Krustenbildung

Erfahrungsaustausch bei Krankheiten.
Benutzeravatar
Holly
Kleine-Nase
Beiträge: 1479
Registriert: Fr Jan 20, 2006 4:46 pm

Krustenbildung

Beitrag von Holly » Mi Sep 13, 2017 11:59 am

So, nun haben 'wir' auch iwas, was nicht normal ist :(

Summers Körper ist von etlichen Krusten befallen. Ganz viele im Gesicht und einige im Zwischenzehenbereich der Vorderpfoten. Ferner finden sich welche an den Läufen und im Übergangsbereich von Brust zu den Beinen. Dort aber eher in der Nähe von Knochen/Gelenken als im Weichteilbereich. An der Rute und am Bauch sowie Rücken ist 'noch' nichts. Habe sie extra einmal durchgeblowert, da man sonst gar nicht alle Stellen finden kann. Die Krusten sind in verschiedenen Stadien von eher frisch bis fast abgelöst. Unter den abgelösten ist die Haut vollkommen intakt. Auch scheint es sie nicht zu jucken. Aufgefallen ist es mir erst nach und nach, da sie an einer Pfote anfing zu lecken und sich dort eine kleine Entzündung entwickelt hat. Hab ich aber gleich behandelt und sonst ist auch nicht mehr viel davon zu sehen. Im Gesicht und Halsbereich bilden sich allerdings immer neue. Sind halt beim Kraulen aufgefallen, aber auch dort kratzt sie sich nicht.

Tja .... kennt jemand von Euch sowas :n010:

Es ist alles soweit trocken, keine nässenden Stellen - auch keine Rötungen... Es riecht auch nicht und krabbeln tut auch nix.

Klein-Holly hat GsD nix!!

Können das Grasmilben verursachen? Wobei die Verteilung der Krusten eher komisch ist. Wiederum steckt Summer als Jagdhund natürlich ständig die Nase ins Gras/Gebüsch.... :n010: :n010:

Auf dem Kopf und an den Ohren ist auch nichts.

Tja .... was kann DAS sein???

Habt Ihr ne Ahnung??

Habe Summer ungefähr vor 10 Tagen das Seresto-Halsband abgenommen, sie gebadet etc. Da war definitiv noch nichts. Liefer jetzt mal noch ein paar Fotos nach:

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild
Es grüßen Vera und ihre 2 Bild

Benutzeravatar
rakanel
Zwerg-Nase
Beiträge: 670
Registriert: Mo Feb 24, 2014 9:24 pm

Re: Krustenbildung

Beitrag von rakanel » Do Sep 14, 2017 1:23 pm

Als Elmars Nasenrücken nach einem Kurzurlaub an der Ostsee aufeinmal Pusteln und Krusten bildete, habe ich mich etwas mit Autoimmunerkrankungen auseinandergesetzt, welche solche Krustenbildung zur Auswirkung haben...
Wobei auf deine Beschreibung eigentlich (zum Glück) nichts wirklich passt. Am ehsten noch Pemphigus foliaceus - Krustenbildung im Gesicht, Ohren und Pfoten. Kannst du ja mal im Hinterkopf behalten.

Ich hätte als erstes wohl an Hautpilze gedacht :n010:

Seltsam ist ja auch, dass die Krusten anscheinend unterschiedliche Stadien haben. Auf den ersten Bildern sitzt sie noch richtig fest und die Wunde scheint noch im Heilungsprozess, auf den letzten kannst du die Kruste ja schon rauskämmen :n010:

Benutzeravatar
Isi
Zwerg-Nase
Beiträge: 832
Registriert: Fr Dez 13, 2013 8:36 am
Wohnort: Hamburg

Re: Krustenbildung

Beitrag von Isi » Fr Sep 15, 2017 9:18 am

Ich hatte noch keinen Kontakt mit sowas. Zwischendurch hat es was von Flohkot (Test: auf ein nasses Küchentuch tun und schauen, ob es rot aufläuft). Dass Krusten da sind, ohne dass sich gekratzt wurde... :n010:
Ich würde zum TA gehen, auch wenn "der Anfall" vorbei zu sein scheint.

Benutzeravatar
Holly
Kleine-Nase
Beiträge: 1479
Registriert: Fr Jan 20, 2006 4:46 pm

Re: Krustenbildung

Beitrag von Holly » Sa Sep 16, 2017 10:25 am

@rakanel: wie du schon sagst .... passt iwie alles nicht. Werde deinen Hinweis aber trotzdem mal im Hinterkopf behalten. Hautgeschichten sind ja immer, wie bei uns Menschen auch, schwierig zu diagnostizieren etc.

@isi: definitiv kein Flohkot. Es ist praktisch der Schorf, der sich bei Abheilung dunkel verfärbt (kennt man ja auch bei uns). Nur löst der sich nicht so leicht, weil ja jede Menge Wolle darin 'verwickelt' ist.

Ich werde 'ES' halt weiter beobachten und alle paar Tage mal das Fell durchpusten um zu sehen, ob's mehr oder weniger wird. Oder nochmal baden und die Krusten lösen (mit Zahnbürste oder so :n010: ). Dann sehe ich ja auch, ob 'ES' sich nochmal bildet oder der Spuk dann vorbei ist ....
Es grüßen Vera und ihre 2 Bild

Benutzeravatar
Spyro
Supernase
Beiträge: 3566
Registriert: Mo Dez 13, 2010 7:29 am
Wohnort: Mönchengladbach, Kleinpudel Noel 03/14

Re: Krustenbildung

Beitrag von Spyro » Do Okt 05, 2017 7:07 pm

Hallo :)

Und, wie sieht es jetzt aus? Immer noch Krusten usw?

Bei uns ist seit ein paar Tagen auch genau der gleiche Stress. Das Seresto habe ich seit gestern ab, denn der TA tippt auf einen Hot Spot oder ähnlichem durch genau dieses Halsband. Ist Wahnsinn, da Noel es schon seit drei Jahren trägt.

Der TA hat etwas gegen die Entzündung gespitzt und mir ein Shampoo, welches ich täglich nutzen soll, mitgegeben. Zusätzlich "spüle" ich den Hals, außen an den Ohren und im Brust Bereich zweimal täglich mit Octenisept. Noel zeigte es am Wochenende, Montag war ich beim TA habe aber erst gestern das Seresto komplett abgelegt.

Eine kleine Stelle nässt noch etwas, alle anderen Stellen sind trocken. Noel kratzt bzw versucht wenig zu kratzen, es scheint bei ihm ein tiefer Hot Spot zu sein. Ich führe die Behandlung weiter und wenn es nicht übers Wochenende schlimmer wird, werde ich Montag wieder zum TA fahren. Sollte es sich verschlimmern, machen wir einen Besuch in der Klinik vor Montag.

Hast du das Seresto noch am Hund?
GLG Noel, Bärbel und A.J. für immer im Herzen

Bild

Benutzeravatar
Holly
Kleine-Nase
Beiträge: 1479
Registriert: Fr Jan 20, 2006 4:46 pm

Re: Krustenbildung

Beitrag von Holly » Fr Okt 06, 2017 8:46 am

Bei Summer kamen die Krusten ja erst 2 Wochen nach Abnahme des Halsbandes und anschließender Wäsche/Föhnen/Scheren....

Ich habe alle Stellen täglich mit einem Flohkamm gekämmt, weil man damit die Krusten am besten und schnellsten lösen konnte. Es kamen noch einige nach, aber nicht mehr sooooo viele. Jetzt habe ich sie noch einmal gebadet und beim Föhnen immer mal wieder die neueren Stellen mit dem Flohkamm bearbeitet. Frei sind nun die Schnauze/Hals und Vorderpfoten. Jetzt ist 'nur' noch eine Hinterpfote betroffen und die eine oder andere Stelle am Körper. Keine Ahnung, was da für ein 'Spuk' über sie hereingebrochen ist :n010: :n010: :n010: Ist mir absolut schleierhaft.

Alle Stellen waren/sind jederzeit ohne Juckreiz, Rötung etc. Immer trocken und es fällt auch kein Fell aus. Vielleicht ist es irgendeine Kontaktreaktion auf iwas, was draußen ist ..... keine AHNUNG.

Ich beobachte es einfach weiter.

Euch gute Besserung....So ein Hot Spot ist auch Sch....., hatte mein Berner mal im Gesicht :(

Ach so... das Seresto tragen meine Hunde nicht mehr, da wir im Herbst noch nie von Zecken befallen worden sind...also sie, die Hunde :mrgreen:
Sie bekommen es nur von April bis September - das reicht.
Es grüßen Vera und ihre 2 Bild

Benutzeravatar
Spyro
Supernase
Beiträge: 3566
Registriert: Mo Dez 13, 2010 7:29 am
Wohnort: Mönchengladbach, Kleinpudel Noel 03/14

Re: Krustenbildung

Beitrag von Spyro » Di Okt 10, 2017 6:43 am

Guten Morgen :)
Wollte mal schnell eine Rückmeldung geben. Bei Noel liegt es sehr wahrscheinlich auch nicht am Seresto, welches ich ihm aber im Moment nicht wieder anlegen werde. Ich war letzten Montag ja beim TA und gestern. Dort wurde festgestellt (wobei ich es am Sonntag schon gesehen/gefühlt hatte), dass Noel neue Krusten hat. Diese sind voller Eiter und darum bekommt er jetzt ein Antibiotikum direkt für die Haut. Gestern als Spritze und ab heute dann zweimal täglich zwei Tabletten. Habe gestern schon versucht, ob Noel Leberwurst ohne die Tabletten nimmt. Hat geklappt und nun bin ich recht gespannt, ob der kleine Mann sich täuschen lässt. Falls nicht, dann muss ich ihm die Medikamente wohl oder übel in den Rachen „werfen“… Er kratzt sich nicht viel mehr, als er es auch sonst tut. Die Stellen tun ihm eher weh. Letzten Freitag lief am Po eine nette Zecke, diese konnte ich zum Glück aber schnell „entsorgen“. Der TA hat nach langem hin und her überlegen dann aber zu Stronghold geraten, denn Noel braucht nicht noch mehr am Körper zurzeit.
GLG Noel, Bärbel und A.J. für immer im Herzen

Bild

Benutzeravatar
Iska
Mega-Super-Nase
Beiträge: 11727
Registriert: Mo Feb 04, 2013 4:22 pm
Wohnort: Berlin/Brandenburg
Kontaktdaten:

Re: Krustenbildung

Beitrag von Iska » Di Okt 10, 2017 9:04 am

achje.... hoffentlich sind die Krusten inzwischen weg....? falls nicht, gute Besserung .... :streichel: und auch für Noel gute Besserung :streichel:
viele Grüße
Sybille mit Frollein Fani Flausch
in lieber Erinnerung an Paulchen, Olli & Iska
Bild
Bild

ditte
Zwerg-Nase
Beiträge: 559
Registriert: So Sep 27, 2009 9:33 pm
Wohnort: Kiel

Re: Krustenbildung

Beitrag von ditte » Di Okt 10, 2017 1:03 pm

Habt Ihr die Möglichkeit, einen Tierdermatologen aufzusuchen? Ich habe es nach vielen Tierarztbesuchen gemacht und ärgere mich, dass ich es nicht früher getan habe. Der Tierarzt, der sich auf Hautprobleme spezialisiert hat, ist ganz anders an die Sache herangegangen. Innerhalb von 2 Wochen sind wir weiter als in den 4 Jahren vorher.

Ditte

Benutzeravatar
Spyro
Supernase
Beiträge: 3566
Registriert: Mo Dez 13, 2010 7:29 am
Wohnort: Mönchengladbach, Kleinpudel Noel 03/14

Re: Krustenbildung

Beitrag von Spyro » Di Okt 10, 2017 4:49 pm

Diesen Facharzt werden wir auf jeden Fall aufsuchen, wenn es sich bis zum nächsten Termin nicht verbessert hat. Dankeschön für den Tipp bzw Hinweis. Im Moment ist bei Noel alles "trocken", aber die ganzen "Knubbel" sind richtig schlimm für mich "Weichei". Fühlen sich fast alle wie Zecken an und einfach total fies. Gibt schlimmeres, aber für mich grenzt es schon an Wahnsinn! Noel nimmt es wie ein "Mann" ... oder besser gesagt wie eine Frau :) Er ist sehr tapfer :)
GLG Noel, Bärbel und A.J. für immer im Herzen

Bild

Benutzeravatar
Hauptstadtpudel
Mega-Nase
Beiträge: 8864
Registriert: So Jun 19, 2011 5:23 pm
Wohnort: Berlin, Großpudel Bolle 06/12
Kontaktdaten:

Re: Krustenbildung

Beitrag von Hauptstadtpudel » Di Okt 10, 2017 9:36 pm

Gute Besserung und schnelle Linderung für Holly und Noel!
Liebe Grüße, Katja mit Bolle
Bild

Benutzeravatar
Spyro
Supernase
Beiträge: 3566
Registriert: Mo Dez 13, 2010 7:29 am
Wohnort: Mönchengladbach, Kleinpudel Noel 03/14

Re: Krustenbildung

Beitrag von Spyro » Mi Okt 11, 2017 9:17 am

Vielen lieben Dank <3
GLG Noel, Bärbel und A.J. für immer im Herzen

Bild

Benutzeravatar
Isi
Zwerg-Nase
Beiträge: 832
Registriert: Fr Dez 13, 2013 8:36 am
Wohnort: Hamburg

Re: Krustenbildung

Beitrag von Isi » Mi Okt 11, 2017 10:22 am

Was es nicht alles gibt... Ich bin etwas sprachlos, denke, es muss sich doch eine Ursache finden lassen angesichts so vieler Krusten :shock: Aber das eine ist, was man will, das andere, was man kriegt :wink:

Ich drücke die Daumen, dass die Krusten bald der Vergangenheit angehören und keine neuen kommen, sowohl bei Noel als auch bei Holly!

Benutzeravatar
Spyro
Supernase
Beiträge: 3566
Registriert: Mo Dez 13, 2010 7:29 am
Wohnort: Mönchengladbach, Kleinpudel Noel 03/14

Re: Krustenbildung

Beitrag von Spyro » Mi Okt 11, 2017 11:53 am

Isi hat geschrieben:
Mi Okt 11, 2017 10:22 am
Aber das eine ist, was man will, das andere, was man kriegt
??? Verstehe deinen Satz nicht!

Bei Noel ist es ja eine bakterielle Hautentzündung. Er hatte wohl eine leichte Verletzung (da reicht ein kleiner Kratzer) und schwupp waren Bakterien drin bzw. unter die Haut "gefahren". Natürlich wird dies mit dem Immunsystem zusammenhängen, aber im Moment machen wir erst einmal kleine Schritte und suchen nicht bei einem kranken Hund alles um jeden Preis durch! Irgendwann ist einfach das Fass voll. Wenn die Ursache tatsächlich an Bakterien liegt, dann kämpfen wir dagegen bevor weiter untersucht wird. Und wie gesagt, wenn es bei Noel zum nächsten Termin KEINE Verbesserung gibt, dann fahre ich gleich zum Anschluss zum Haut-Tierarzt. Habe auch schon danach gesucht. Einmal würde es hier in der Klinik gehen, aber auch in Schwalmtal um die Ecke quasi.
GLG Noel, Bärbel und A.J. für immer im Herzen

Bild

ditte
Zwerg-Nase
Beiträge: 559
Registriert: So Sep 27, 2009 9:33 pm
Wohnort: Kiel

Re: Krustenbildung

Beitrag von ditte » Mi Okt 11, 2017 2:33 pm

Waren heute gerade auch zur Kontrolle beim Hauttierarzt in Hamburg, der Pilzbefall an den Pfoten ist sehr viel besser geworden. Haben wir ja auch bemerkt, kaum Knabbern und Lecken. Sascha ist auch allgemein viel besser drauf. Ich bin so froh, endlich einen Arzt zu haben, der weiss, wo er anpacken muss und nicht immer nur Aussschlussdiäten mit vom TÄ vertriebenen Futter empfiehlt. Ärgere mich nur, den Schritt nicht früher gemacht zu haben. Ich gehe ja auch mit meinem Hautproblem zum Hautarzt und nicht zum Allgemeinarzt.

Ditte
Zuletzt geändert von ditte am Do Okt 12, 2017 7:10 am, insgesamt 1-mal geändert.

Antworten

Zurück zu „Allgemeines zu Krankheiten“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste