren und gegenseitiges Drübermarkieren wäre reines Beschwichtigungsgehabe , mehr nicht , eine Auseinandersetzung wäre dann ausgeschlossen.
Ich sehe das allerdings ganz anders ! Beschwichtigen gut und schön , aber gerade HUnde mit gleichen Status fordern sich doch auf diese Art heraus.
Ich hole, ihr konntet meiner Schilderung folgen ?
Mein Herz bellt :D
Doris

Pinch
Kleine-Nase
Beiträge: 1146
Registriert: Sa Okt 24, 2015 2:28 pm
Wohnort: Bad Zwischenahn

Re: Gegenseitiges Markieren ?

Beitrag von Pinch » Fr Feb 09, 2018 5:19 pm

da staunt der Laie und der Fachmann wundert sich! Drübermarkieren KANN ein Signal der Verbundenheit sein, genauso kann es ein Zeichen sein, dass einer dem anderen sagt, weg hier, mein Bereich. Es kommt ,so weit ich weiß, auf den Kontext an. Vertraute Hund markieren über den Duft des anderen, habe ich selbst erlebt, andersherum wird auch drübermarkiert, wenn es um Reviergrenzen geht. Ob Hunde sich verstehen, zeigt sich im Umgang miteinander. Scharren, ist meines Wissens kein Beschwichtigungsverhalten, sondern ein deutliches Signal, dass man hier war und sich bemerkbar macht. Platon macht dass immer, wenn andere Rüden dort gepinkelt haben.
Schön ist es auf der Welt zu sein
:wav:Petra mit Platon & Gisela 🌺Ninja, Aron und Tiffy im Herzen♥️

Gero
Supernase
Beiträge: 3266
Registriert: Do Aug 20, 2015 5:42 am

Re: Gegenseitiges Markieren ?

Beitrag von Gero » Fr Feb 09, 2018 6:24 pm

Wir hatten letztens erst so ein Gehabe bei den Herren.

Wir trafen am Feld auf einen fremden Rüden der gerade auf einen abgebrochenen Ast pinkelte und dann zur Seite ging, Gero lief sofort zu dem Ast, informierte sich und pinkelte in angespannter Haltung drüber.
Anschließend grunzte und schnorchelte er und scharrte wie irre rum. Alles in sehr angespannter Haltung (für mich sah das sehr herausfordernd aus).

Und richtig - der andere Rüde reagierte drauf und wollte wieder an den Ast - Gero stellte sich ihm in den Weg - in provokanter Haltung. Als der Andere nah genug war stellte sich Gero seitlich zu ihm und der Andere knurrte ihn an.
Sie rempelten sich dann gegenseitig an und grollten, gingen danach aber beide in verschiedene Richtungen auseinander.

Das war für mich keine beschwichtigende Begegnung.

Rohana
Supernase
Beiträge: 5876
Registriert: So Jul 25, 2010 11:08 pm
Wohnort: Pfalz - GP Kaba + BorderSetterMix Padge

Re: Gegenseitiges Markieren ?

Beitrag von Rohana » Fr Feb 09, 2018 6:44 pm

Ja, da sollte man den Kontext im Blick haben. Als Beispiel mal das Verhalten von meinem Schwarz-weißen:
Padge schnuppert z.B. am Urin. Bei Kaba und anderen Hunden, zu denen er eine engere Beziehung hat, markiert er dann entspannt drüber. Das ist für mich schon oft ein Zeichen gewesen -> den hat er quasi 'in die Familie aufgenommen, alles gut'.
Aber bei fremden Hunden schnuppert er und markiert knapp daneben, das verbunden mit deutlich anderer Körpersprache, mehr Spannung,... und das kann auch mit Scharren verbunden sein. Das hat mit Verbundenheit und Freundlichkeit nichts zu tun. Da setzt er im Gegenteil ein deutliches Signal gegen den Eindringling.
Liebe Grüße von
Christiane, Padge und Kaba

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~ Bild~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Benutzeravatar
Iska
Mega-Super-Nase
Beiträge: 13346
Registriert: Mo Feb 04, 2013 4:22 pm
Wohnort: Berlin/Brandenburg
Kontaktdaten:

Re: Gegenseitiges Markieren ?

Beitrag von Iska » Sa Feb 10, 2018 9:48 am

hm.. was es alles so für Erklärungen gibt.... :n010:
Fani markiert ja inzwischen auch.... :frech: gern auch auf drei Beinen.... :bekloppt: meist sind das besonders interessante Stellen, wo schon vorher ein Hund oder mehrere markiert hatten..... wenn wir zum Beispiel zusammen mit Bolle laufen, ist die Reihenfolge, wer zuerst an so einer interessanten Stelle ankommt, markiert und der andere oder die andere hinterher.... und das war es dann.... daß der erste Hund nochmal zurückgeht und nochmal drübermarkiert war zumindest bei Fani noch nicht so und - glaube ich - bei Bolle selten so.... 8)
viele Grüße
Sybille mit Frollein Fani Flausch
in lieber Erinnerung an Paulchen, Olli & Iska
Bild
Bild

Rohana
Supernase
Beiträge: 5876
Registriert: So Jul 25, 2010 11:08 pm
Wohnort: Pfalz - GP Kaba + BorderSetterMix Padge

Re: Gegenseitiges Markieren ?

Beitrag von Rohana » Sa Feb 10, 2018 10:40 am

Doch, Padge macht das öfter mal: er pieselt irgendwo, Kaba macht an der gleichen Stelle ihr Pipi drüber, Padge dreht um und macht nochmal drüber. Aber das ist bei ihm tatsächlich exklusiv bei Kaba so. DAs macht er bei keinem andern Hund.
Liebe Grüße von
Christiane, Padge und Kaba

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~ Bild~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Benutzeravatar
Iska
Mega-Super-Nase
Beiträge: 13346
Registriert: Mo Feb 04, 2013 4:22 pm
Wohnort: Berlin/Brandenburg
Kontaktdaten:

Re: Gegenseitiges Markieren ?

Beitrag von Iska » Sa Feb 10, 2018 10:49 am

ich glaube, das *nochmal drüber* ist auch eher so ein *Rüdending*.....;) und im Rudel - wie bei Euch - dann auch nochmal anders.....
viele Grüße
Sybille mit Frollein Fani Flausch
in lieber Erinnerung an Paulchen, Olli & Iska
Bild
Bild

isiariane
Riesen-Nase
Beiträge: 2334
Registriert: Fr Jan 24, 2014 8:19 am
Wohnort: östl. Niedersachsen

Re: Gegenseitiges Markieren ?

Beitrag von isiariane » Sa Feb 10, 2018 8:55 pm

Ich habe ja 4 kleine Hündinnen und da macht die erste ihren "See" und die drei anderen pieseln obendrüber, finde ich immer sehr praktisch bei schlechtem Wetter bin ich mir dann sicher, das auch alle ihr Geschäft erledigt haben (denn Miss Chihuahua macht sonst gerne kurz danach unter den Küchentisch).
Meine Rüden markieren nicht über die Marke des anderen. Aber sie schnüffeln gegenseitig wenn einer markiert hat, es scheint fast so nach dem Motto: Wenn du hier markiert hast, dann übernehme ich den nächsten wichtigen Fleck auf dem Spaziergang. Aber die beiden Rüden markieren markante Punkte (da wo sicher andere fremde Rüden auch markieren) drüber. Und die Rüden markieren auch über die Markierungspunkte der Hündinnen, aber nicht bei jeder unserer Hündinnen. Jeder hat so seine Lieblingshündin und da markieren sie drüber sonst schnüffeln sie nur.
Und meine Chihuahua-Hündin markiert sogar teilweise im Handstand, also steht auf den Vorderbeinen und hebt beide Hinterbeinchen hoch beim Pieseln, voll der Angeber. :lol:
Viele Grüße von Ariane mit Mozart, Humboldt und den 4 Minis

Benutzeravatar
Hauptstadtpudel
Mega-Nase
Beiträge: 9780
Registriert: So Jun 19, 2011 5:23 pm
Wohnort: Berlin, Großpudel Bolle 06/12
Kontaktdaten:

Re: Gegenseitiges Markieren ?

Beitrag von Hauptstadtpudel » Sa Feb 10, 2018 11:29 pm

Hmm, also Bolle ist ja bei Begegnungen mit intakten Rüden nicht sehr entspannt.
Wenn genug Platz ist, lass ich Begegnungen auch mal zu, und da entspannt mich eher, wenn die Jungs anfangen zu pinkeln, denn tatsächlich habe ich danach noch keine Eskalation erlebt.
Da findet wohl schon ein Informations-Austausch statt, der eher abklärend wirkt und einen Kampf eher vermeidet.
Klar, bißchen steifbeinig wird dann noch rumgestelzt, aber eigentlich ist dann alles gesagt.
Mag anders sein, wenn zwei Rüden mit fast gleichem Rang aufeinandertreffen.

Soweit meine ganz individuelle, persönliche Erfahrung.

Insofern finde ich das nicht ganz falsch, was die Dame gesagt hat.
Liebe Grüße, Katja mit Bolle
Bild

caramia
Kleine-Nase
Beiträge: 1062
Registriert: Mi Apr 06, 2011 11:25 am

Re: Gegenseitiges Markieren ?

Beitrag von caramia » So Feb 11, 2018 8:55 am

Markierverhalten hat wohl verschiedene Gründe . Sicher auch Beschwichtigung und stressabbau , Dazugehörigheitsgefühl und auch Angabe und Sozialen Status. Ich hab ja einen intakten Rüden und intakte Hündin , wenn möglich muss er jedesmal über ihre Pieselstellen drüber markieren.Gelegentlich begegnen wir einen gleichalten , großen intakten Rüden , der ihn jedesmal mit grummeln , scharren und markieren provoziert . Da wird gegenseitig drübermaekiert und gescharrt und auch mein Rüde fängt irgendwann zu grummeln an . Ich lasse da keinen Kontakt unter den beiden zu, entferne mich zügig , denn da bin ich mir sicher da käme es zu einer Auseinandersetzung vom Feinsten !
Mein Herz bellt :D
Doris

Benutzeravatar
Hauptstadtpudel
Mega-Nase
Beiträge: 9780
Registriert: So Jun 19, 2011 5:23 pm
Wohnort: Berlin, Großpudel Bolle 06/12
Kontaktdaten:

Re: Gegenseitiges Markieren ?

Beitrag von Hauptstadtpudel » So Feb 11, 2018 9:08 am

Dann muss man das Übermarkieren zweier fremder Rüden wohl (wie immer :wink: ) kontextbezogen beurteilen.
Kommen ja noch viele andere "Äußerungen" und Aktionen der Hunde dazu.
Liebe Grüße, Katja mit Bolle
Bild

Benutzeravatar
Hauptstadtpudel
Mega-Nase
Beiträge: 9780
Registriert: So Jun 19, 2011 5:23 pm
Wohnort: Berlin, Großpudel Bolle 06/12
Kontaktdaten:

Re: Gegenseitiges Markieren ?

Beitrag von Hauptstadtpudel » So Feb 11, 2018 9:08 am

Dann muss man das Übermarkieren zweier fremder Rüden wohl (wie immer :wink: ) kontextbezogen beurteilen.
Kommen ja noch viele andere "Äußerungen" und Aktionen der Hunde dazu.
Liebe Grüße, Katja mit Bolle
Bild

Antworten

Zurück zu „Verhalten“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste