Das Leben mit einem alten Hund teilen

Alles rund um die grauen Schnauzen
Antworten
PudelmonsterBeni
Supernase
Beiträge: 3016
Registriert: Di Jan 20, 2015 8:29 am
Wohnort: Weil am Rhein

Re: Das Leben mit einem alten Hund teilen

Beitrag von PudelmonsterBeni » Mo Mai 07, 2018 11:04 am

So ein tolles Bild von Joy <3 Sie hat schon diesen weisen Blick finde ich.. auch wenn man ihr das Alter sonst nicht so ansieht :streichel:

Die Situation mit der Bäckerei ist ja wirklich doof, aber solche Momente gab es mit Beni auch hin und wieder..
Wobei bei uns mehr diese Dinge waren wie : ich taper der Lisa fröhlich hinterher... ooooh da riechts aber gut... Moment wo ist Lisa?
Dann hat er in meine Richtung geschaut, in die andere Richtung geschaut und ist dann grundsätzlich in die andere Richtung gerannt, um mich zu suchen..
Da musste ich ihm wirklich oft nachrennen, denn in der Regel hat er nicht mehr angehalten, sondern wollte suchen bis er mich findet..

Aber auch wenn er mich in diesen Momenten dann mal gesehen hat, hat er mich oft nicht erkannt :streichel: :streichel:


Meiner Omi geht es zur Zeit auch wirklich gut.. sie genießt das Leben als Einzelprinzessin in vollen Zügen :streichel:

Ich merke allerdings, dass sie es phasenweise wirklich nicht gern hat von mir getrennt zu sein.
Sie ist ja tagsüber im Büro vom Tierheim wenn ich arbeite und seit ein paar Wochen steht sie immer wieder am Tor und wartet.
Wenn allerdings zumindest Leonie irgendwo rumwuselt, dann ist sie viel ruhiger...und ich dementsprechend auch..

Ich hoffe, dass sich das wieder legt, denn anders geht es momentan leider nicht :(
Lisa mit Beni im Herzen ❤

"Richtig abgerichtet, kann ein Mensch der beste Freund eines Hundes sein." -Corey Ford

Benutzeravatar
Isi
Kleine-Nase
Beiträge: 1471
Registriert: Fr Dez 13, 2013 8:36 am
Wohnort: Hamburg

Re: Das Leben mit einem alten Hund teilen

Beitrag von Isi » Mo Mai 07, 2018 11:58 am

Danke Lisa, es tut gut zu lesen, damit nicht alleine zu sein.
Ja, Joy ist schon auf ihre Art weise, das finde ich auch und das sieht man ihr auch an und das darf man auch :wink:

Mit Atta würde ich versuchen, keinen Film draus zu machen. Sie ist da super untergebracht und es geht auch nicht anders - da hilft dein Mitleid dann nicht, wenn ich das so unumwunden sagen darf :streichel: Ich würde die Kolleginnen bitten darauf zu achten, dass Atta möglichst nicht in die Position kommt, wo sie ins Warten verfällt. Also zB nicht ans Tor lassen bzw. sie abholen, wenn sie da steht.
- Ach so: Halben Tag alleine lassen in deiner Wohnung traust du ihr nicht zu? Evt. ist es zuhause für sie leichter?

Antworten

Zurück zu „Senioren“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Pudelfieber und 2 Gäste